Rathaus

Seiteninhalt
15.08.2019

Großes Interesse am Gießener Nahverkehr

Warum setzen die Stadtwerke Gießen (SWG) und ihr Tochterunternehmen MIT.BUS auf Bio-Erdgas als Treibstoff, statt auf E-Busse? Wie oft wird ein Bus gewartet? Oder wie funktioniert die Busbeschleunigung? Diese und viele andere Fragen beantworteten Experten der SWG und der MIT.BUS bei Führungen durch die Zentralwerkstatt und die Nahverkehrsleitstelle. Die Besichtigungsrundgänge in der Lahnstraße waren beliebte Bestandteile des Aktionstags 125 Jahre Nahverkehr in Gießen, zu dem die SWG am vergangenen Samstag eingeladen hatten. Zahlreiche Interessierte nutzten die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. „Wir wollten unseren Gästen zeigen, wie komplex moderner Nahverkehr ist und was wir unternehmen, damit immer alles reibungslos läuft“, erklärt Mathias Carl, Geschäftsführer der MIT.BUS.

Das Besucherinteresse richtete sich aber nicht nur auf die Touren in der Lahnstraße, für die die SWG einen speziellen Transferservice vom Marktplatz zum Werksgelände eingerichtet hatten. Auch im SWG-Kundenzentrum am Marktplatz – genauer in der RMV-Mobilitätszentrale – informierten sich zahlreiche Gießenerinnen und Gießener sowie Besucherinnen und Besucher aus der Region über die Nahverkehrsangebote der SWG. „Viele Fragen drehten sich um die verschiedenen Zeitkarten – allen voran das Schülerticket Hessen“, fasst Anne Müller-Kreutz, Leiterin der Abteilung Nahverkehr-Services, zusammen.

Jenseits des Nahverkehrs

Als traditionelles Querverbundunternehmen, das sich neben dem Nahverkehr vor allem um die sichere Energieversorgung und den Betrieb der Gießener Bäder kümmert, waren die SWG natürlich auch mit anderen Sparten auf dem Aktionstag vertreten. Beim  SWG-Treff gab es Informationen zum Gießener Grünstrom, zur Dienstleistung RasenRobo und zur Produktfamilie E-Revolution. Wie nicht anders zu erwarten, drehten die Kinder gern am SWG-Glücksrad, um sich so einen der kleinen Sachpreise zu sichern. Und auch die gute Sache kam nicht zu kurz: Die SWG konnten viel Lose zugunsten der Tour der Hoffnung verkaufen. „Es freut mich immer wieder zu sehen, dass so viele Menschen die Tour unterstützen und dadurch aktiv mithelfen, dass krebskranke Kinder wichtige Unterstützung erhalten“, bringt es Ina Weller, SWG- Unternehmenssprecherin, auf den Punkt.

mehr Infos rund um Verkehr und Mobilität

 

Quelle: Stadtwerke Gießen AG

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.