Wer für Dritte Abfallbewirtschaftungsmaßnahmen vermittelt, benötigt ab dem 01.06.2012 eine Maklererlaubnis, wenn es sich um gefährliche Abfälle handelt. Wer vom Erfordernis der Maklererlaubnis befreit ist oder wer nicht gefährliche Abfälle makelt, muss dies vor Aufnahme der Tätigkeit der für ihn zuständigen Behörde anzeigen. Der Antragsteller und die von ihm mit der Maklertätigkeit beauftragten Personen müssen persönlich zuverlässig sein und den Nachweis erbringen, dass sie auf dem Gebiet der Abfallentsorgung und -verbringung fachkundig sind.