Rathaus

Seiteninhalt
01.07.2019

Geringer Rückgang der Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni ganz leicht zurückgegangen. 16149 Menschen waren im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur gemeldet. Gegenüber dem Vormonat ist dies ein Rückgang von 23 Personen. Die Quote bleibt damit gegenüber dem Vormonat unverändert bei 4,4 Prozent.

Im Juni des Vorjahres waren 356 Personen weniger erwerbslos gemeldet. Seinerzeit betrug die Arbeitslosenquote 4,3 Prozent.

• Arbeitslosenquote verharrt im Juni bei 4,4 Prozent
• 23 Arbeitslose weniger als im Vormonat, 356 Arbeitslose mehr als im Juni 2018
• Stellenzugang unter Vorjahresniveau
• Vom Anstieg der Arbeitslosigkeit sind Männer und Jugendliche unter 25 Jahre betroffen

„Auf dem Deutschen sowie regionalen Arbeitsmarkt sind Entwicklungen zu beobachten, die es differenziert zu bewerten gilt“, kommentiert der Leiter der Arbeitsagentur Gießen, Eckart Schäfer. „Weder der Glaube, dass wir unmittelbar vor einer Rezession stehen, noch die Vorstellung, die positive Arbeitsmarktentwicklung der letzten Jahre würden sich unbegrenzt fortsetzen, sind derzeit zielführend. Positives wahrnehmen und Beschäftigungszuwachs unterstützen, ist hilfreich. Auf der anderen Seite rückläufige Geschäftszahlen und Entlassungen im Blick behalten und besonnen reagieren.“ So werden Wachstumsfelder nicht erstickt und rückläufige Wirtschaftsbereiche nicht überinterpretiert, ergänzt Schäfer.

Unterbeschäftigung
Die Anzahl der Menschen, die in der Unterbeschäftigung im engeren Sinne gemeldet waren, ist um 45 Personen zurückgegangen. Danach waren im Juni 23410 Menschen unterbeschäftigt im engeren Sinne. Ein Jahr zuvor waren noch 319 Personen weniger registriert.

Gemeldete Stellen
Im Juni ist die Zahl der neu gemeldeten Stellen wieder leicht gestiegen, erreicht jedoch nicht das Niveau des Vorjahresmonats. Der Stellenbestand ist unverändert hoch.
Arbeitgeber meldeten den Arbeitsagenturen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau im abgelaufenen Monat insgesamt 1403 neue Stellen. Dies waren 82 Stellen weniger als im Juni des Vorjahres.
Der Stellenbestand ist im gleichen Zeitraum um drei Prozent gestiegen. Im Juni waren 6584 Arbeitsstellen verzeichnet. 193 mehr als im Juni 2018.

Männer und Frauen
Geschlechtsspezifisch hat sich die Arbeitslosigkeit nur sehr wenig verändert. Während die Zahl der arbeitslosen Männer ganz leicht gestiegen ist, sank die der Frauen sehr moderat.
Im Juni waren 6883 Frauen im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur registriert. Im Mai waren es 27 mehr. Die Quote blieb unverändert bei 3,9 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren damals 151 Frauen weniger erwerbslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit auch 3,9 Prozent.
9266 Männer waren im Juni bei der Arbeitsagentur Gießen erwerbslos gemeldet. Dies waren vier mehr als noch einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 205 Männer weniger gemeldet. Die Quote lag damals ebenfalls bei 4,7 Prozent.

Besondere Personengruppen
Bei der Betrachtung der Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen und Älteren, zeigt sich ein unterschiedliches Bild. Während die Zahl der Jüngeren wegen Schul- und Ausbildungsende saisonüblich anstieg, ist die Anzahl der über 50-jährigen gesunken.
Die Zahl der Jugendlichen unter 25 Jahren, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, stieg im Juni um 151 Personen auf insgesamt 1671. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,3 Prozentpunkte auf nun 4,1 Prozent. Im Juni des Vorjahres waren 85 junge Menschen weniger gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 4,1 Prozent.
Bei den über 50-jährigen Erwerbslosen wurde im Juni ein Rückgang verzeichnet. Im jetzt abgelaufenen Monat waren im Gießener Agenturbezirk insgesamt 5232 Ältere gemeldet, 45 weniger als noch im Vormonat Mai. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 4,1 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 67 ältere Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 4,2 Prozent.

Regionale Unterschiede
In dem Landkreis Gießen, dem Vogelsbergkreis und dem Wetteraukreis, die zum Bezirk der Arbeitsagentur Gießen gehören, zeigte sich bei der Zahl der Arbeitslosen eine uneinheitliche Entwicklung. Während die Zahl der Erwerbslosen in Gießen und dem Vogelsberg leicht sank, wurde im Wetteraukreis ein minimaler Anstieg verzeichnet.
Im Kreis Gießen waren im Juni insgesamt 7579 Menschen erwerbslos gemeldet, drei Arbeitslose weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,2 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,1 Prozent. Damals waren 277 Menschen weniger registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im Juni um zehn Personen auf jetzt 6429 gestiegen. Die Quote verharrte bei 3,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jetzt 27 Erwerbslose weniger gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 3,9 Prozent.
Im Vogelsbergkreis ist die Anzahl der Erwerbslosen im Juni leicht zurückgegangen. 2141 Personen waren arbeitslos gemeldet, 30 Personen weniger als noch im Mai. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 3,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 106 Erwerbslose weniger gemeldet. Die Quote lag damals bei 3,5 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Bei einer Betrachtung der Arbeitslosigkeit nach den Rechtskreisen, zeichnete sich im Juni eine positivere Entwicklung im Bereich der Grundsicherung (nach dem Sozialgesetzbuch II) ab. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (nach dem Sozialgesetzbuch III) wurde ein Anstieg der Arbeitslosen registriert.
Bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach) waren im Juni 5813 Personen gemeldet, 117 mehr als im Vormonat Mai. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag die Zahl derer damit heute um 253 Personen höher.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen sank um 140 Personen auf nun 10336. Ein Jahr zuvor wurden dort noch 103 Personen weniger geführt.
Das Jobcenter Gießen betreute im Juni 5369 Arbeitslose, 40 Personen weniger gegenüber Mai.
Im Jobcenter Wetterau waren im abgelaufenen Monat 3740 Arbeitslose gemeldet, 52 Personen weniger als im Vormonat Mai.
Im Vogelsbergkreis wurden bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) insgesamt 1227 Arbeitslose im Juni betreut, 48 weniger als im Vormonat.

Quelle: Agentur für Arbeit Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen: