Hilfsnavigation

Was erledige ich wo?

Leistungen von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Leistungen nach Stichworten

 

Leistungen nach Themen





Behinderung/Nachteilsausgleich - Feststellung

Informationen:

Leistungsbeschreibung

Sie haben eine länger als 6 Monate andauernde Gesundheitsstörung / Krankheit und möchten diese nach dem Schwerbehindertenrecht (SGB IX) als Behinderung feststellen lassen? 
Dazu können Sie sich bei dem für Sie zuständigen Hessischen Amt für Versorgung und Soziales beraten lassen und auch einen Antrag auf Anerkennung der Schwerbehinderung stellen.


An wen muss ich mich wenden?

An das für Ihren Ort zuständige Hessische Amt für Versorgung und Soziales.


Rechtsgrundlage
Was sollte ich noch wissen?

Bei einer festgestellten Schwerbehinderung können Sie steuerliche Vergünstigungen erhalten. Informationen dazu finden Sie in einer Broschüre des Hessischen Ministeriums der Finanzen, die auch über dessen Internetseite heruntergeladen oder angefordert werden kann. Über weitere Nachteilsausgleiche wie Parkerleichterungen, Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht, Ermäßigungen bei der Post für Blindensendungen und anderes mehr finden Sie auf der Internetseite des Sozialnetzes Hessen „mit dabei“.

Broschüre des Hessischen Ministeriums der Finanzen
(Hessisches Ministerium der Finanzen)

Internetseite des Sozialnetzes Hessen mit dabei


Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Formblattantrag
  • sofern bereits eine anderweitige Feststellung über den Grad der Behinderung getroffen worden ist, den Rentenbescheid oder eine entsprechenden Verwaltungs- oder Gerichtsentscheidung (z. B. Bescheid einer Berufsgenossenschaft oder eines Versorgungsamts bzw. einer Außenstelle)
  • ggf. in Ihrem Besitz befindliche medizinische Unterlagen (z. B. Gutachten )
  • ggf. Vollmacht oder Betreuerausweis
  • für nicht EU-angehörige Antragsteller: Nachweis über Ihren rechtmäßigen Aufenthalt

Welche Gebühren fallen an?

Die Antragstellung ist kostenlos.


Typisierung

2/3