Chasing Kurt

"Lukas’ Stimme atmet „Soul“ aus jeder Note, und die Produzenten Blanché und Kutschke verstehen es, darum herum ein perfekt unterstützendes Gerüst und Trägermedium zu bauen, ohne in die üblichen Übertreibungen zu verfallen", lobpreist das Musikmagazin GROOVE den Klang des Gießener Deep House Trios Chasing Kurt. So hört sich also ein Ritterschlag in der Musikszene an. Seit Veröffentlichung ihres ersten Albums "From the Inside" beim Berliner Plattenlabel Suol touren die drei, die damals in Gießen im Lokal International zueinander gefunden haben, als eine der begehrtesten Neuerscheinungen der elektronischen Musikszene durch die deutschen und internationalen Clubs.

Dem ein oder anderen Gießener mag die Stimme des Sängers Lukas wohl bekannt vorkommen - oder sollten wir lieber Lukas Love sagen?! So nennt er sich heute zwar nicht mehr, doch der Soul und die Liebe zur Musik sind geblieben und das hört man. Elegant umspielt von den elektronischen Tönen der beiden Produzenten Pascal Blanché und Wojtek Kutschke, den man ab und an auch schon mal als DJ in Gießen zu hören bekam, ist daraus nun eine einzigartige Symbiose entstanden, die gerade zu Recht von der Musikszene gefeiert wird!  Eigentlich wollten wir den anstehenden Auftritt am Sonntag im Dachcafé zum Anlass nehmen, den Gießener Exportschlager Chasing Kurt einmal persönlich vorzustellen. Leider wurde dieser aber wetterbedingt abgesagt. Darum zaubern wir uns einen neuen Anlass, denn schon morgen, am Samstag, steht ein noch viel größeres Ereignis im Hause Chasing Kurt bevor: Lukas feiert seinen 30. Geburtstag. Wenn das nicht mal ein Aufhänger ist! Wir sagen unserem Freund schon einmal Happy Birthday und haben die drei gefragt: "Was mach Ihr eigentlich hier, Chasing Kurt?"

Wojtek: Liebe verteilen!

Pascal: Abhängen, Musik machen und glücklich sein!

Wer ist eigentlich Kurt?
Wojtek: Wojtek KUtschke & Pascal veRT. Aus der Namenskombination. Kurt ist eine imaginäre Person, die auf der Suche ist…auf der Suche nach gutem Sound, nach Liebe, nach allem was spannend ist, Kurt ist neugierig und ehrgeizig und auf jeden Fall auch selbst ein Jäger.

Und wie kam Lukas dazu?
Wojtek: Wir haben uns hier in Giessen kennengelernt. Ich habe Lukas im Lokal International getroffen. Der hat dort an der Bar gearbeitet. Ich hab dort auf einer Semstereröffnungsparty aufgelegt. Nachdem ich fertig war und meine Sachen zusammengepackt hatte, bin ich am Lukas vorbeimarschiert, der beim Arbeiten ein wenig für sich gesungen hat. Ich ihn angesprochen, ob er nicht bei uns auf eine Jam vorbeikommen will, weil wir gerade noch einen Sänger suchen. Lukas hat da das erste Mal auf elektronische Musik gesungen. Direkt aus der ersten Aufnahme ist der Track "Daydream" entstanden, den wir 2010 auf dem Label Carry On veröffentlicht haben.

Pascal: …irgendwie haben sich da die 3 richtigen Geister gefunden!

Wie klingt Eure Musik für jemanden, der sie noch nie gehört hat?
Wojtek: Geil.
(Anmerkung der Redaktion: das möchten wir an dieser Stelle einfach so stehen lassen. Hört selbst hier!)

Was verbindet Euch mit Gießen? 
Pascal: Eine Ansammlung von ganz vielen tollen, lieben und verrückten Menschen.

Wojtek: Ich habe hier Lehramt studiert, Lukas ist noch dabei und Pascal wohnt hier in der Region seit 2009. Wir haben hier immer noch viele Freunde hier.

Lukas: Ich empfinde eine Hassliebe zu Giessen, wobei die Liebe überwiegt. Einerseits gibt es manchmal Momente, in denen die Bordsteine hochgeklappt werden und Du höchstens nur noch einen Heuballen erwarten kannst, der wie in einem Westernfilm vorbeifliegt. Auf der anderen Seite gibt es Momente und Ereignisse, die durch Menschen entstehen, die in dieser Stadt wohnen. Ob es sich dabei um WG-Parties, Pokerabende, Off-location-Parties, Jam-Sessions, Konzerte oder einfach Abhängen mit Freunden handelt, spielt keine Rolle. Giessen bleibt einzigartig.

Welches waren Eure verrücktesten/schönsten/überraschendsten Erlebnisse in Gießen?
Pascal: M.u.K. ... morgens um 5 ... wenn das Licht angeht!
Lukas: Ein verrücktes Erlebnis offenbare ich: Nach einer Geburtstags Party in einer WG, habe ich einige Schwimmrunden mit ein paar Jungs im schäbigen Brunnen am Arbeitsamt gedreht. Es war sehr amüsant. Mehr offenbare ich an dieser Stelle aber nicht! (Anmerkung der Redaktion: In unserem Archiv existieren noch Live-Bilder! Gebote bitte an info@wtfg.de)

Welches sind Eure liebsten Plätze in Gießen?
Wojtek: Bierexpress (Lukas), Bierkarussel (Pascal), Bierbörse (Wojtek)… darüber hinaus mögen wir die Seen um Giessen herum ganz gerne. Zum Runterkommen!

Lukas: Ich persönlich mag auch das Dach vom DGB Haus ganz gerne. Die Aussicht dort oben ist phänomenal! Das sollte man als Giessener auf jeden Fall ein Mal gesehen haben.

Pascal: Bootshaus. Generell an der Lahn ist es im Sommer wirklich schön, aber auch die nähere Umgebung hat viele schöne Plätze.

Seit ein paar Monaten seid ihr nun heiß begehrt in der Szene? Wenn ihr Eure letzten Monate zusammenfassen müsstet - was habt ihr alles erlebt?
Wojtek: In den letzten Jahren/Monaten ist so einiges geschehen. Wir haben zunächst mit einzelnen Veröffentlichungen (Eps) begonnen und konnten somit auf uns aufmerksam machen. Wir wurden unter anderem einige Male in London gebucht. Es hat nicht lange gedauert bis sich das gut aufgestellte Berliner Label Suol bei uns gemeldet hat und unser Debutalbum "From the Inside" veröffentlicht hat. „From the inside“ ist die Offenbarung unserer professionellen, musikalischen und emotionalen Zusammenarbeit. Darauf sind wir bisher am meisten stolz. Wir haben nach der Veröffentlichung des Albums zahlreiche Gigs in Deutschland gespielt und waren sogar schon in Rumänien.

Pascal: ... das war auch eine super schöne Erfahrung und ein toller Auftritt direkt am Strand des Schwarzen Meeres. Und dann waren wir vor kurzem noch bei Pete Tong auf BBC Radio 1 vor und bei Rhein Main TV zum ersten Mal im Fernsehen. Im Moment geht's gut ab ... 
Wojtek: ...und wenn Dein eigener Track im Radio gespielt wird, ist das schon ein krasses Gefühl.

Was steht als nächstes an?
Wojtek: Es bleibt weiterhin spannend! Demnächst kommen Remixe von einigen Tracks heraus, die von großen Künstlern wie Finnebassen, Mario Bassanov oder Henrik Schwarz produziert wurden. Und im Oktober machen wir eine Mexiko-Tour und im Dezember steht eine Südafrika-Tour an. Darauf freuen wir uns besonders.

Pascal: Und wir arbeiten weiter entspannt an neuen Songs.

Und wenn ihr jetzt mal träumen dürftet…
Pascal: Hoffentlich noch viele schöne Jahre so weiter mit viel Spaß an der Musik und tollen Auftritten rund um den Globus.

Wojtek: Unser Ziel ist es langfristig von unserer Musik leben zu können. Musik bedeutet uns sehr viel. Wir haben zwar schon einiges erreicht, wollen uns und unseren Sound stetig weiterentwickeln.

Lukas: Mein größter Traum wäre ein Gig in New York! Danach chille ich erst mal wieder.

Sobald ein Ersatztermin für den Auftritt im Dachcafé steht, erfahrt Ihr es wie immer unter www.wtfg.de.