Rathaus

Seiteninhalt
29.03.2019

Gesucht: Neuer Name für neues Wohngebiet

Motorpool-Areal, März 2017
Motorpool-Areal, März 2017

Die Stadt Gießen startet am 2. April einen Namenswettbewerb für das ehemalige „Motorpool-Gelände“. Sechs Wochen lang können online Namensvorschläge eingereicht werden. Die endgültige Entscheidung wird die Stadtverordnetenversammlung treffen.

Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz ruft die Bürgerinnen und Bürger zur regen Mitwirkung auf. „Auf der letzten größeren militärischen Konversionsfläche Gießens planen wir ein zukunftsweisendes Wohnquartier. Dafür ist der Name „Motorpool“ nicht geeignet“, so die Oberbürgermeisterin. In den US-Kasernen diente der „Motorpool“ als Bereitstellungs- und Wartungsraum für Militärfahrzeuge, so auch in den ehemaligen Gießener Pendleton Barracks an der Grünberger Straße.

Geplant sei ein durchmischtes Wohnquartier mit Sozialwohnungen, Geschosswohnungsbau und Reihenhäusern, das vor allem bezahlbaren Wohnraum für Familien und Haushalte mit niedrigem und mittlerem Einkommen bieten solle. Besonders innovativ sei ein Baufeld für gemeinschaftliche Wohninitiativen sowie ein technologisch neuartiges Energiespeichersystem, das mit Solarenergie gespeist wird.

Vorschläge können bis zum 14. Mai auf der Online-Beteiligungsplattform Gießen Direkt gemacht werden. Auch die Kommentierung anderer Namensvorschläge ist möglich. Nach Ablauf wird die Straßenbenennungskommission die Vorschläge diskutieren und eine Empfehlung für die Stadtverordneten aussprechen, bei denen die letzte Entscheidung liegt. Ist ein Name beschlossen, erhält der Ideengeber von der Stadt ein kleines Präsent.

„Ich freue mich auf kreative Ideen“, so die Oberbürgermeisterin. „Auch beim Namenswettbewerb zum Rübsamensteg 2012 wurden so viele gute Vorschläge eingereicht, dass uns die Entscheidung nicht leicht gefallen ist.“

Im gleichen Zeitraum wie die Namensfindung liegt im Stadtplanungsamt der Entwurf des Bebauungsplans „Ehemaliges Motorpool-Gelände“ offen. Dort - und zeitgleich hier auch online - kann die Öffentlichkeit Einsicht in die Planunterlagen nehmen sowie Stellungnahmen und Anregungen vorbringen. Der Name des Bebauungsplans wird übrigens nicht mehr geändert; so wird der Name „Motorpool“ zumindest hier fortbestehen.

Luftbild Bebauungsplan Motorpool-Gelände 2019
Luftbild Bebauungsplan Motorpool-Gelände 2019

Dies könnte Sie auch interessieren

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.