Rathaus

Seiteninhalt

 

Hunde ja – Haufen nein

Aktionsnachmittag am 13. Oktober 2012 für Zwei- und Vierbeiner

Hundehaufen
Hundehaufen
Hunde sind unsere Freunde. Wir leben mit ihnen zusammen. Und wie das zwischen Freunden ist, wir sollten Rücksicht aufeinander nehmen. Viele tun das auch. Aber es ist nicht immer der Fall. Viele Hundebesitzer vergessen oft: Sie und ihr Tier werden vom Freund zum Feind, wenn Tretminen das Pflaster zieren. Die Laune von Eltern und Kindern sinkt, wenn der Gang über den Rasen zum Hindernislauf um versteckte Stinkbomben wird. Ganz zu schweigen von gesundheitlichen Gefahren durch Hundekot für Mensch und Tier. Alles an den Hundehaaren herbeigezogen? Nein, Beispiele dieser Art finden sich zu Hauf auf den Gehwegen, in den Rabatten und den Spielanlagen der Nordstadt. Das soll aufhören.

Am 13. Oktober 2012 war es soweit: gemeinsam mit dem Tierschutzverein Gießen und Umgebung e.V. ind Vorbildliche Hundebesitzer – und Innen der Hundeschule Paparone fand bei sonnigem Wetter zwischen 12.00 und 16.00 Uhr ein Aktionsnachmittag im unteren Abschnitt des Roten Wegs statt. Man konnte sehen wieviel Freude Mensch und Hund miteinander haben können.

Das Video der Gießener Allgemeinen mit dem Titel "Tipps rund um das große Geschäft" zeigt das Können der Hunde, aber auch, wie man das schmutzige Problem -den Hundehaufen- anpacken kann. Mit Spiel und Spaß werden Tipps und Tricks vermittelt, wie Herrchen und Frauchen ohne Ekel und Beschmutzung die Sache eingetütet bekommen können. Denn eigentlich ist es ganz einfach, des Hundekots Herr zu werden.

Mit interessierten Bewohnern, Hundebesitzer/innen, aber auch -Kritikern wurde die Frage „Was tun" diskutiert. Einen Eindruck über den Ablauf des Nachmittags und Meinungen sowie Anregungen von Nordstadtbewohnern finden Sie hier:

 

Bildergalerie

Seite drucken:

Seite empfehlen: