Rathaus

Seiteninhalt

Öffentlichkeitsbeteiligung zum Schienenlärm verlängert bis 30.06.2015


Bürgerinnen und Bürger, die sich durch Eisenbahnlärm betroffen fühlen, können sich auf der Internetseite des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) über die Lärmbelastung an ihrem Wohnort informieren. Im Rahmen von Öffentlichkeitsbeteiligungen können Bürger direkt beim EBA eine Stellungnahme zu ihrer Lärmsituation zusenden.
Im Stadtgebiet von Gießen sind vor allen die Bereiche entlang der Main-Weser-Bahn von Lärm durch Schienenverkehr betroffen: das sind Teilgebiete in Kleinlinden, entlang des Bahnhofs und in der Nordstadt.

Die Umgebungslärmrichtlinie der EU wird für den durch Schienenverkehr verursachten Lärm vom Eisenbahnbundesamt in Bonn umgesetzt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Eisenbahnstrecken mit mehr als 30.000 Zugfahrten pro Jahr, das entspricht einem Tagesdurchschnitt von ca. 83 Fahrten. Für die entsprechenden Bahnstrecken sind dazu aktuelle Lärmkarten erstellt. Diese können auf der Internetseite eingesehen werden. Die Ergebnisse der Lärmkartierung sind dort detailliert dargestellt und ausführlich erläutert.

Seite drucken:

Seite empfehlen: