Stadtumbaugebiet Bahnhofsumfeld

Luftbild Bahnhofsumfeld

Durch Stadtverordnetenbeschluss vom 06.09.2012 wurde das Gebiet als Stadtumbaugebiet gemäß § 171b BauGB beschlossen und durch die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) genehmigt. Voraussetzung für die Aufnahme war ein aus dem gesamtstädtischen „Strategischen und räumlichen Entwicklungskonzept für die Stadt Gießen (Masterplan 2020)“ entwickeltes Teilräumliches Entwicklungskonzept, was die Grundlage für weitere Förderanträge bildet.

Ziele sind die bestehenden städtebaulichen Missstände sowie die funktionalen und gestalterischen Mängel im Bereich des Bahnhofsumfeldes zu beseitigen und eine städtebauliche Neuordnung durch Bau- und Ordnungsmaßnahmen zu erreichen. Die verkehrliche Funktionalität und Gestaltung sowie die Aufenthaltsqualität im Bereich des Bahnhofsvorplatzes sollen gestärkt werden, eine Verbindungsachse zwischen der Innenstadt und dem Bahnhof sowie eine verbesserte Anbindung des Bahnhofes insgesamt geschaffen werden. Ein wichtiges Ziel ist auch die verkehrliche Entflechtung und Entlastung des Bahnhofsvorplatzes hinsichtlich der Fernbuslinien und die verbesserte und gefahrlose Führung des Geh- und Radwegs entlang der Wieseck.

Im Maßnahmenkonzept werden alle geplanten Vorhaben im Stadtumbaugebiet beschrieben. Es handelt sich um die Maßnahmen zur Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes, die Vorplanung für eine verbesserte Wegeführung entlang der Wieseck, die Maßnahmen zur planerischen Konzeption Güterbahnhof und die Sanierung und verkehrliche Verbesserung des Fußgängersteges zum Parkhaus Lahnstraße zur Gewährleistung der Standsicherheit, die weiteren Untersuchungen und Verhandlungen zur Alten Post sowie die planerischen Arbeiten zur Entwicklung eines Fernbusbahnhofes sowie eine Verlängerung der bestehenden Gleisunterführung in Richtung Lahnstraße.

Auch wenn die Mittelzuweisungen es nicht zulassen, dass alle Maßnahmen umgesetzt werden können, werden auch ergänzende Maßnahmenvorlschläge für eine langfristige Umsetzung benannt. Dies sind die grundhafte Erneuerung der Liebigstraße zwischen Bahnhofstraße und Frankfurter Straße, die Modernisierung des Liebig-Museums und privater Immobilien im Gebiet, die Entwicklung der Brache und heute als Parkplatz genutzte Fläche an der Ecke Frankfurter Straße/Liebigstraße und die Instandsetzung der Bahnhofstreppe.

Die Stadtverordnetenversammlung hat am 2014 die Rahmenplanung Güterbahnhof beschlossen. Neben einem Teilerhalt des Retentionsbereiches der Wieseck und anschließender Renaturierung werden eine Wohngebietsentwicklung im Norden, eine Ergänzung des Parkhauses an der Lahnstraße und ein gemischt genutzter Bereich im Süden angestrebt. Ein Vorhaben- und Erschließungsplan für den Nordost-Teil des neuen Wohngebietes ist mittlerweile rechtskräftig. Den Plan zur Rahmenplanung Güterbahnhof können Sie hier einsehen:

Am 09.10.2014 hat die Stadtverordnetenversammlung eine "Satzung zur Sicherung und Durchführung von Stadtumbaumaßnahmen im Stadtumbaugebiet Bahnhofsumfeld" beschlossen, die am 18.11.2014 bekannt gemacht wurde.

Ansprechpartner:

Dr. Holger Hölscher
Amtsleiter
Berliner Platz 1
35390 Gießen
Telefon:
0641 306-2337

Fax:
0641 306-2352

E-Mail: