Rathaus

Seiteninhalt
Buchcover © Oetinger
Buchcover © Oetinger

Alles fing damit an, dass Bob und Tim entführt wurden. Die Entführer brachten sie zu Scheich Ali Ben Air der wollte, dass Bob und Tim einen Auftrag für ihn ausführten. Da die beiden dem Scheich nicht trauten, brachen sie einfach aus dem Palast aus und wurden auch gleich von einem S.W.A.P.-Agenten aufgesammelt.
Ihr neuer Auftrag von S.W.A.P. lautete: Baron von Funeral davon abhalten, mit Hilfe eines Virus die Menschheit auszulöschen.
Die erste Spur führte sie zum verlassenen Sanatorium Sauberberg in den Bergen der Schweiz.
Da fanden sie Informationen, die darauf hinwiesen, dass sie ins Weltall müssen.
Bob und Tim kamen durch eine List in eine schrottreife Rakete, mit der sie sogar bis zum Mond flogen. Dort hatte Baron von Funeral eine Stadt aufgebaut und erwartete sie bereits.
Ob die beiden Jungs wieder zur Erde zurückkehren, erfahrt ihr im Buch.
Ich finde das Buch sehr aufregend, weil die beiden so gefährliche Missionen haben und empfehle es für Kinder zwischen 9-14. 

Nach "Operation Deep Water" und "Flammendes Inferno" ist "Space Agents" bereits der 3. Band mit den beiden coolen Agenten "Big Brain" Tim und "die Faust" Bob.

Rüdiger Bertram, Heribert Schulmeyer: Die Jungs vom S.W.A.P. - Space Agents (Oetinger, 2015, 235 S., 12,00 € )


 

Alea
Alea

Alea (9)

 

Seite drucken:

Seite empfehlen: