Wirtschaft

Seiteninhalt
30.10.2019

Arbeitsmarkt unverändert stabil

Die Arbeitslosigkeit ist im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen zurückgegangen. Im Oktober waren insgesamt 15974 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies waren 105 weniger als noch im September. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 4,3 Prozent.
Vor einem Jahr waren im Oktober 546 Personen weniger gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag damals bei 4,2 Prozent.

  • Arbeitslosenquote verharrt im Oktober bei 4,3 Prozent
  • 105 Arbeitslose weniger als im Vormonat, 546 Arbeitslose mehr als im Oktober 2018
  • Stellenbestand erreicht nicht ganz das Vorjahresniveau
  • Nur Ältere haben vom Rückgang der Arbeitslosigkeit nicht profitiert

„Nach wie vor ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt positiv“, kommentiert Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, die Lage im Oktober. „Die Zahl der Älteren ist im abgelaufenen Monat leicht gestiegen, alle anderen Personengruppen haben vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert. Besonders erfreulich ist die Entwicklung bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Hier wurde der bislang höchste gemessene Wert erreicht. Während der Stellenbestand auf dem Niveau des Vorjahres liegt, ist der Stellenzugang deutlich unter dem Vorjahreswert. Wir gehen davon aus, dass Arbeitgeber aufgrund der vielen Meldungen zur konjunkturellen Lage zurückhaltender sind. Jedoch zeichnet sich ein wirtschaftlicher Einbruch zum jetzigen Zeitpunkt nicht ab.“

Unterbeschäftigung
Die Anzahl der Menschen, die nach der gesetzlichen Definition „Unterbeschäftigung im engeren Sinne“ gemeldet sind, ging weiter leicht zurück. Demnach waren 22789 Personen registriert, 27 weniger als im September. Im Vergleich zum Vorjahr, waren jetzt 669 Personen mehr registriert.

Gemeldete Stellen
Der Mitarbeiterbedarf ist bei Arbeitgebern im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur zurückgegangen. Im Oktober wurden der Arbeitsagentur sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau insgesamt 1296 neue Stellen gemeldet. Dies waren 488 Stellen weniger als im Vorjahrjahresmonat.
Die Zahl der unbesetzten, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen liegt derzeit bei 6640 Stellen, 267 Stellen oder knapp vier Prozent niedriger als im Oktober des Vorjahres.

Männer und Frauen
Geschlechtsspezifisch hat sich die Arbeitslosigkeit im Oktober positiv entwickelt. Männer und Frauen haben vom Rückgang profitiert.
Bei der Arbeitsagentur Gießen waren im Oktober 9097 Männer erwerbslos gemeldeten. 48 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 und lag danach bei 4,6 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 294 Männer weniger gemeldet. Die Quote lag damals ebenfalls bei 4,6 Prozent.
6877 Frauen waren im Oktober im Bezirk der Gießener Agentur arbeitslos gemeldet. Einen Monat zuvor waren es noch 57 mehr. Die Quote sank im Vergleich zu September um 0,1 auf nun 3,9 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren damals 252 Frauen mehr arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Quote bei 3,8 Prozent.

Besondere Personengruppen
Während die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen im Oktober sank, ist die der Älteren leicht gestiegen.
1499 Jugendliche unter 25 Jahren waren jetzt auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber September von 137 Personen und einer um 0,3 Prozent gesunkenen Quote von nun 3,7 Prozent. Im Oktober des Vorjahres waren 44 Jugendliche weniger gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 3,7 Prozent.
Im Oktober ist bei den über 50-jährigen die Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen. 5232 Ältere waren als erwerbslos gemeldet, 14 Personen mehr als im September. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,1 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 63 ältere Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote auch bei 4,1 Prozent.

Regionale Unterschiede
Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen zeigte sich bei dem regionalen Vergleich ein uneinheitliches Bild. Während die Zahl der Arbeitslosen in den Landkreisen Gießen und der Wetterau sank, wurde im Vogelsbergkreis ein leichter Anstieg verzeichnet. Im Oktober war der nominal und prozentual stärkste Rückgang im Wetteraukreis.
Im Kreis Gießen waren im Oktober insgesamt 7618 Menschen erwerbslos gemeldet, 46 Arbeitslose weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 auf nun 5,2 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,0 Prozent. Damals waren 435 Menschen weniger registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober um 79 Personen auf jetzt 6331 gesunken. Die Quote verharrte bei 3,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jetzt 163 Erwerbslose mehr gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 3,7 Prozent.
Im Vogelsbergkreis ist die Anzahl der Erwerbslosen im Oktober gestiegen. 2025 Personen waren arbeitslos gemeldet, 20 mehr als noch im September. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 0,1 Prozentpunkt auf nun 3,5 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 52 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 3,6 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Bei den Erwerbslosen der Arbeitslosenversicherung (SGB III) und der Grundsicherung (SGB II) konnte im Oktober ein mäßiger Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnet werden. Dieser war unterschiedlich stark ausgeprägt. Nominal entfiel der größere Anteil auf die bei der Arbeitsagentur geführten Menschen.
Bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach) waren im Oktober 5875 Personen gemeldet, 103 weniger als im Vormonat September. Im Vorjahresmonat waren 420 Erwerbslose weniger registriert.
Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen um zwei Personen auf nun 10099 gesunken. Im Oktober des Vorjahres wurden dort noch 126 Personen weniger geführt.
Im Jobcenter Gießen waren im abgelaufenen Monat 5385 Arbeitslose gemeldet, fünf weniger als im September.
Das Jobcenter Wetterau betreute im Oktober 3543 Arbeitslose, 13 Personen weniger gegenüber September.
Bei der Vogelsberger Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) waren insgesamt 1171 Arbeitslose im Oktober gemeldet, 16 mehr als im Vormonat September.

 

Quelle: Agentur für Arbeit Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen: