Rathaus

Seiteninhalt
  • Bewerberinnen und Bewerber sind im Gebiet des ehemaligen Herzogtums Nassau geboren. Das Herzogtum Nassau erstreckte sich auf ein Gebiet, das die heutigen Landkreise Rheingau-Taunus-Kreis, Main-Taunus-Kreis, Landkreis Limburg-Weilburg, Hochtaunuskreis sowie die Stadt Wiesbaden, den Westen Frankfurts a.M. (Ffm-Griesheim, -Harheim, -Heddernheim, -Höchst, -Kalbach, -Nied, -Schwanheim, -Sindlingen, -Sossenheim, -Unterliedersbach, -Zeilsheim) sowie Teiledes Lahn-Dill-Kreises (hier der frühere Dillkreis) des Rhein-Lahn-Kreises und des Westerwaldkreises umfasst. Nur Studierende, die in diesem Bereich geboren sind, erfüllen das Hauptkriterium für ein mögliches Stipendium, sie sind "nassauische Landeskinder".
  • Die Bewerberinnen und Bewerber sind als ordentlich Studierende (Vollzeitstudium) an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Universität, Hochschule, Fach- oder Kunsthochschule im Inland, einem Mitgliedsstaat der EU, des EWR oder der Schweiz immatrikuliert und haben zu Beginn des erstmals geförderten Studiums das 25. bzw. bei Masterstudiengängen das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Die zum Studium berechtigende Prüfung wurde mindestens mit der Note 2,7 abgeschlossen.
  • Gefördert werden können nur Studierende mit begrenzten finanziellen Möglichkeiten.

Ausschlusskriterien

  • Der NZF fördert keine dualen Studiengänge, Zweitstudiengänge, Teilzeitstudiengänge, Fernstudiengänge, Promotionsstudiengänge, Studienabschlussphasen oder reine Auslandsstudiengänge außerhalb der EU, des EWR und der Schweiz.
  • Die Bewerberin/der Bewerber wird bereits mit einem Stipendium gefördert.
  • Der Bewerber oder die Bewerberin verfügt über eigenes Einkommen, das den steuerlichen Grundfreibetrag nach § 32a Abs. 1 Nr. 1 EStG um mehr als 2000¤ übersteigt

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.