Die vorübergehende und gelegentliche geschäftsmäßige Hilfeleistung in Steuersachen in Deutschland für Personen im Sinne des § 3a StBerG ist nur unter der Berufsbezeichnung in den Amtssprachen des Niederlassungsstaates (Spanien oder Portugal) zulässig, unter der diese Personen ihre Dienste im Niederlassungsstaat anbieten. Änderungen der mitzuteilenden Angaben nach § 3a Abs. 2 Satz 3 Nr. 1-4 StBerG müssen der Steuerberaterkammer unverzüglich mitgeteilt werden. Es muss das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung nachgewiesen werden, die hinsichtlich Deckungsumfang und –bedingungen den Bestimmungen der in Deutschland geltenden Vorschriften des StBerG und der DVStB genügen. Wer in Deutschland in stabiler und kontinuierlicher Weise geschäftsmäßige Hilfeleistung in  Steuersachen leistet, z.B. mehrere Steuerpflichtige an verschiedenen Orten im Inland berät und vor verschiedenen Finanzämtern und Gerichten in einer Vielzahl von Fällen auftritt, kann sich nicht auf § 3a StBerG berufen. Auch die Einschaltung von Personen im Sinne des § 3 StBerG im Innenverhältnis – als Erfüllungsgehilfen – ist nicht zulässig.

Die Bundessteuerberaterkammer führt gemäß § 3b StBerG ein elektronisches Verzeichnis aller Personen, die gemäß § 3a Absatz 3 Satz 1 als zur vorübergehenden und gelegentlichen Hilfeleistung in Steuersachen befugt vorübergehend im Berufsregister der zuständigen Steuerberaterkammer eingetragen sind ( http://eu-dienstleister-in-steuersachen.berufs-org.de ). Das Verzeichnis dient der Information der Behörden und Gerichte, der Rechtsuchenden sowie anderer am Rechtsverkehr Beteiligter. Die Steuerberaterkammern geben die im Berufsregister gemäß § 3a Absatz 3 Satz 1 vorübergehend gespeicherten Daten im automatisierten Verfahren in das von der Bundessteuerberaterkammer geführte Verzeichnis ein. Der Abruf einzelner Daten aus dem Gesamtverzeichnis steht jedem unentgeltlich zu.

In das Verzeichnis sind einzutragen:

  1. bei natürlichen Personen der Familienname und die Vornamen, das Geburtsjahr, die Geschäftsanschrift einschließlich der Anschriften aller Zweigstellen, die Berufsbezeichnung, unter der die Tätigkeit nach § 3a Absatz 5 im Inland zu erbringen ist, sowie der Name und die Anschrift der nach § 3a Absatz 2 Satz 2 zuständigen Steuerberaterkammer;
  2. bei juristischen Personen und Personengesellschaften der Name oder die Firma, das Gründungsjahr, die Geschäftsanschrift einschließlich der Anschriften aller Zweigstellen, der Familienname und die Vornamen der gesetzlichen Vertreter, die Berufsbezeichnung, unter der die Tätigkeit nach § 3a Absatz 5 im Inland zu erbringen ist, der Name und die Anschrift der nach § 3a Absatz 2 Satz 2 zuständigen Steuerberaterkammer.