Wirtschaft

Seiteninhalt
08.10.2019

Saisonüblicher Rückgang der Arbeitslosigkeit

Der regionale Arbeitsmarkt zeigt sich robust. Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen waren im September 16079 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vormonat um 617 Erwerbslosen. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 auf nun 4,3 Prozent.
Im Vorjahr waren im September 556 Arbeitslose weniger gemeldet. Damals lag die Quote bei 4,2 Prozent.

• Arbeitslosenquote sinkt im September um 0,2 auf nun 4,3 Prozent
• 617 Arbeitslose weniger als im Vormonat, 556 Arbeitslose mehr als im September 2018
• Stellenbestand und Stellenzugang auf hohem Niveau
• Unterbeschäftigung sinkt

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist saisonüblich und zeigt, dass die regionale Wirtschaft bislang nur sehr bedingt von weltwirtschaftlichen Faktoren beeinflusst ist“, sagte Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, mit Blick auf die jetzt veröffentlichten Zahlen vom Arbeitsmarkt. „Dies spiegelt sich auch bei den von Arbeitgebern neu gemeldeten Arbeitsstellen, die jetzt wieder auf dem hohen Niveau des Vorjahres liegen. Eingestellt wurden Arbeitslose aller Personengruppen. Männer und Frauen sowie Ältere und Jugendliche haben profitiert. Zudem war die Anzahl der Menschen, die in der sogenannten Unterbeschäftigung geführt werden, weiter rückläufig. Eine kurzfristige Änderung der Lage zeichnet sich derzeit nicht ab.“

Unterbeschäftigung
Die Unterbeschäftigung ist im abgelaufenen Monat gegenüber dem Vormonat gesunken. Danach lag die Zahl der Menschen gemäß der „Unterbeschäftigten im engeren Sinne“ bei 22846 Personen. Im Vergleich zu September 2018 wurde jetzt ein Anstieg von 504 Personen verzeichnet.

Gemeldete Stellen
Nach wie vor haben Arbeitgeber einen hohen Bedarf an Fachkräften. Im September wurden der Arbeitsagentur sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau insgesamt 1638 neue Stellen gemeldet. Dies waren lediglich 95 Stellen weniger als im Rekord-Vorjahresmonat.
Auch der Stellenbestand bewegt sich weiter auf hohem Niveau. Im September waren insgesamt 6613 offene, sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen registriert. Dies entspricht einem moderaten Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 394 Stellen.

Männer und Frauen
Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit haben im September sowohl Männer als auch Frauen profitiert.
Im September waren 9145 Männer im Bezirk der Gießener Agentur erwerbslos gemeldeten. 341 weniger als im Vormonat August. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Prozent auf nun 4,7 Prozent zurück. Im Vorjahresmonat waren 328 Männer weniger gemeldet. Die Quote lag damals bei 4,6 Prozent.
Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen waren im September 6934 Frauen arbeitslos gemeldet, 276 weniger als im Vormonat. Die Quote sank um 0,1 Prozentpunkt auf nun 4,0 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren damals 228 Frauen weniger arbeitslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 3,9 Prozent.

Besondere Personengruppen
Bei den Älteren und den Jugendlichen unter 25 Jahren ist die Zahl der Arbeitslosen gleichermaßen rückläufig.
Die Zahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, ging um 104 Personen zurück und lag danach bei 1636. Die Quote sank um 0,3 Prozentpunkte auf jetzt 4,0 Prozent. Ein Jahr zuvor waren 81 jüngere Arbeitnehmer weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 4,0 Prozent.
Bei den über 50-jährigen ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat jetzt moderat gesunken. Im September waren 5218 Ältere erwerbslos gemeldet, 80 Personen weniger als im August. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 4,1 Prozent. Im Vorjahresmonat waren neun ältere Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote auch bei 4,1 Prozent.

Regionale Unterschiede
In den drei zum Bezirk der Arbeitsagentur Gießen gehörenden Landkreisen, dem Landkreis Gießen, dem Wetteraukreis und dem Vogelsbergkreis, ist die Zahl der Arbeitslosen im September zurückgegangen. Nominal profitierte der Landkreis Gießen und prozentual der Vogelsbergkreis am stärksten.
Im Kreis Gießen waren im September insgesamt 7664 Menschen erwerbslos gemeldet, 281 Arbeitslose weniger gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 zurück und lag danach bei 5,3 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,0 Prozent. Damals waren 473 Menschen weniger registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im September um 181 Personen auf jetzt 6410 gesunken. Die Quote ging um 0,1 auf nun 3,8 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jetzt 115 Erwerbslose mehr gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 3,8 Prozent.
Im Vogelsbergkreis ist die Zahl der Erwerbslosen im September deutlich gesunken. 2005 Personen waren arbeitslos gemeldet, 155 Personen weniger als noch im August. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Prozent und lag danach bei 3,4. Im Vorjahresmonat waren 32 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 3,5 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Im September konnten vom Rückgang der Arbeitslosigkeit Erwerbslose der Arbeitslosenversicherung (SGB III) und der Grundsicherung (SGB II) profitieren. Der größere Rückgang wurde bei den Arbeitsagenturen verzeichnet.
Bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach) waren im September 5978 Personen gemeldet, 251 weniger als im Vormonat August. Ein Jahr zuvor waren 473 Erwerbslose weniger registriert.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen ist im gleichen Zeitraum um 366 Personen auf nun 10101 gesunken. Im September des Vorjahres wurden dort noch 83 Personen weniger geführt.
Das Jobcenter Gießen betreute im September 5390 Arbeitslose, 172 Personen weniger gegenüber August.
Im Jobcenter Wetterau waren im abgelaufenen Monat 3556 Arbeitslose gemeldet, 144 Personen weniger als im Vormonat August.
Bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 1155 Arbeitslose im September betreut, 50 weniger als im August.


Der regionale Arbeitsmarkt zeigt sich robust. Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen waren im September 16079 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vormonat um 617 Erwerbslosen. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 auf nun 4,3 Prozent.

Im Vorjahr waren im September 556 Arbeitslose weniger gemeldet. Damals lag die Quote bei 4,2 Prozent.

 

Quelle: Agentur für Arbeit Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen: