Rathaus

Seiteninhalt
Die neue Lahnbrücke wird mit LED ausgeleuchtet
Die neue Lahnbrücke wird mit LED ausgeleuchtet

Die Universitätsstadt Gießen modernisiert in einem von der Hessischen Landesregierung aus sogenannten EFRE-Mitteln der Europäischen Union geförderten Pilotprojekt flächendeckend die Straßenbeleuchtung in allen fünf Gießener Stadtteilen, in Petersweiher, in der Nord- und in Teilen der Weststadt mit hocheffizienter LED-Technologie. Im Rahmen dieses Projektes werden ca. 4.300 Leuchtpunkte auf LED-Technik umgerüstet. Die hessische Landesregierung übernimmt die Hälfte der Kosten für die Lieferung und Montage der neuen LED-Leuchten sowie die Kosten der Projektvorbereitung und der lichttechnischen Planung der hessenEnergie (Gesellschaft für rationelle Energienutzung mbH., Wiesbaden). Die Leuchtenlieferung und die Montage der Leuchten wurden europaweit ausgeschrieben. Auf dieser Grundlage hat die Stadt Gießen die Aufträge an die ausführenden Firmen vergeben. Die Umrüstung der ersten Leuchten soll Mitte April starten, damit das Modernisierungsprogramm im Sommer 2015 abgeschlossen werden kann. Das Projekt wird vom Tiefbauamt der Stadt und von den Stadtwerken betreut.

Die Qualität einer Beleuchtung lässt sich nicht einfach mit einer Messung der Lichthelligkeit bewerten. Sie ist stets auch eine Frage des subjektiven Empfindens. Um hier nicht auf zufällige einzelne Rückmeldungen angewiesen zu sein, wird das Tiefbauamt die "Hauptnutzer" der neuen Beleuchtung, also die Anwohnerinnen und Anwohner, im Rahmen einer repräsentativen Befragung von über 1000 Haushalten um eine Bewertung und Einschätzung der Straßenbeleuchtung bitten.

Zunächst werden in den nächsten Tagen Fragebögen zur bestehenden konventionellen Beleuchtungssituation versandt. Wenn die Modernisierung abgeschlossen ist, werden die gleichen Anwohnerinnen und Anwohner dann zur neu installierten LED-Beleuchtung befragt.

Die Gesamtkosten der Investition für die LED-Umrüstung eines Teils der Straßenbeleuchtungsanlage in Höhe von ca. 1,5 Mio. € werden sich nach sechs Jahren amortisiert haben. Berücksichtigt man die Mitfinanzierung des Landes Hessen aus EU-Mitteln, liegt die Amortisationsdauer sogar nur noch bei drei Jahren. Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf effiziente LED-Technik bewirkt eine Stromeinsparung von ca. 75%, was ca. 1.500 Megawattstunden jährlich entspricht. Daraus ergibt sich eine zurechenbare Verminderung an klimaschädlichen Gasen (CO2-Äquivalent) von ca. 900 Tonnen pro Jahr.

Nach Abschluss dieses Modernisierungsprogramms wird etwa die Hälfte der Lichtpunkte auf LED-Technik umgerüstet sein. In Anbetracht der hohen Einsparungen beim Energieverbrauch wird die Stadt Gießen in den nächsten Jahren kontinuierlich die noch bestehenden konventionellen Leuchten durch moderne, effiziente LED-Leuchten ersetzen.

 

Seite drucken:

Seite empfehlen: