Rathaus

Seiteninhalt
12.04.2019

Gießen für weitere zwei Jahre "Fairtrade-Stadt"

Gruppenbild beim Pressetermin zur Fairtrrade-Stadt im Rathaus
Gruppenbild beim Pressetermin zur Fairtrrade-Stadt im Rathaus

Gießen darf weiterhin den Titel „Fairtrade-Stadt“ tragen. Dies gab Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz im Rathaus bekannt. Die Stadt erfüllt weiterhin die Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne; dies wird alle zwei Jahre vom gemeinnützigen Verein transfair e.V. überprüft.

„Wir sind glücklich über die Titelerneuerung“, so Grabe-Bolz. „Für uns ist der Titel Ansporn, den fairen Handel vor Ort weiter zu fördern, auch durch unsere eigene Beschaffung.“

Die Fairtrade-Aktivitäten werden in Gießen durch eine Steuerungsgruppe koordiniert, in der neben der Stadt u.a. der Weltladen, Kirchen und die Verbraucherzentrale Hessen vertreten sind. Grabe-Bolz betont: „Dieser Titel gebührt nicht dem Magistrat allein. Verschiedene Akteure der Stadtgesellschaft arbeiten zusammen, um gegen weltweite Armut vorzugehen, da für Produkte aus Fairem Handel gerechte Löhne unter menschenwürdigen Arbeitsbedingungen gezahlt werden.“

Im Jahre 2011 hatte die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, sich um den Titel zu bewerben. Für die Auszeichnung hatte sie nachweislich fünf Kriterien zu erfüllen. Die Oberbürgermeisterin und der Magistrat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Beschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Gießen ist eine von über 580 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern.  ,

Weitere Informationen zur Fairtrade-Stadt Gießen

...und zur Fairtrade-Towns Kampagne: www.fairtrade-towns.de

 

Bild von links: Michael Bassemir (Büro Bürgerbeteiligung und Lokale Agenda 21), Oberbürgermeisterin Dietlind-Grabe-Bolz, Angelika Körner (Weltladen Gießen), Heidi Schneider (Verbraucherzentrale Hessen), Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, Hartmut Heidl (Büro für Magistrat, Information und Service)

Seite drucken:

Seite empfehlen: