Einzelhandels- und Zentrenkonzept für die Stadt Gießen 2011

Leitlinien für eine wohnortnahe und bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung sowie ein Konzept zur Sicherung und Weiterentwicklung der Einzelhandelsstrukturen

Aufgrund der erfolgten Veränderungen im Einzelhandel in der Stadt beauftragte die Stadt die GMA (Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH, Köln) mit der Erstellung eines gesamtstädtischen Einzelhandelsgutachtens als Fortscheibung der 1999 erstellten Untersuchung. Ziel war es, Leitlinien für eine wohnortnahe und bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung sowie Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Einzelhandelsstandortes Gießen inklusive eines Zentrenkonzepts zu erarbeiten. Die Untersuchung stellt als Gesamtkonzeption eine kommunalpolitische und bauplanungsrechtliche Entscheidungsgrundlage für die zielgerichtete Steuerung der zukünftigen Einzelhandelsentwicklung in der Stadt Gießen dar.

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Strukturdaten der Stadt Gießen. Die überwiegende Anzahl der Daten stammt aus dem Jahr 2010.

Wesentliche einzelhandelsrelevante Strukturdaten

Einwohnerzahl (31.12.2009): 74.411

Einwohner im Marktgebiet: 405.000

Kaufkraftvolumen: 2.108,1 Mio. €

Einwohnerentwicklung (2000 -2009): +2,6 %

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (30.06.2010): 43.738

Beschäftigtenentwicklung (2000 -2010): -3,2 %

Pendlersaldo (2010): +21.861

Gesamtverkaufsfläche im Einzelhandel (2010): 259.355 m²

davon im Zentralen Versorgungsbereich Innenstadt: 104.700 m²

Umsatz im Einzelhandel (2010): 833,6 Mio. €

Umsatz im Einzelhandel in €/m² VK (2010): 3.210 €/m²

Zentralität: 227

Anzahl der Betriebe im Einzelhandel: 630

Zentren- und Standortstruktur
Die Abbildung stellt die Zentrenstruktur innerhalb der Stadt Gießen dar. Dazu gehören
- der Zentrale Versorgungsbereich Innenstadt (Einkaufsinnenstadt),
- die Nahversorgungszentren mit entsprechend umfangreichem Einzelhandelsangebot,
- die Nahversorgungslagen und
- die dezentralen Einzelhandelsagglomerationen.

 Zentrenkonzept Einzelhandel

Gießener Liste
Mit der stadtspezifischen Liste werden die nahversorgungs-, zentren- und nicht zentrenrelevanten Sortimente definiert, die somit als Grundlage für die Beurteilung von Ansiedlungs- und Erweiterungsvorhaben des Einzelhandels sind.

 

Das gesamtstädtische Einzelhandelskonzept kann hier eingesehen werden.