1950 bis heute

1950-1969
Erschließung neuer Wohngebiete, Errichtung neuer Industrieanlagen

1957
26. Juni: Justus-Liebig-Hochschule (seit 1948) wird wieder Universität.

1961
4. April: Eröffnung der Hochschule für Erziehung

Freibad an der Ringallee
Freibad an der Ringallee

1968
Hallenbad an der Ringallee ersetzt das Volksbad.

1969
Juni: Hessentag in Gießen

1971
Allendorf und Rödgen werden eingemeindet. Gießen hat jetzt 78.000 Einwohner.

1973
Der Schiffenberg geht vom Land Hessen in den Besitz der Stadt über.

1974
Der Landtag schafft die gesetzlichen Grundlagen für die "Stadt Lahn".

1975
6. November: Der Gießener Ring wird eröffnet.

Stadt Lahn 1977
Stadt Lahn 1977

1977
Am 1. Januar wird Gießen mit Wetzlar und 14 weiteren Gemeinden zu Deutschlands jüngster Großstadt, der "Stadt Lahn", zusammengeschlossen.
20. März: In der Kommunalwahl sprechen sich die Bürger mit Mehrheit gegen die "Stadt Lahn" aus.

1979
Die Stadt Lahn wird am 31. Juli aufgelöst. Gießen ist wieder selbstständig und wird nur noch um den Stadtteil Lützellinden erweitert.

1986
1. Mai: Das Bundesnotaufnahmelager wird "Zentrale Aufnahmestelle des Landes Hessen".

1987
Mit der Eröffnung des Wallenfels'schen Hauses als drittem Gebäude des Oberhessischen Museums wird das Museumskonzept abgeschlossen.
15. Mai: Einweihung eines Gedenksteines für die Opfer des Faschismus vor dem Behördenzentrum

1989
Nach Öffnung der Grenze zur DDR erlebt die Zentrale Aufnahmestelle einen Ansturm wie noch nie (22.926 Übersiedler kommen im November nach Gießen).

1991
Die Zentrale Aufnahmestelle wird als Asylbewerber-Aufnahmestelle genutzt.

1993
1. April : Das Notaufnahmelager Gießen wird "Erstaufnahmestelle des Landes Hessen für Asylbewerber". Damit endet die Arbeit des Notaufnahmelagers und der späteren Zentralen Aufnahmestelle Hessen.
30. September: Die Steubenkaserne wird aufgelöst.

1994
19. Juni: Der Wochenmarkt feiert das 100-jährige Bestehen.
Juli: Die Stadt Gießen wird Mitglied im Rhein-Main-Verkehrsverbund.

1995
28. August: 56 Jahre nach der Zerstörung der Synagogen in Gießen wird im Burggraben das neu errichtete Zentrum der Jüdischen Gemeinde eingeweiht.

1996
Juni: Offiziell eröffnet wird das Zentrallager des Nürnberger Bundes. Es ist die erste Großansiedlung von Gewerbe in der jüngst von der Stadt erworbenen ehemaligen Steubenkaserne (Europaviertel).

Bundeswehrkrankenhaus
Bundeswehrkrankenhaus

1997
Das Bundeswehrkrankenhaus wird aufgelöst.

1997/98
Gießen feiert sein Stadtjubiläum: 800 Jahre Ersterwähnung, 750 Jahre Stadt.

2000
In Gießen wird die Zeitenwende in der Nacht zum 1. Juli mit geöffneten Geschäften und Behörden mit zigtauendenden von Besuchern gefeiert.

2003
Im März Unterzeichnung eines neu gefassten Partnerschaftsvertrages mit der Partnerstadt Ferrara/Italien
Im Mai wird anlässlich des 200. Geburtstages von Justus von Liebig das Liebigjahr begangen.
Im Juni wird das 25-jährige Jubiläum zum Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Gießen und Netanya/Israel gefeiert.

2004
Seit dem 12.10.2004 gibt es zwischen Gießen und Wenzhou/China eine Kooperationspartnerschaft.

2005
Bereits vor dem ursprünglichen Baubeginn zur Neugestaltung des Marktplatzes stoßen dort im Februar Archäologen auf unerwartete Funde. Am Ende der Ausgrabungen haben sie zahlreiche Aufsehen erregende Zeugnisse der Vergangenheit zu Tage gefördert.
Am 20. Oktober öffnet die "Galerie Neustädter Tor", Gießens neues Einkaufszentrum in der Innenstadt, ihre Pforten.
Am 17. Dezember gibt Ministerpräsident Roland Koch in Wiesbaden die Entscheidung für die Rhön-Klinikum AG als künftigem Betreiber des Uni-Klinikums Gießen und Marburg bekannt. Zwei Tage zuvor hatte der Hessische Landtag mit einem Begleitgesetz den Weg für die Privatisierung des Klinikums geebnet.

2006
Die Einzehändler in der Innenstadt schließen sich in Bezirken, sog. BIDs - Business Improvement Districts zusammen, um mit einer Infrastrukturabgabe die Innenstadt attraktiver zu gestalten.

2007
Am 19. Mai begeht die Justus-Liebig-Universität ihr 400-jähriges Jubiläum.
Am 1. Juni findet die Grundsteinlegung für das neue Rathaus der Stadt Gießen statt.
Am 28. Mai kann das Gießener Stadttheater auf sein 100-jähriges Bestehen zurückblicken.

2008
Gießen erhält den Zuschlag für die Landesgartenschau 2014.
Am 12. August richtet ein Tornado in der Innenstadt erhebliche Schäden an.


zurück zur Übersicht