Wirtschaft

Seiteninhalt

Wie mittelhessische Unternehmen im digitalen Zeitalter mithalten können

3. Innovationsforum Mittelhessen am 2. Februar 2022 online: jetzt anmelden

Ideen, Impulse und Beispiele zur Entwicklung skalierbarer Geschäftsmodelle für kleine und mittelständische Unternehmen – die dritte Ausgabe des Innovationsforum Mittelhessen am 2. Februar 2022 betrachtet das Themenfeld des Wachstums (Skalierbarkeit) über alle Branchen. Eine Anmeldung zum Livestream mit inspirierenden Vorträgen, interaktiven Diskussionen und Workshops ist ab sofort möglich.

Wie kann die Herausforderung der digitalen Transformation bestmöglich gelöst werden? „Eine Idee, die nicht skaliert, schafft keine Wertschöpfung und somit keinen Wert für die Unternehmen. Deshalb widmen wir uns dieses Jahr dem Thema Skalierung. Unser Ziel beim Innovationsforum ist es seit jeher, Perspektivwechsel auf die Bühne zu bringen, die Vertreterinnen und Vertreter der mittelhessischen Wirtschaft zusammenzuführen und mit guten Beispielen aus der Praxis zu versorgen“ sagt Jens Ihle, Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelhessen. Die Tageskonferenz, die 2020 vom Regionalmanagement ins Leben gerufen wurde findet bereits zum dritten Mal statt. Wie schon im Vorjahr wird der Livestream allen Interessenten auch über die Region hinaus kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die Anmeldung ist ab sofort unter www.innovationsforum-mittelhessen.eu möglich.

Keynotes am Vormittag: Skalierung in allen Facetten

Die Veranstaltung unter dem Motto „Skalierung als Innovationsbeschleuniger“ beleuchtet innovative Wachstumsprozesse anhand regionaler Erfolgsgeschichten. So berichtet der Gründer von ANCLA Logistik, Christoph Maas, im Co-Vortrag mit Seriengründer Sebastian Merkhoffer, wie mit neuen Marketingstrategien skaliert werden kann und wie Logistikprozesse mitwachsen müssen. Das internationale Fintech-Unternehmen Klarna gewährt Einblicke, wie aus einem Zahlungsanbieter ein globales Shoppingökosystem erwächst und welche Rolle der Standort in Mittelhessen perspektivisch spielt. Seitens der Industrie stellen DIA-Geschäftsführer Hendrik Adam und der Prozess-Manager von Laserline, Dr. Alexander Arndt, vor, wie ein klassisches Industrieprodukt zeitgemäß und wachstumsorientiert gewandelt werden kann. In einer offenen Diskussionsrunde, moderiert durch Prof. Dr. Sven Keller von der Technischen Hochschule Mittelhessen, haben Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit, mit den Vortragenden ins Gespräch zu kommen.

Online-Workshops am Nachmittag: Interaktives Zusammenarbeiten

Am Nachmittag arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forums interaktiv zusammen:

Die Hessische Wirtschaftsförderung (HTAI), die Milch & Zucker AG, IHK Hessen innovativ und der Marketing-Experte Tomas Herzberger bieten den Gästen ein vielfältiges Workshopprogramm. Mit der Erfahrung heimischer Unternehmen wie GAL Digital oder der Eluthia GmbH werden Lösungen für den Fachkräftemangel, Mitarbeiterführung, Finanzierung oder Marketingstrategien entwickelt.

In den Ideenwerkstätten am Nachmittag befassen sich die Teilnehmer in Kleingruppen intensiver mit einem Thema, zur Auswahl stehen „Führen im digitalen Zeitalter“ oder „Optimierung bzw. Neuentwicklung eines Geschäftsmodells mittels Digitalisierung“. Außerdem geht es um die Steigerung der Innovationsfähigkeit durch Beteiligung an Startups und Jung-Unternehmen. Die Werkstätten werden von der HTAI, IHK Innovativ und den Business Angels Mittelhessen betreut.

Durch das Innovationsforum leitet die Journalistin Bianca von der Au vom hessischen Rundfunksender hr-info. Details zur Veranstaltung, den Vorträgen und Vortragenden und die Möglichkeit zur Anmeldung es auf www.innovationsforum-mittelhessen.eu.

 

19.01.2022 
Quelle: Regionalmanagement Mittelhessen GmbH 

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.