Die Förderbank für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum ist das zentrale Refinanzierungsinstitut der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft mit Förderauftrag. Vom Standort in Frankfurt am Main aus finanziert die Landwirtschaftliche Rentenbank (Rentenbank) agrarbezogene Vorhaben aller Art.

Mit zinsgünstigen Darlehen unterstützt die Rentenbank Investitionen von Privatpersonen und Vereinen, die zur Erhaltung und Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen in ländlichen Regionen Deutschlands beitragen.

Welche Vorhaben werden finanziert?

  • Erwerb, Erhaltung und Erweiterung von landwirtschaftlich oder ehemals landwirtschaftlich genutzter Bausubstanz als Wohnraum zur Eigennutzung
  • Typische Aspekte der Dorferneuerung und Ortsbildgestaltung (auch private Investitionen bei öffentlich geförderten Dorferneuerungsmaßnahmen)
  • Wohnungsbau zur Eigennutzung für Landwirte
  • Maßnahmen zur Verbesserung des Kultur-, Bildungs- und Freizeitangebots
  • Errichtung von Bürgerhäusern, Vereinsheimen und Dorfläden
     

Konditionen

Art der Förderung: zinsgünstiges Darlehen

Höhe: bis zu 10.000.000,00 Euro pro Endkreditnehmer und Jahr

Finanzierungsanteil: bis zu 100 Prozent der förderfähigen Investitionssumme

Auszahlung: 100 Prozent

Laufzeit: 4 - 30 Jahre

Tilgung: Es werden verschiedene Rückzahlungsrhythmen angeboten. Nähere Informationen erhalten Sie auf Anfrage von Ihrer Hausbank oder der Rentenbank. Bis zu 3  tilgungsfreie Anlaufjahre können vereinbart werden.

Zinsbindung: bis maximal 10 Jahre

Sicherheiten: bankübliche Sicherheiten für den Darlehensnehmer (Vereinbarung mit der Hausbank)


Nähere Infomationen finden Sie unter

  • Aktuelle Konditionen
  • Darlehensrechner
  • Leben auf dem Land – Informationen zum Förderdarlehen

Hinweis: Ein Rechtsanspruch auf das Förderdarlehen besteht nicht.