Schanzenstraße 1 - Tessa & Flo

Wir haben einen neuen Raum in Gießen! Nach dem Zwischenraum im ehemaligen Betten Röhr in der Bahnhofstraße, der Ludwigstraße 6 oder dem Kunstverein Kiosk mit seiner wundervollen Freiluftbar gibt es nun einen neuen Raum für Kunst, Musik, Theater und alles drumherum!

Gestern hat die Schanzenstraße 1 mit einem fulminanten "L'Opening" eröffnet. Zahlreiche Gießener und auch Besucher aus umliegenden Kunstszenen, wie beispielsweise Offenbach, erfreuten sich an den neuen Räumlichkeiten. Im charmanten Baustellenflair bei feinster Plattentellermusik erkundeten die Gäste die verschiedenen Ecken des ehemaligen Farbenladens Prosol und tauschten schon erste Ideen für potenzielle künftige Projekte aus. "Wir sind ziemlich überwältigt von diesem schönen Eröffnungsabend! Es sind auch schon einige Leute mit Projektvorschlägen auf uns zugekommen", resümiert Flo, einer der drei Initiatoren der neuen Zwischennutzung.

Tessa Theisen, Florian Seel und Till Korfhage beleben das Haus schräg gegenüber dem alten Liebe-Hauses seit gestern wieder. Die drei waren in den letzten Monaten schon in mehreren Zwischennutzungsprojekten aktiv und haben die freie Kunstszene Gießens immer wieder mit außergewöhnlichen Konzepten aufgerüttelt. Das Projekt "Schanzenstraße" soll, wie auch die anderen Zwischennutzungen davor, ein öffentlicher Raum werden. Irgendetwas zwischen Wohnzimmer, Ausstellungsraum, Bar, Konzertsaal, Bühne und Experimentierfeld. Das genaue Programm werde gerade noch zusammengestellt, verrät uns Tessa. Was jetzt schon feststeht ist, dass das alljährliche Diskursfestival der Theaterwissenschaftler vom 09. bis 13. Oktober auch hier eine Station haben wird.

„Für dieses Mal haben wir uns vorgenommen aktiv Projekte auch über die Grenzen Gießens hinaus in die Schanzenstraße zu holen“, lässt Tessa vorausblicken, "Nach unserer ganzen Erfahrung mit den anderen Projekten, haben wir uns zusammengesetzt und gemerkt, dass wir Lust haben, ein bisschen mehr zu kuratieren. Das heißt, dass wir uns auch selbst umschauen und gucken, welche Künstler gibt es hier, aber auch in der Umgebung. Wir würden auch gerne kleine Netze etablieren, wo man einen ständigen Austausch zwischen Gießen und anderen Städten fördern könnte. Vielleicht kommen mal Leute aus Offenbach hierher, und wir gehen rüber, und so weiter." Aber auch Projektanfragen werden gerne entgegen genommen. Schließlich habe die Woche ja sieben Tage und die Schanzenstraße bietet viel Platz! „Es kann ja gut sein, dass sich hier unten Leute treffen und unterhalten, da oben aber jemand anderes am arbeiten ist und dort rechts eine Ausstellung anzuschauen ist. Und im Idealfall findet unten im Keller noch etwas anderes statt“, so Flo über die Möglichkeiten, die der Raum bietet.

Ob Offenbach, Frankfurt, Kassel oder doch Gießen - wir sind auf jeden Fall gespannt! Bislang ist die Zwischennutzung erst einmal unbefristet - bis es einen neuen Nachmieter gibt! Auf dem Programm für nächste Woche steht schon einmal ein Second Hand Pop Up Store am Samstag, den 28. September ab 17 Uhr. Alle weiteren Infos zu den wechselnden Öffnungszeiten und den aktuellen Programmpunkten findet Ihr auch immer auf der Facebook-Seite der Schanzenstraße oder unter www.wtfg.de/wasgeht.