Rathaus

Seiteninhalt

Bauzeichner*in

Fachrichtung Architektur

Sie zeichnen gerne und haben Interesse an Technik? Sie mögen die Abwechslung und möchten verschiedene Tätigkeiten ausüben? Dann sollten Sie weiterlesen.

In der Ausbildung zum/zur Bauzeichner*in mit dem Schwerpunkt Architektur lernt man mit modernen CAD-Programmen und am Zeichenbrett normgerechte Pläne zu erstellen, die für die Errichtung und Sanierung städtischer Gebäude notwendig sind. Dazu gehören Entwurfsskizzen und Bau- und Ausführungszeichnungen sowie das Erstellen von Grundrissen, Schnitten, Ansichten und Details. Weitere Aufgaben sind Dokumentationen und Zeichnungen für Präsentationen, das Fertigen von Aufmaßen und Bestandsplänen sowie Verwalten, Editieren und Plotten von Zeichnungen und Unterlagen. Außerdem lernen Sie unterschiedliche Baustoffe, Bauelemente und Bauweisen kennen.


Wir erwarten folgende Voraussetzungen:

  • Realschulabschluss,
  • gute Kenntnisse in Mathematik,
  • Spaß an präzisem Arbeiten,
  • technisches Interesse,
  • Kreativität,
  • Freude am Umgang mit moderner Computertechnik.

 

Ausbildungsverlauf:
Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet im Hochbauamt der Universitätsstadt Gießen statt. Zuständige Berufsschule ist die Theodor-Litt-Schule in Gießen. Des Weiteren werden Baustellenpraktika beim Ausbildungs- und Technologiezentrum „Lahn-Dill“ in Wetzlar absolviert.

Perspektiven:
Eine Beschäftigung finden Bauzeichnerinnen bei Bauämtern, Architektur- und Ingenieurbüros sowie bei Baufirmen mit eigener Planungsabteilung.

Wer beruflich vorankommen will und eine leitende Position anstrebt, kann eine Aufstiegsweiterbildung ins Auge fassen. Dies kann eine Weiterbildung als Techniker*in sein. Darüber hinaus haben Personen mit einer Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, ein Duales Studium/Studium in Betracht zu ziehen.


Impressionen:

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.