Rathaus

Seiteninhalt

Sally Katz

Sally Katz wurde am 29.01.1878 in Gießen geboren. Die erste Ehe von Sally mit Mathilde Hammel, geb. 25.08.1972 in Heddernheim, wurde am 13.09.1906 geschlossen und blieb kinderlos. Mathilde verstarb am 25.04.1919, sie wurde auf dem Neuen Friedhof begraben.

Sally war wenige Jahre Ellerwaren- und Kleiderhändler (1905 – 1908). Vom 01.04.1919 bis 31.10.1924 verkaufte er im „Kaufhaus Sally Katz“, Bahnhofstraße 14, Kurzwaren, Weißwaren, Manufakturwaren, Konfektion und Pelze. Danach verkleinerte er das Angebot für ein knappes Jahr. Im Jahr 1933 hatte er für einige Monate den kommissionsweisen Verkauf von Wein, sowie Vertretungen für Neuheiten technischer und verwandter Art. Drei Jahre war er bis 31.12.1936 Handels- und Warenvertreter.

Sally und Paula mussten am 07.08.1941 aus der Bahnhofstraße 14 ausziehen, waren eingewiesen in Alicenstr. 16, ab 29.11.1941 in die Walltorstraße 48. Sie heirateten am 31.08.1942.

Am 17.09.1942 wurden sie nach Darmstadt verschleppt, am 30.09.1942 nach Treblinka deportiert und nach der Ankunft ermordet.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.