Rathaus

Seiteninhalt
04.07.2019

Als Erste(r) in der Familie studieren - das geht!

Die Initiative Arbeiterkind.de informiert bei der Vortragsreihe „JLU – Jetzt los zur Uni“ für Studieninteressierte am 10. Juli 2019

Studierende aus nichtakademischen Familien treffen an Hochschulen vermehrt auf Hürden im Studienverlauf – die Finanzierung ist dabei eine der größten Herausforderungen. Zusätzlich fehlen Rollenvorbilder und Netzwerke im familiären Umfeld, über die sich Rat und konkrete Unterstützung beschaffen ließen. Darum unterstützt die Initiative ArbeiterKind.de alle, die als Erste in der Familie studieren. Den Abschluss der Vortragsreihe der Zentralen Studienberatung der Justus-Liebig-Universität Gießen „JLU – Jetzt los zur Uni“ für Studieninteressierte am 10. Juli 2019 gestaltet ArbeiterKind.de: Mentorinnen und Mentoren der Initiative, allesamt selbst Studienpioniere, informieren zum Thema „Als Erste(r) in der Familie studieren – das geht!“.

Die Veranstaltung findet im Margarete-Bieber-Saal statt und beginnt um 16.15 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Margarete-Bieber-Saal ist nicht barrierefrei zugänglich. Hierfür bietet die Beratungsstelle für behinderte und chronisch kranke Studierende Hilfestellung an. Wer Bedarf hat, kann sich unter studium-barrierefrei@uni-giessen.de oder telefonisch unter 0641 99-16216 melden.

Termin:
Mittwoch, 10. Juli 2019
16.15 Uhr | Als Erste(r) in der Familie studieren – das geht!
Ort: Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34, 35390 Gießen

Weitere Informationen unter www.uni-giessen.de/studium/beratung/arbeiterkind.

Kontakt
Zentrale Studienberatung
Christina Schmitz – Informations- und Veranstaltungsmanagement
Goethestraße 58, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-16230, E-Mail: Christina.C.Schmitz@admin.uni-giessen.de
 

Quelle: Justus-Liebig-Universität, Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen: