Rathaus

Seiteninhalt

Franz Mombert

Franz Mombert war 1909 in Freiburg geboren. In Gießen erhielt er das Reifezeugnis des Gymnasiums in Gießen mit Datum vom 29.02.1928. Er war ein Semester in Heidelberg immatrikuliert, anschließend in Leipzig. Am 2. Nov. 1929 schrieb er sich an der Universität Gießen für das Studium der Politikwissenschaften ein. Am 01.10.1930 erhielt er das Abgangszeugnis.

Er floh am 7. Sept. 1933 zunächst nach Frankreich. Seine Dissertation (Uni Kiel) mit dem Titel „Die Wirkungen der Kostensteuern im Konjunkturzyklus“ erschien 1935. Sie wurde von R. Kamitz 1936 im Journal of economics, Vol. 7, No. 1, S. 273 rezensiert, im Jahr 1937 in der Zeitschrift Social Research, Vol 4, No. 1, S. 254 von Fritz Neumark. Im Werk von Erwin Knauss „Die jüdische Bevölkerung Gießens 1933-1945“ findet sich im Nachtrag, 4. Aufl. 1987, eine Adresse in Locarno-Muralto in der Schweiz (6, Via Sempion, 6600 Locarno-Muralto). Weitere Publikationen sind nicht bekannt.

Wie und wo er überlebte ist nicht bekannt.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Die Stadtverwaltung ist wieder für alle Services geöffnet

Es gibt aber einige Vorkehrungen und meist ist noch eine vorherige Terminabsprache nötig.

Weitere Infos und Kontakte der Verwaltung

Corona-Meldungen im Überblick


Startseite giessen.de