Rathaus

Seiteninhalt

Flugzeug am Flughafen
Flugzeug am Flughafen

Das flächenmäßig zweitgrößte Land der Erde weist seit 2010 ein stetiges Wirtschaftswachstum auf, welches vor allem auf den Rohstoff- und Energiesektor zurückzuführen ist. Damit bietet Kanada vielfältige Chancen für hessische Unternehmen in den Bereichen Abfallwirtschaft, Umwelttechnik und Recycling, den Schwerpunktbrachen der Markterkundungsreise.

Kanadas Umsatz in der Umwelttechnikbranche soll bis ins Jahr 2020 auf 60 Mrd. Kanadische Dollar steigen. Die Wasserver- und Abwasserentsorgung sowie die industrielle Abfallbehandlung stehen dabei im Fokus. Die Städte und Kommunen wollen in den folgenden Jahren jede vierte Kläranlage nachrüsten. Hohe Leitungsverluste bei der Trinkwasserversorgung treiben die Nachfrage nach Mess- und Regeltechnik voran. Vor allem bei der Abfallbehandlung sehen Branchenvertreter Wachstumspotenzial. So möchten die Kommunen die Sammelquote von Wertstoffen weiter erhöhen und den Anteil des Mülls, der auf Deponien landet, verringern. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Rohstoff- und Bergbauindustrie. Hier gelten inzwischen strenge Umweltauflagen für die Abtragung und Entsorgung von belastetem Erdreich, die Rekultivierung zerstörter Forstflächen und für die Entsorgung der Schlämme, die bei der Ölextraktion und dem Abbau von Mineralien und Erzen anfallen.

mehr Informationen 

 

Im Rahmen der kanadischen Abfall- und Recyclingmesse Canadien Waste & Recycling Expo (19. - 20. November 2014) bietet die Hessen Trade & Invest (HTAI) in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Kanadischen Industrie- und Handelskammer und der Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern (IHK) eine Markterkundungsreise nach Kanada. Die Reise richtet sich an Unternehmen aus den Branchen der Abfallwirtschaft und Recycling.

22.05.2014 
Quelle: Hessen Trade & Invest GmbH  

Seite drucken:

Seite empfehlen: