Wirtschaft

Seiteninhalt

Beratungsförderung über das RKW Hessen ins neue Jahr verlängert

Da aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) noch Fördermittel vorhanden sind, hat die Beratungsorganisation RKW Hessen für interessierte Unternehmenskunden und unterstützende Beratungsexperten eine gute Nachricht: Die aktuellen Programme für geförderte Digitalisierungsberatungen und geförderte PIUS-Beratungen stehen nicht nur bis Ende 2022, sondern bis in den Frühling 2023 zur Verfügung.

Die Förderperiode des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) läuft aus. Es zeigt sich, dass noch ausreichend Fördermittel zur Verfügung stehen und die Förderung nicht wie bisher vorgesehen Ende Dezember endet, sondern noch bis ins Frühjahr 2023 verlängert werden kann. Das betrifft sowohl die geförderte Digitalisierungsberatung als auch die PIUS-Beratung und bedeutet, dass Beratungen über das RKW Hessen auch jetzt noch starten können. Experten aus dem Beraterpool müssen dann zwar Ende des Jahres eine Zwischenrechnung schreiben und einen Zeitnachweis vorlegen, können aber ihre Beratung problemlos Anfang 2023 noch fortsetzen. Die Verlängerung gilt nur für Projekte, die ein Angebotsdatum ab dem 1. November 2022 haben. 

Aufträge zu Digitalisierungsberatungen einmalig bis 28. Februar 2023 abgeben
Bei der über das RKW Hessen geförderten Digitalisierungsberatung können kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler geförderte Beratungsleistungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen sowie Produkten und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Mögliche Themenschwerpunkte sind digitale Geschäftsmodelle, Digitalisierung der Prozesslandschaft, des Marketings oder auch Gewährleistung der IT-Sicherheit. Einmalig müssen die Expertenaufträge für jetzt startende Digitalisierungsberatungen nicht schon bis Ende des Jahres abgegeben werden, sondern profitieren von einer Abgabefristverlängerung bis 28. Februar 2023.

Aufträge zu PIUS-Beratungen einmalig bis 14. April 2023 abgeben
Die andere Beratung, deren Umsetzungsmöglichkeit sich einmalig verlängert, ist die geförderte PIUS-Beratung. PIUS steht für Produktionsintegrierten Umweltschutz. Viele Unternehmen haben unter steigenden Energie- und Materialeinsatzkosten empfindlich zu leiden. Die PIUS-Beratung bietet für alle Branchen Möglichkeiten, durch externe Beratung Lösungen zu finden, wie durch Prozessoptimierung der Stoff- und Energiekreisläufe der Ressourcenverbrauch gesenkt werden kann. Jede Einsparung von z.B. Energie, Wasser, Luft, Roh- und Hilfsstoffen führt zu sofortiger und nachhaltiger Kosten- und Umweltentlastung. Einmalig müssen die Expertenaufträge für jetzt startende PIUS-Beratungen nicht schon bis Ende des Jahres abgegeben werden, sondern profitieren von einer Abgabefristverlängerung bis 14. April 2023.

Für die restlichen geförderten Beratungsprogramme, die über das RKW Hessen abgewickelt werden können, gilt diese Verlängerungsfrist nicht. Sie sollen jedoch ab Anfang 2023 wieder neu zur Verfügung stehen – z.B. Beratungen zu Existenzgründung, Design, Nachfolge, Umsetzung betrieblicher Entwicklungskonzepte, Perspektive sowie allgemeinem Coaching oder Nachfolgecoaching.

Melden Sie sich bei uns, insbesondere, wenn Sie noch in diesem Jahr an einer Digitalisierungs- und PIUS-Beratung interessiert sind. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!

Ansprechpartnerinnen und -partner für Fragen sind die Beratungsteams des RKW Hessen in Kelsterbach und Kassel:

 

10.11.2022 
Quelle: RKW Hessen GmbH 

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.