1850 bis 1899

1857
Gasbeleuchtung seit 1. Januar in Betrieb

1860
Erstmals Hinauswachsen der Stadt über den Festungsring nach Süden und Osten (Straßenzüge an der Südanlage 1863-65 und Ludwigstraße 1871)

1862
Eröffnung der Eisenbahnlinie nach Köln

1864
Das Postamt in der Bahnhofstraße wird gebaut.
Eisenbahnanschluss nach Koblenz

Turnhalle an der Südanlage
Turnhalle an der Südanlage - 1865

1865
Bau der Turnhalle an der Südanlage

1865-1867
Bau der Synagoge an der Stelle der heutigen Kongresshalle

1867
Gießen wird wieder Garnisonsstadt und bekommt ein Jägerbataillon.

1870-1872
Eisenbahnanschlüsse nach Fulda und Gelnhausen

1874-1876
Bau der Realschule in der Ludwigstraße (erweitert 1897/98)

1878
Bau der höheren Töchterschule in der Schillerstraße

1879
Januar: Einweihung des Gymnasiums an der Südanlage
Eröffnung des Oberhessischen Museums durch den 1878 gegründeten Geschichtsverein
Einzug in das Justizgebäude in der Ostanlage nach Neuordnung des Justizwesens
Wilhelm Conrad Röntgen lehrt bis 1888 an der Gießener Universität. Beerdigt ist er auf dem Alten Friedhof.

1883
Errichtung des Städtischen Wasserwerks

Kaserne am Trieb (Bergkaserne)
Kaserne am Trieb (Bergkaserne) - 1885

1885-1887

Bau der Kaserne am Trieb (Bergkaserne) - erweitert 1895-1896

1887
Bau der Goetheschule


Gießener Schlachthof
Gießener Schlachthof - 1889

1889
Bau des Schlachthofes - erweitert 1909-1910

1891-1892
Errichtung der Schule in der Nordanlage

1891-1893
Bau der Johanneskirche

1893
Das Alte Schloss auf dem Kanzleiberg wird städtisches Eigentum

1894
1. August: Eröffnung der ersten Pferdeomnibuslinien

Volksbad Gießen
Volksbad Gießen - 1898

1898

Als eines der modernsten Hallenbäder Deutschlands wird das Gießener Volksbad eröffnet.

 

 

 

 

zurück zur Übersicht