Rathaus

Seiteninhalt

Logo pro familia Beratungszentrum Gießen
Logo pro familia Beratungszentrum Gießen
pro familia bietet Beratung und Information über Sitten und Gebräuche in Deutschland an. Beispielsweise zur Gleichberechtigung von Menschen. Im Weiteren beantwortet pro familia Fragen zu den Themen Liebe, Partnerschaft, Sexualität und Trennung. Wir bieten auch Orientierung, Beratung und Information zur rechtlichen Situation in Partnerschafen, wie der Gleichberechtigung von Menschen, in Deutschland an.

Die Schwangerschaftsberatung ist ein großer Bereich von pro familia. Dabei kann zu folgenden Themen beraten werden:

- Sozialrechtliche Themen und finanzielle Hilfen

  • Welche möglichen finanziellen Unterstützungen gibt es oder kann es in Zukunft geben? Beispielsweise Elterngeld und Kindergeld
  • Möglichkeiten der Kinderbetreuung
  • Fragen rund um die Vaterschaft

 

- Psychosoziale Beratung

  • Begleitung in der Schwangerschaft

- Beratung zu gesundheitlichen Fragen in der Schwangerschaft

  • Fragen zu Schwangerschaftsuntersuchungen
  • Entbindungsmöglichkeiten
  • Vernetzung mit Hebammen und Familienhebammen
  • Ernährung

 

- Kinderwunsch

- Schwangerschaftskonflikt

- Familienplanung (Verhütung)

- Beratung nach §7 des Schwangerschaftskonfliktgesetzes, bzw. §219 Absatz 2 StGB

Menschen die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen können bei pro familia die Kostenübernahme für ärztlich verordnete Verhütungsmittel beantragen. Die Finanzierung erfolgt aus Geldern, die der Landkreis Gießen über den Verhütungsmittelfond zur Verfügung stellt.

Für alle Fremdsprachen außer Englisch wird ein_e Dolmetscher_in benötigt, bitte weisen Sie uns bei der Terminvereinbarung darauf hin.

- pro familia baut Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen auf

Neues Modellprojekt des pro familia Bundesverbands zielt auf die Vernetzung von Fachkräften, die schwangere, geflüchtete Frauen in ihren ganz unterschiedlichen Bedarfen unterstützen. Das Fachdialognetz wird über drei Jahre vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Weitere Informationen zum Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen

Kontakt

Seite drucken:

Seite empfehlen: