Rathaus

Seiteninhalt
11.02.2019

Im Rathaus droht Machtverlust

Sturm aufs Rathaus
Sturm aufs Rathaus

Närrische Machtübernahme durch die Gießener Fassenachts-Vereinigung geplant

Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, trifft sich eine größere Abordnung der Gießener Fassenachts-Vereinigung am Donnerstag, den 21. Februar gegen 17:45 Uhr auf dem Rathausvorplatz, um sich auf den Sturm auf das Rathaus einzustimmen. Zur närrischen Machtübernahme soll es dann um 18:00 Uhr im Stadtverordnetensitzungssaal kommen.

Prinzenpaar, Hofstaat, Ari, sowie Präsidiums- und Senatsmitglieder der Gießener Fassenachts-Vereinigung wollen gegen 18:00 Uhr unter Musikbegleitung in den Stadtverordnetensitzungssaal einziehen und mit ihrer überschäumenden Fröhlichkeit den Magistrat und die Stadtverordneten davon überzeugen, keinen Widerstand zu leisten.

Gelingt ihnen dies, wird das Prinzenpaar beim Verlesen der Proklamation deutlich machen, dass die Narren die besseren Regenten für Gießen sind. Als erstes Zeichen des neuen Regierungsstils wollen sie die Oberbürgermeisterin und den Stadtverordnetenvorsteher mit einem Korb Süßigkeiten bestechen, in denen die Weisheit der Narren enthalten ist.

Schmelzen die Oberbürgermeisterin und der Stadtverordnetenvorsteher beim süßen Schlemmen dahin und übergeben die offiziellen Insignien der Macht – Stadtschlüssel und Geldsack – kampflos an das Prinzenpaar? Oder lassen sich die beiden nur von einer frisch gegrillten Bratwurst überzeugen?

Sicher ist, dass das Prinzenpaar bürokratische Vorgänge und stundenlange Beratungen wie bei der Stadtverordnetensitzung üblich nicht mag. Verzichten Sie aus diesem Grund vielleicht sogar auf ihr Regierungsamt?

Die Beantwortung der Fragen können sie als Zuschauerin und Zuschauer auf der Besuchergalerie des Stadtverordnetensitzungssaals verfolgen.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.