Spielplatz Katharinengasse

Ein Projekt der Stadtsanierung "Schanzenstraße/Mühlstraße"

Der Spielplatz Katharinengasse befindet sich im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet „Schanzenstraße / Mühlstraße“ und grenzt räumlich an die geförderten Maßnahmen Löwengasse, Katharinengasse und Katharinenplatz an.

Der bestehende Spielplatz in der Katharinengasse wurde durch den Entfall eines großflächigen Baumhochbeetes deutlich erweitert. Ein bestehender Pflasterwall, der Sandbereich und eine Stahlpergola wurden erhalten und in die neue Gestaltung eingebunden.

SAN_Fußgängerzone_Spielplatz_1

Der Spielplatzbereich konnte durch eine Pflasterintarsie aus Basalt und Kalkstein in den homogenen Pflasterflächen deutlich hervorgehoben werden. Die Pflasterung trägt florale Züge und umfasst die einzelnen Spielbereiche. Die Sandspielfläche wurde erweitert und mit Sitzmauern umgeben. Diese Sitzmauern, mit Holzauflage, umfassen auch eine runde Fallschutzfläche aus Kunststoff, deren zentrales Element ein vielseitig nutzbares Seilspielgerät ist.

Zwei neue Baumstandorte wurden durch Sitzmauern umfasst, die den Ersatz für die gestürzte Kastanie bilden. Eine gerade Sitzmauer ohne Holzauflage wurde parallel zur erhaltenen Sandkasteneinfassung zur Pergola gestellt, um zwei neuen Bänken einen Rückenschutz zu geben. Rund um den neu gestalteten Spielplatz wurden die Pflasterflächen der neuen Situation angepasst.

Die Finanzierung erfolgt aus Städtebauförderungsmitteln und wurde mit Mitteln aus dem "Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)" kofinanziert.


SAN_Schanzenstraße_EU_Bund_Land_Logos