Rathaus

Seiteninhalt

Berthold und Mathilde Kann

Berthold Kann wurde am 29.08.1863 in Mainzlar geboren.

Die Eltern kamen mit den Söhnen Isaak und Berthold/Baruch am 16.09.1891 nach Gießen. Tochter Rosalie, *30.01.1852 in Mainzlar, war seit 1878 verheiratet mit Gerson Katz aus Steinbach. Lina war mithin die Schwägerin von Berthold.

Berthold heiratete Mathilde Speier, *27.11.1872 in Heldenbergen. Das Ehepaar zog am 25.04.1942 nach Bad Nauheim. Sie wurden von dort im September nach Darmstadt verschleppt, und am 27.09.1942 nach Theresienstadt deportiert. Berthold wurde dort am 17.12.1942, Mathilde am 21.01.1943 ermordet.

Sie hatten eine Tochter. Hertha Kann wurde am 21.08.1897 in Gießen geboren. Sie heiratete am 19. 07.1922 Max Hess. Das Ehepaar hatte zwei Söhne: Günther und Werner. Über ihr Schicksal ist bisher nichts bekannt.

Ausführliche Darstellung „Firma Isaak Kann Söhne“ von Volker Hess in „Mitteilungen des Oberhessischen Geschichtsvereins“ Bd. 91, 2006, S. 225 ff.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Die Stadtverwaltung ist wieder für alle Services geöffnet

Es gibt aber einige Vorkehrungen und meist ist noch eine vorherige Terminabsprache nötig.

Weitere Infos und Kontakte der Verwaltung

Corona-Meldungen im Überblick


Startseite giessen.de