Der Antrag mit Erläuterungen (erteiltes Wasserrecht, Entnahmemengen, Wasseranalytik und kartenmäßige Darstellung) ist in Absprache mit der Oberen Wasserbehörde vom Träger der öffentlichen Wasserversorgung dort vorzulegen. Weiterhin ist auf Kosten des Trägers ein hydrogeologisches Gutachten zu beauftragen, aus dem u.a. die erforderlichen Schutzzonen hervorgehen.