Wieseckaue ist europäisches Vogelschutzgebiet

26.03.2019
Hinweisschild in der Wieseckaue für Hundebesitzer

Darum gilt: Hunde anleinen!

Die Wieseckaue östlich von Gießen ist ein stadtnaher Erholungsraum, der sich von Gießen entlang der Wieseck Richtung Trohe und Rödgen erstreckt.

Aufgrund der extensiven landwirtschaftlichen Nutzung konnte sich in der Aue ein Mosaik aus vielen verschiedenen Wiesengesellschaften entwickeln, die Lebensraum für zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen sind. Die Wieseckaue ist vor allem auch ein europaweit bedeutsames Vogelschutzgebiet. Wiesenbrüter, wie Kiebitz und Braunkehlchen, meiden aber die Wieseckaue nun leider schon seit Jahren. Von den ehemals hier vorkommenden Vogelarten können außerhalb des eingezäunten ehemaligen US-Depots nur noch die Arten der unbegehbaren Schilfbereiche festgestellt werden.

Der Hauptgrund für das Fernbleiben von auentypischen Wiesenbrütern liegt in der enorm hohen Anzahl der Störungen. Als Hauptursache sind hier vor allem die vielen freilaufenden Hunde und Spaziergänger zu nennen, die einfach querfeldein durch die landwirtschaftlich genutzten Wiesen gehen und nicht auf den Wegen bleiben. Dabei kann bereits eine einmalige Störung zur Aufgabe der Vogelnester oder der Jungen führen!

„Wir mussten leider feststellen, dass die Beeinträchtigung durch freilaufende Hunde und Spaziergänger, die durch die Wiesen gehen, seit einigen Jahren stark zugenommen hat“, berichtet Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich. In manchen Bereichen sind die Störungen sogar so groß, dass quer durch die Wiesen verlaufende, breite Trampelpfade entstanden sind. Hinweistafeln mit der Bitte, während der Vogelbrutzeit auf den Wegen zu bleiben, werden leider von vielen ignoriert. Deshalb werden die Besucher der „Wieseckaue östlich Gießen“ jetzt zur Vogelbrutzeit eindringlich gebeten, auf den Wegen zu bleiben und nicht durch die Wiesen zu gehen!

Ergholungsraum Wieseckaue

Highslide JS
Winterlicher Blick in die Wieseckaue Höhe Eichgärtenallee
Winterlicher Blick in die Wieseckaue Höhe Eichgärtenallee
Highslide JS
Urstromtal der Wieseck aus Richtung Trohe
Urstromtal der Wieseck aus Richtung Trohe
Highslide JS
Ein Storch in der Wieseckaue
Ein Storch in der Wieseckaue
Highslide JS
Frühsommer in der Wieseckaue
Frühsommer in der Wieseckaue

Highslide JS
Hinweisschild in der Wieseckaue für Hundebesitzer
Hinweisschild in der Wieseckaue für Hundebesitzer

Hunde auf der Hundewiese in der WieseckaueTipp: Auf der ca. 3.500 Quadratmeter großen Hundewiese gleich neben der Eichgärtenallee können Vierbeiner auch unangeleint herumtollen.

 







 

Durch Verwendung eines Suchbegriffes oder der Auswahl eines Monats können Sie alle Meldungen der letzten drei Jahre durchsuchen.

Kontakt
Pressestelle
Claudia Boje
Pressesprecherin
Berliner Platz 1
35390 Gießen
Tel:
0641 306-1012

Tel:
0641 306-1225

Tel:
0172 9300947

Fax:
0641 306-2700


Presseliste

Tageszeitungen online

Gießener Allgemeine
Gießener Anzeiger

Weitere Nachrichten

Stadtwerke Gießen AG
Justus-Liebig-Universität