Rathaus

Seiteninhalt

Interview mit Sonja Kaiblinger

Autorin der Reihen "Scary Harry" und "Verliebt in Serie"

Woher kommen Sie?
Ich komme ursprünglich aus Traismauer, einer kleinen Stadt in Österreich.

Waren sie als Kind buchbegeistert?
Ja - schon als kleines Kind wurde mir vorgelesen, später habe ich viel selbst gelesen. Schon mit 10 hab ich begonnen, so zum Spaß erste Geschichten zu schreiben.

Wollten sie schon als Kind Autorin werden und wenn nein, was war früher Ihr Traumberuf?
Ja, ich wollte entweder Autorin oder Schauspielerin werden. Einige Zeit auch Journalistin und Reporterin.

Arbeiten sie am PC oder sind Ihre Entwürfe handschriftlich?
Ich arbeite nur am PC - aber manchmal mache ich auch gerne auf Notizbüchern Entwürfe, zB wenn kein PC in der Nähe ist. Oder ich versuche, mir meine Ideen zu merken, das klappt allerdings nicht immer....

Wie kamen sie auf "Scary Harry"? Woher nehmen Sie grundsätzlich Ihre Inspiration?
Ich schreibe meistens solche Geschichten, die ich auch selbst gerne lesen möchte. Am liebsten mag ich gruselige, lustige oder auch romantische und fantastische Geschichten. Deshalb habe ich dann begonnen, Scary Harry und Verliebt in Serie zu schreiben.

Wie kamen sie auf den Titel "Scary Harry"?
Ach, das ist mir mal ganz spontan eingefallen. Harolds Spitzname im Buch ist ja Harry, und da er ja auch ziemlich gruselig aussieht, war Scary Harry naheliegend.

Haben sie einen Lieblings-Charakter aus Scary Harry? (Wenn ja welchen und wieso?)
Ich habe ganz viele Lieblingsfiguren. Besonders gerne mag ich Vincent, natürlich Harold aber auch Sir Tony.

Arbeiten Sie gerade an einem vierten Teil von Scary Harry und könnten sie uns einen kleinen Vorgeschmack geben?
Ja das tue ich. Otto und Emily bekommen einen neuen Lehrer, der ein gruseliges Geheimnis vor ihnen verbirgt. Außerdem versuchen die beiden, Tante Sharons Mann Onkel Archibald zu befreien. Außerdem wird sich Emily ein bisschen in jemanden verknallen...

Können sie schon verraten, ob Tante Sharon ihren Mann, der im Jenseits gefangen ist wieder findet/bekommt?
Siehe oben - im vierten Band wird es rund um Onkel Archibald nochmal richtig spannend!

Sind sie im Internet aktiv (Twitter, Facebook, Blog...)?
Ja, ich sowie Scary Harry selbst haben eine eigene Facebook-Seite. Dazu bin ich auf Instagram und habe eine Homepage. Außerdem gibt es die tolle Seite www.verliebt-in-serie.de

Hat sich viel in Ihrem Leben geändert, seitdem Sie Autorin sind?
Gar nicht mal so viel. Ich mache allerdings jetzt Lesungen, das habe ich früher, als Hobby-Schreiberin, nicht getan.

Wie lange schreiben sie durchschnittlich an einem Tag?
Ca 4-5 Stunden

Haben sie Tipps für Autoren, die gerade erst ins Geschäft einsteigen?
Ja - durchhalten. Manchmal ist es sehr schwer, Motivation zu finden um die eigene Geschichte fertigzustellen. Viele Autoren haben ganz klein begonnen - am besten ist es, sich selbst genug Zeit zu geben und immer wieder an seinen eigenen Geschichten und Fähigkeiten zu arbeiten.

Ist es stressig die Abgabetermine vom Verlag einzuhalten?
Manchmal kann das doch recht stressig werden :-)

Haben sie Mitspracherecht beim Buchcover?
Ja, ich habe selbst Ideen für das Buchcover von Scary Harry gehabt und finde, es ist richtig toll geworden.

Hat es lange gedauert, bis Sie einen Verlag für "Scary Harry" gefunden haben bzw. bis Sie grundsätzlich einen Verlag für Ihre Bücher gefunden haben?
Ich habe ca 1 Jahr aktiv nach einem Verlag gesucht, danach konnte ich beim Loewe Verlag mein erstes Buch Ferien mit Traumpferd veröffentlichen. Das ist nun etwas mehr als 2 Jahre her.

Sind sie bei mehreren Verlagen unter Vertrag?
Nein, momentan nur bei Loewe.

 

Wir danken Frau Kaiblinger sehr herzlich für den Einblick!
Die Fragen gestellt hat Lara (11), die auch den aktuellen Scary Harry-Band rezensiert hat.

Seite drucken:

Seite empfehlen: