Rathaus

Seiteninhalt

Hoppenstein

Im Wäldchen am Hoppenstein wurden bei einer Kartierung während der gesamten Untersuchungszeit mehrfach der Große Abendsegler, die Wasserfledermaus und die Zwergfledermaus beobachtet. Die Rauhhautfledermaus wurde nur im Oktober 1986 durch die bei einer Kartierung erfolgten Kontrolle eines Vogelnistkastens nachgewiesen. Eine weitere Fledermausart, vermutlich Bartfledermäuse, konnte mehrfach festgestellt werden, eine sichere Bestimmung war aber nicht möglich.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Corona: Stadtverwaltung geschlossen - telefonische Erreichbarkeit ist sichergestellt
Dringende unaufschiebbare Dienstleistungen werden in allen Ämtern erst nach vorheriger Terminabsprache erledigt. Termine bekommt man durch telefonische Anfrage oder per  E-Mail mit Angabe des Anliegens an info@giessen.de.

Mehr Infos und Kontakte für Terminvereinbarung

Die wichtigsten Meldungen im Überblick


Startseite giessen.de