Rathaus

Seiteninhalt
07.02.2019

Kunsthalle und Oberhessisches Museum stellen Programm für 2019 vor

Ausstellungsansicht Anna Gaskell. Hide and Seek, 2018 © Rolf K. Wegst
Ausstellungsansicht Anna Gaskell. Hide and Seek, 2018 © Rolf K. Wegst

Erstmals hat das Oberhessische Museum Gießen ein Programmheft zusammengestellt, das praktische Informationen, Veranstaltungsankündigungen und Angebote für Kinder und Erwachsene bündelt. Neben neuen Vermittlungsformaten werden im kommenden Jahr vielfältige Ausstellungen präsentiert, die zunächst für das erste Halbjahr 2019 vorgestellt werden.

Im vor uns liegenden Jahr bietet das Oberhessische Museum seinen Besucher*innen ein vielfältiges Vermittlungs- und Ausstellungsprogramm. Zum Auftakt fand im Januar bereits ein sehr gut besuchter Vortrag statt, mit dem die verlängerte Ausstellung „Kunst und Leben. Gustav Bocks Kunststiftungen 1915 und 1917“ in Kooperation mit der Museumsgesellschaft Giessen nun beschlossen wurde. Ein weiterer Höhepunkt, der vor uns liegt, ist die Auflösung des bisherigen und Erstellung eines neuen buddhistischen Sandmandalas mit Mönchen aus Ladakh im Wallenfels’schen Haus vom Donnerstag, 14. Februar, bis Dienstag, 19. Februar 2019. Bevor die Mönche beginnen, das Mandala der Tara zu streuen, kann am Vormittag des 14. Februar zunächst die rituelle Auflösung des noch vorhandenen Mandalas von Avalokiteshvara verfolgt werden, bis zum darauffolgenden Dienstag entsteht dann ein neues filigranes Mandala aus farbigem Sand.

Stadt[Labor]Gießen im Alten Schloss

Am 12. Februar 2019 eröffnet das Oberhessische Museum im Alten Schloss den Stadt[Labor]Raum, der künftig das Projekt „Gießen in bewegten Bildern“ und Kabinettausstellungen beherbergen wird zudem werden hier Gespräche und partizipative Projekte stattfinden. Ab 7. Februar 2019 ist das Kleine Filmbüro jeweils donnerstags von 18:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Eine erste Ausstellung in diesem Raum findet in Kooperation mit der Technischen Hochschule Mittelhessen unter dem Titel „Architektonische Visionen für ein zeitgemäßes Oberhessisches Museum (Teil II)“ (Laufzeit: 12.2. bis 24.2.2019) statt. Weitere Veranstaltungen des Projekts Stadt[Labor]Gießen sind bereits geplant und angekündigt, sie finden nun im Oberhessischen Museum ihren Platz. Der Stadt[Labor]Raum wird einem stetigen Wandel unterliegen, um in Modulen unterschiedliche Themen und Präsentationsformen hinsichtlich einer neuen Dauerausstellung zu erproben.

stadtlabor-giessen.de

Workshops, Führungen & mehr

Das beliebte Programm der Workshops für Kinder und Jugendliche am Samstag im Alten Schloss wird fortgeführt. Das Oberhessische Museum bietet den jüngeren Besucher*innen in 2- bis 3‑stündigen Workshops an, die Sammlungen zu erkunden und kreativ zu werden. Schulen und Kindertagesstätten sind nach Vereinbarung bereits ab 8:00 Uhr willkommen.

Ein neues Vermittlungsformat im Oberhessischen Museum ist die Kunstpause. Einmal im Monat, mittwochs um 12:00 Uhr, wird Berufstätigen und allen Interessierten mit Kurzführungen ein schneller Museumsbesuch angeboten. Mitarbeiter*innen, Freundinnen und Freunde des Oberhessischen Museums stellen in 20 Minuten ein ausgewähltes Objekt vor. Die erste Kurzführung findet am Mittwoch, 20. Februar 2019, mit Museumsleiterin Dr. Katharina Weick-Joch statt.

Hereinspaziert heißt das neue Format, das in Zusammen mit der Museumsgesellschaft Giessen entstanden ist. Mit interessanten Gästen aus Kultur, Wissenschaft oder Politik wollen wir uns ausgewählten Objekten, vom Highlight bis zum vermeintlich unscheinbaren, zuwenden. In einem offenen Dialog sollen die Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven zum Sprechen gebracht werden. Am Donnerstag, 21. März 2019 um 19:00 Uhr, findet die erste Veranstaltung dieser Reihe statt.

Das Oberhessische Museum kündigt Veranstaltungen und Vermittlungsangebote für Kinder und Erwachsene zukünftig gebündelt in einem Programmheft an, das in verschiedenen Einrichtungen der Stadt ausliegt und hier heruntergeladen werden kann:

Eine weitere Neuerung 2019 sind die Kanäle des Oberhessischen Museums in den sozialen Medien Instagram und Facebook, über die seit Januar ein erweiterter Zugang zu Informationen über die Sammlungen sowie über das Programm und konkrete Veranstaltungen möglich ist:

 
Oberhessisches Museum auf Instagram

 

10 Jahre Kunsthalle Gießen

Die Kunsthalle Gießen hat einen Grund zu feiern: Seit 2009 präsentiert sie im Kulturrathaus aktuelle Tendenzen und Positionen zeitgenössischer Kunst. Als Ort für Wechselausstellungen ohne eigene Sammlung präsentiert sie auf 400 qm vier Ausstellungen pro Jahr. Die Kunsthalle sieht es als ihre Aufgabe, zur Auseinandersetzung mit der Kunst von heute anzuregen, diese vielfältig zu vermitteln und dabei gesellschaftliche Diskurse aufzugreifen. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums steht 2019 unter dem Motto Kooperationen. Ziel ist es Synergien in der Kultur zu bündeln und den interdisziplinären, diskursiven Ansatz zu stärken.

Kunsthalle-Giessen.de

Seite drucken:

Seite empfehlen: