Rathaus

Seiteninhalt
  • Handschriftlich unterschriebener Antrag
  • Erklärung, ob bisher ein Antrag auf Feststellung der Gleichwertigkeit bei einer anderen Behörde in Deutschland eingereicht wurde, ggf. ist der Bescheid der anderen Behörde in Kopie vorzulegen.
  • Amtlich beglaubigte Kopie des Personalausweises oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers
  • Aktueller tabellarischer Lebenslauf mit Auflistung der schulischen sowie akademischen und beruflichen Laufbahn
  • Ggf. Heiratsurkunde bei Namensänderung
  • Zeugnisse:

- Schul- bzw. Abiturzeugnis

- Berufsqualifizierender Hochschulabschluss (z.B. Diplom, Bachelor, Master, Magister) nebst Fächer- und Notenübersicht (z.B. Diplom Supplement, Transcript of Records); ggf. Nachweis bzw. Bescheinigung der zuständigen Behörde über die innerstaatliche Gleichstellung einer Ausbildung mit einer Hochschulausbildung

- Nachweis über im Anschluss an das Studium absolvierte einschlägige Berufserfahrung (z.B. Arbeitszeugnisse, Arbeitsbücher, Tätigkeitsnachweise)

 

Hinweise:

Fremdsprachige Unterlagen müssen Sie in deutscher Übersetzung beifügen. Die Übersetzung muss durch einen amtlich vereidigten/ermächtigten Übersetzererin/Übersetzer bzw. Dolmetscher/Dolmetscherin erfolgen. Von den Originalnachweisen (Zeugnissen) müssen amtlich beglaubigte Kopien angefertigt und vorgelegt werden; von der Vorlage der Originalunterlagen sollte daher abgesehen werden.

Die Übersetzungen können auch von einem im Ausland niedergelassenen und amtlich vereidigten/ermächtigten Übersetzererin/Übersetzer bzw. Dolmetscher/Dolmetscherin vorgenommen werden. In diesem Fall sollte die Übersetzung jedoch den Vorgaben für Übersetzungen in Deutschland entsprechen. Dies bedeutet insbesondere, dass die Übersetzung immer vom Original oder von einer beglaubigten Kopie erfolgen muss und der Übersetzer/die Übersetzerin in einem Übersetzungsvermerk die vollständige und wahrheitsgemäße Übersetzung bestätigen muss.

Sofern das Hochschulabschlusszeugnis in kyrillischer, griechischer oder arabischer Sprache abgefasst wurde, müssen Sie die Bezeichnungen im Zeugnis im Hinblick auf akademische Titel, Fachrichtung/Studiengang und berufliche Befähigung zudem vom Übersetzer/Übersetzerin transliterieren lassen.

Über die Informationsplattform www.justiz-dolmetscher.de finden Sie eine Liste über die in den einzelnen Ländern der Bundesrepublik Deutschland allgemein beeidigten, öffentlich bestellten bzw. allgemein ermächtigten Dolmetscherinnen und Dolmetscher sowie Übersetzerinnen und Übersetzer.

Seite drucken:

Seite empfehlen: