Rathaus

Seiteninhalt

Aktuelle Stellenangebote

Sachbearbeiter*in für Angelegenheiten der Verwaltung des Jugendamtes, Allgemeine Verwaltung

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Sachbearbeiter*in für Angelegenheiten der Verwaltung des Jugendamtes,
Allgemeine Verwaltung

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Angelegenheiten der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in den Prozessen des Jugendamtes, insbesondere die Aufstellung und Pflege der notwendigen Verfahrensverzeichnisse, die Beratung von Mitarbeiter*innen innerhalb des Amtes in Fragen zum Datenschutz, die enge Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten der Universitätsstadt Gießen, die Bearbeitung von Auskunftsanfragen an das Jugendamt gemäß Artikel 15 DS-GVO sowie die Erstellung von Unterlagen zur Informationspflicht gemäß Artikel 13 und 14 DS-GVO,
  • Mitarbeit bei der Optimierung von Verfahrensabläufen/Organisationsstrukturen im Bereich Verwaltung,
  • Geltendmachung und Abwicklung von Ansprüchen auf Landesförderung nach den Vorschriften des HKJGB §§ 32 ff,
  • Abwicklung der institutionellen Förderung  freier Träger nach den Vorgaben der bilateralen Verträge; Förderrichtlinien der Universitätsstadt Gießen,
  • wirtschaftliche Abwicklung der Abrechnungen im Verwaltungsbereich umA.

 Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten bzw. Fachangestellte/n für Bürokommunikation oder abgeschlossene Ausbildung in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • von Vorteil sind Kenntnisse im Sozial- und Verwaltungsrecht, sowie Grundkenntnisse der Doppik,
  • die Bereitschaft sich in die jeweiligen Rechtsgebiete und in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten sowie an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen wird vorausgesetzt,
  • Bildschirmtauglichkeit und umfassende Kenntnisse in MS-Word, MS-Excel, MS-Outlook,
  • Gewandtheit in mündlicher und schriftlicher Ausdrucksweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten,
  • hohes Maß an Einsatzbereitschaft,
  • Belastbarkeit und Zuverlässigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26. November 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Trainer*in für den Dienstsport der Berufsfeuerwehr

Die Universitätsstadt Gießen mit ca. 88.000 Einwohnern ist Kulturstadt und Oberzentrum in der mittelhessischen Region. Wir unterhalten eine Berufsfeuerwehr mit ca. 70 Beamt*innen, sowie eine Freiwillige Feuerwehr mit sieben Einheiten in der Kernstadt und den Stadtteilen.

Zum 1. Februar 2020 ist bei der Berufsfeuerwehr die Stelle als

Trainer*in für den Dienstsport der Berufsfeuerwehr

in Teilzeit mit einem Stundenumfang von 10 Stunden wöchentlich befristet bis voraussichtlich 30. April 2021 zu besetzen.

Wir bieten eine vielseitige und interessante Tätigkeit.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Anleitung des Dienstsportes der Berufsfeuerwehr dreimal wöchentlich mit den Schwerpunkten Konditionstraining, Koordinationstraining und Krafttraining,
  • jeweils Montag und Mittwoch ab 17:00 Uhr Training auf dem Sportplatz oder in der Sporthalle sowie Freitag ab 7:00 Uhr Schwimmen für jeweils ca. 2 Stunden,
  • Abnahme des Sportabzeichens im Rahmen des Dienstsportes,
  • Durchführung von Sporttests zur Einstellung von Personal der Berufsfeuerwehr,
  • Mitwirkung bei der Planung und Konzeptionierung des Dienstsportes mit dem Ziel, die Mitarbeiter*innen der Berufsfeuerwehr sportlich auf die beruflichen Herausforderungen vorzubereiten und zu erhalten,
  • Entwicklung von (individuellen) Trainingskonzepten zum Aufbau und Erhalt der erforderlichen Kondition und Kraft bis zum Pensionsdienstalter.

 Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Hochschulabschluss mit dem Fach Sport oder alternativ Abschluss eines Ausbildungsberufes mit dem Fach Sport und Fitnesstrainerlizenz A,
  • Berechtigung zur Abnahme des Deutschen Sportabzeichens,
  • Erfahrung im Anleiten von Sportkursen und Gruppen,
  • idealerweise Erfahrung im Training von geeigneten Sportarten zur Ausbildung und Aufrechterhaltung von Kraft und Kondition (z.B. Rückentraining, Zirkeltraining).

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen ein hohes Maß an Fachkompetenz, Flexibilität und Motivationsfähigkeit. Weiterhin setzen wir soziale Kompetenz sowie Konfliktfähigkeit voraus. Interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 11b TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Unabhängig davon sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot interessiert, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf, Nachweis des Schul- und Studienabschlusses sowie evtl. Arbeitszeugnisse und weitere Tätigkeitsnachweise richten Sie bitte bis zum 3. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt –
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Zur Beantwortung Ihrer Fragen steht Ihnen Frau Melanie Student unter der Telefonnummer 0641 306-2418 gerne zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht

werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unter­lagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Erzieher*in oder pädagogische Fachkraft für interkulturelle Pädagogik zum Einsatz in der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum Am Eichelbaum

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Erzieher*in oder pädagogische Fachkraft für interkulturelle Pädagogik zum Einsatz in der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum Am Eichelbaum

 

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 50 % einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 19,5 Stunden.

Die Stelle ist befristet für die Dauer in der das Land Hessen Finanzzuweisungen zur Unterstützung der sprachlichen Bildung und Förderung aller Kinder in der Tageseinrichtung, zur Förderung ihrer Gesundheit und der sozialen, kulturellen und interkulturellen Kompetenzen gewährt, zu besetzen. Die Universitätsstadt Gießen hält in der Kindertagesstätte Am Eichelbaum Fachkräfte für die Erfüllung dieser Aufgaben vor, solange das Land Hessen hierfür Fördermittel zur Verfügung stellt.

Die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Am Eichelbaum ist eine 5-gruppige Einrichtung mit 4 Kindergartengruppen mit jeweils 23 Plätzen für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren und einer Krabbelgruppe mit 10 Plätzen für Kinder im Alter zwischen einem und 3 Jahren.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder gleichwertiger Abschluss,
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren,
  • kompetente Begleitung der Kinder und ihrer Familie in individuellen Entwicklungs- und Bildungsfragen,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Bereitschaft und Offenheit zur pädagogischen Arbeit mit Kindern mit Behinderung,
  • Identifikation mit den Zielsetzungen und Rahmenkonzepten des Trägers und der Konzeption der Einrichtung,
  • wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung,
  • kooperative Zusammenarbeit im Team,
  • Zusammenarbeit mit Eltern unter dem Aspekt der Erziehungspartnerschaft,
  • Kooperation mit anderen Institutionen,
  • Kommunikationsstärke und Konfliktfähigkeit,
  • Flexibilität betreffend Arbeitszeit und Einsatzort,
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion und zur Weiterqualifizierung durch Fortbildung und Supervision.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 3. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Erzieher*in oder pädagogische Fachkraft zum Einsatz in der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum Alter-Wetzlarer-Weg

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Erzieher*in oder pädagogische Fachkraft zum Einsatz in der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum Alter-Wetzlarer-Weg

 

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 50 % einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 19,5 Stunden. Die Stelle ist zum 01.02.2020 zu besetzen.

Das Kinderhaus Alter-Wetzlarer-Weg ist eine 4-gruppige Einrichtung mit 2 Kindergartengruppen mit jeweils 25 Plätzen für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren und 2 Krabbelgruppen mit jeweils 10 Plätzen für Kinder im Alter zwischen einem und 3 Jahren.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder gleichwertiger Abschluss,
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren,
  • kompetente Begleitung der Kinder und ihrer Familie in individuellen Entwicklungs- und Bildungsfragen,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Bereitschaft und Offenheit zur pädagogischen Arbeit mit Kindern mit Behinderung,
  • Identifikation mit den Zielsetzungen und Rahmenkonzepten des Trägers und der Konzeption der Einrichtung,
  • wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung,
  • kooperative Zusammenarbeit im Team,
  • Zusammenarbeit mit Eltern unter dem Aspekt der Erziehungspartnerschaft,
  • Kooperation mit anderen Institutionen,
  • Kommunikationsstärke und Konfliktfähigkeit,
  • Flexibilität betreffend Arbeitszeit und Einsatzort,
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion und zur Weiterqualifizierung durch Fortbildung und Supervision.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 3. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Metallbauer*in

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Metallbauer*in

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Stelle ist zum 01.05.2020 zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Versetzen von Rohrpfosten im Straßenraum und Montage von Verkehrszeichen auf Grund von verkehrsrechtlichen Anordnungen, einschließlich Herstellung der erforderlichen Fundamente und vorbereitende Arbeiten in der Schlosserei,
  • Anpassungsarbeiten (Straßenbauarbeiten) im Verkehrsraum vornehmen (beipflastern, anasphaltieren),
  • Herstellen von Metallbauteilen wie Geländer, Rohrrahmen, Absperrbarrieren und Schranken,
  • Herstellen von Metallkonstruktionen für den eigenen Bedarf am Baubetriebshof, wie Regale oder Lagervorrichtungen,
  • Durchführung von Straßensperrungen einschließlich Vorbereiten und Zusammenstellung der erforderlichen Beschilderungsmaterialien,
  • Herstellen von Fahrbahnmarkierungen im Straßenraum,
  • Bedienung der in der Schlosserei eingesetzten Maschinen, wie z. B. Schweißgerät, Bohrmaschine, Metallsäge, Biegemaschine und Kernbohrgerät,
  • Winterdienst mit entsprechender Gerätebedienung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zum/zur Metallbauer*in,
  • Erfahrung im Umgang mit o. a. Maschinen und Geräten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • Fahrerlaubnis der Klasse C1E ist wünschenswert, die Bereitschaft zur Erlangung der  Fahrerlaubnis der Klasse C1E wird vorausgesetzt,
  • Grundkenntnisse am PC sind wünschenswert,
  • Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit,
  • Einsatzbereitschaft auch außerhalb der normalen Arbeitszeit (Winterdienst / Absperrungen für Sondermaßnahmen),
  • uneingeschränkte körperliche Einsatzfähigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

 Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26. November 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Bautechniker*in für das Sachgebiet Brückenbau

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Bautechniker*in für das Sachgebiet Brückenbau

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Ausschreibung, Vergabe, Bauüberwachung und Abrechnung von Bauwerken im Zuge von Verkehrsanlagen (Brückenbauwerke, Stützwände, Lärmschutzwände, Treppenanlagen mit einer Absturzhöhe größer als 1 m) einschließlich Instandsetzungsmaßnahmen,
  • Mitarbeit bei der Planung, Bau, Betrieb und Unterhaltung von Ingenieurbauwerken in und an öffentlichen Straßen und Verkehrsanlagen,
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Bauwerksprüfungen mit dem Erfassungsprogramm SIB-Bauwerke nach DIN 1076,
  • Ermittlung zuschussfähiger Kosten und Abrechnung der Baumaßnahmen bezüglich Fördermitteln,
  • Führen des Brücken- und Bauwerksbuches.

 Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als staatlich geprüfte/r Bautechniker*in (Hochbau, Tiefbau, Betontechnik),
  • Berufserfahrung im konstruktiven Ingenieurbau,
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • EDV-Kenntnisse in den MS-Office Standard-Produkten,
  • Erfahrungen mit einer Ausschreibungssoftware sind wünschenswert,
  • Erfahrungen mit dem SIB-Bauwerksprogramm sind wünschenswert,
  • selbständige Arbeitsweise und Teamfähigkeit,
  • Engagement, Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit,
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26. November 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Leiter*in des Rechtsamtes

Die Stadt Gießen mit ca. 88.000 Einwohnern*innen ist Universitäts- und Kulturstadt sowie dynamisches Oberzentrum in der mittelhessischen Region.

Die Stadtverwaltung ist in vier Dezernate gegliedert, in denen 23 Ämter und weitere Organisationseinheiten mit ca. 1.350 Beschäftigten verortet sind.

Gesucht wird eine starke Persönlichkeit als
Leiter*in des Rechtsamtes.

 

Die Vergütung der unbefristet zu besetzenden Vollzeitstelle erfolgt nach Besoldungsgruppe A 15 HBesG bzw. nach der Entgeltgruppe 15 TVöD. Die Stelle ist ab dem 01.01.2020 zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Das Rechtsamt als zentraler Rechtsdienstleister der Universitätsstadt Gießen ist verantwortlich für die Prozessführung der Stadt (außer für den Bereich des Ordnungsamtes) und berät die Gesamtverwaltung bei anstehenden Vorentscheidungen, Fragestellungen und Rechtsrisiken. Das Rechtsamt wird eines der Ämter für die Einführung der elektronischen Vorgangsbearbeitung sein und von daher in den kommenden Jahren die anstehende digitale Transformation im Rechtsverkehr aktiv gestalten und begleiten.

 

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Leitung und Organisation des Amtes,
  • inhaltliche sowie fristgerechte Steuerung und Koordinierung der Aufgabenerfüllung des Rechtsamtes,
  • rechtliche Beratung der Dezernent*innen, der städtischen Gremien, Ämter und Betriebe,
  • Führung von Rechtsstreitigkeiten für die Universitätsstadt Gießen,
  • Steuerung und verantwortliche Impulsgebung im Prozess der Strukturierung und Weiterentwicklung des Rechtsamtes als zentraler Rechtsdienstleister,
  • Projektsteuerung im Prozess der Digitalisierung und Einführung der elektronischen Akte im Rechtsamt und des elektronischen Rechtsverkehrs,
  • Verantwortung für grundsätzliche Rechtsangelegenheiten mit hohem Schwierigkeitsgrad und erheblichen finanziellen und politischen Auswirkungen.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abschluss der ersten und zweiten juristischen Staatsprüfung mit mindestens „befriedigend“,
  • umfassende Rechtskenntnisse, vorzugsweise auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts, hier insbesondere im Bereich des öffentlichen Baurechts und des Kommunalrechts,
  • Führungserfahrung in einer vergleichbaren Führungsposition,
  • ausgeprägte Fähigkeiten zum analytischen, konzeptionellen und strategischen Denken und Handeln in komplexen juristischen Fragestellungen in Verbindung mit politischem und gesellschaftlichem Einschätzungsvermögen, insbesondere im kommunalpolitischen Kontext einer Sonderstatusstadt,
  • Fähigkeit, sich in neue Fragestellungen einzuarbeiten und dabei mit Kreativität und Entscheidungsfreude konstruktive Lösungen zu entwickeln,
  • Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungs- und Verhandlungsgeschick, Kooperations- sowie Konfliktfähigkeit,
  • Flexibilität, Belastbarkeit sowie soziale Kompetenz,
  • Begeisterung für den Modernisierungsprozess der Universitätsstadt Gießen und die Entwicklung des Rechtsamtes als modernes Amt,
  • Erfahrungen im kommunalpolitischen Umfeld sind erwünscht,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert

 

Wir bieten Ihnen auch:

  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • ein JobTicket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf, Nachweis des abgeschlossenen Studiums,
Dienst-/Arbeitszeugnissen, Tätigkeitsnachweisen, etc. Diese richten Sie bitte bis zum 21. November 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen, diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Gerlach vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1035 gerne zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Aktuelle Ausbildungsplätze

Studierende für den dualen Studiengang Bachelor of Arts - Public Administration

Für unsere moderne, offene und bürgerorientierte Stadtverwaltung suchen wir zum 1. September 2020

Studierende für den dualen Studiengang Bachelor of Arts – Public Administration

 

Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester und setzt sich aus dem Studium an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung und fachpraktischen Studienabschnitten in unserer Verwaltung zusammen.

In den Praxisabschnitten lernen Sie unsere Verwaltung in allen Gebieten sehr gut kennen. Sie sammeln Erfahrungen in verschiedenen Bereichen, z. B. im allgemeinen Verwaltungsrecht, Finanzen oder im Personalwesen.

Das theoretische Studium findet in der Regel am Studienstandort Gießen statt. Nach erfolgreicher Beendigung der dreijährigen Ausbildung wird der Abschluss Bachelor of Arts (Public Administration) zuerkannt.

Anforderungsprofil:

  • Mindestens Fachhochschulreife oder Abitur,
  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit, Selbstständigkeit,
  • soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz.

Gute Kenntnisse in den Fächern Deutsch, Mathematik und Politik sowie ein Interesse an gesellschaftlichen und politischen Zusammenhängen sind von Vorteil.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine interessante und abwechslungsreiche Ausbildung in einer modernen Stadtverwaltung,
  • ausbildungsbegleitende Fortbildungen,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hess. Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.“

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte hier

 

Die Bewerbungsfrist endet am 15.11.2019.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Köhler, Tel.: 0641/306-2048, gerne zur Verfügung.

 
Hinweise zur Datenverarbeitung

Wenn Sie sich bei uns bewerben, erheben wir folgende Informationen:

  • Anrede, Vorname, Nachname,
  • eine gültige E-Mail-Adresse,
  • Anschrift,
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)

Die Erhebung dieser Daten erfolgt,

  • um Sie als Bewerber*in identifizieren zu können und
  • Ihre Bewerbung bearbeiten zu können.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Bewerbung hin und ist nach Art. 88 DSGVO in Verbindung mit § 23 Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz (HDSIG) zu den genannten Zwecken für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich.

Die für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden gespeichert und sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Weitere Informationen zum Datenschutz und die Kontaktdaten des betrieblichen Datenschutzbeauftragten finden Sie in unserer Allgemeinen Datenschutzerklärung.

Seite drucken:

Seite empfehlen: