Rathaus

Seiteninhalt

Lehrerausbildungen, die in einem Mitgliedsland der Europäischen Union oder einem nicht-europäischen Land erworben wurden, können im Rahmen eines Überprüfungsverfahrens einem hessischen Lehrerbildungsabschluss gleichgesetzt werden. Für die Anerkennung internationaler Lehramtsabschlüsse ist die Hessische Lehrkräfteakademie zuständig.

Anerkennung von Lehramtsabschlüssen aus der Europäischen Union

Wenn Sie ein mindestens dreijähriges akademisches Lehramtsstudium abgeschlossen und in Ihrem Herkunftsland eine Befähigung für den Beruf als Lehrerin bzw. Lehrer erworben haben, können Sie einen Antrag auf Gleichstellung Ihres Lehrerbildungsabschlusses stellen, um in Hessen an allgemeinbildenden oder beruflichen Schulen zu unterrichten. Die Anerkennung von Lehramtsabschlüssen aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union hat die Gleichstellung mit einem hessischen Lehramt zum Ziel.

Anerkennung außereuropäischer Lehramtsabschlüsse

Interessenten mit einem Lehramtsabschluss aus einem Land außerhalb der Europäischen Union können diesen in Hessen durch die Hessische Lehrkräfteakademie bewerten lassen. Die Grundlage der Bewertung internationaler Lehrerbildungsnachweise bilden die Empfehlungen der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in Deutschland.

Die Bewertung Ihrer Lehrerausbildung wird in einem Anerkennungsbescheid zusammengefasst, in dem die gegebenenfalls noch zu erbringenden Studien- oder Prüfungsleistungen aufgeführt sind. Erforderliche Studienleistungen sind an einer hessischen Universität zu erbringen, der Vorbereitungsdienst an einem hessischen Studienseminar, sofern Sie eine Einstellung in den hessischen Schuldienst anstreben.

Seite drucken:

Seite empfehlen: