Seiteninhalt

Aktuelle Stellenangebote

Die Universitätsstadt Gießen ist mit ihren über 90.000 Einwohnerinnen und Einwohnern das Zentrum Mittelhessens. Gießen entwickelt sich dynamisch und ist derzeit die jüngste Stadt Hessens mit der höchsten Studierendendichte Deutschlands. Dank vielfältiger Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebote bietet die Stadt an der Lahn eine hohe Lebensqualität. Derzeit kümmern sich rund 1.350 Beschäftigte in der Stadtverwaltung Gießen als serviceorientierte Dienstleisterin um die Belange der Bürgerinnen und Bürger, Gäste und Unternehmen.

Interessiert, Gießen mitzugestalten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung

Neu im Portal:

Stellv. Leiter*in für die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Am Eichelbaum

  Jugendamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  S 13 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Am Eichelbaum ist eine 5-gruppige Einrichtung mit 4 Kindergartengruppen für Kinder im Alter von 3 — 6 Jahren und einer Krabbelgruppe für Kinder im Alter zwischen einem und 3 Jahren.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • In Vertretung der Leitung pädagogische und organisatorische Leitung der Kindertagesstätte gemäß der Bestimmungen und Vorgaben des Trägers,
  • Mitwirkung an der Entwicklung, Umsetzung und regelmäßigen Aktualisierung der pädagogischen Konzeption der Einrichtung,
  • Mitwirkung an der Weiterentwicklung des Familienzentrums,
  • Planung, Organisation, Durchführung und Reflexion der Bildungs-, Erziehungs-, und Betreuungsarbeit entsprechend der pädagogischen Zielvorstellungen und des vorgegebenen Erziehungskonzeptes der Einrichtung und des Trägers,
  • Zusammenarbeit mit Eltern unter dem Aspekt der Erziehungspartnerschaft,
  • Kompetente Begleitung der Kinder und ihrer Familie in individuellen Entwicklungs- und Bildungsfragen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder Hochschulabschluss, Fachrichtung Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Förderung, Bildung und Erziehung in der Kindheit oder pädagogischer Abschluss nach § 25 b Hessischem Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB),
  • Erfahrungen in der Betreuungsarbeit,
  • Erfahrungen in einer Gruppenleitungsfunktion einer Kindertageseinrichtung oder andere Leitungserfahrungen sind von Vorteil,
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Betreuung von Kindern von 0 bis 6 Jahren,
  • Identifikation mit den Zielsetzungen, Rahmenkonzepten und Qualitätsmanagement des Trägers,
  • Genderkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Kooperativer und beteiligungsorientierter Führungsstil, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit, Organisationsgeschick, Flexibilität und ausgeprägte Kommunikationsstärke, prozessorientierte Arbeitsplanung,
  • Qualifizierung im Bereich Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII,
  • Bereitschaft zur Weiterqualifizierung durch Fort- und Weiterbildung und zur Reflexion der eigenen Arbeit durch Supervision,
  • EDV-Kenntnisse.

Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation bis höchstens in die Entgeltgruppe S 13 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 9. Juli 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Aushilfen für die Unterhaltsreinigung

  Haupt- und Personalamt

  Teilzeit

  Befristet

  2 Ü TVöD


Ihr Einsatz kann zwischen 13 Uhr und 20 Uhr in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden erfolgen. In Ausnahmefällen erfolgt der Einsatz auch vormittags ab 6 Uhr.

Sie sind bei uns sozialversicherungspflichtig mit durchschnittlich 20 Wochenstunden beschäftigt, zunächst befristet auf ein Jahr. Die Befristung kann um ein Jahr verlängert werden. Ebenso ist eine dauerhafte Übernahme möglich.

Die Bezahlung erfolgt nach der Entgeltgruppe 2 Ü TVöD, das sind derzeit pro Stunde 15,34 Euro brutto.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Unterhalts- und Grundreinigung in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden, ausschließlich im Stadtgebiet Gießen,
  • Küchenhilfe in Grundschulen und Kindertagesstätten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfahrung im Bereich der Gebäudereinigung ist von Vorteil,
  • Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative,
  • Flexibilität hinsichtlich Einsatzzeit und –ort,
  • motiviertes Arbeiten, Zuverlässigkeit und Kommunikationsfähigkeit,
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • aufgeschlossenes, freundliches und gepflegtes Auftreten,
  • Nachweis ausreichender Impfschutz gegen Masern oder Immunität gegen Masern (§ 20 Absatz 8 IfSG),
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Wir bieten Ihnen:

  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 9. Juli 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Ihre Fragen beantwortet Ihnen Frau Sandra Müller vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1029 gerne.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Erzieher*innen oder pädagogische Fachkräfte zum Einsatz in den städtischen Kindertagesstätten und Familienzentren

  Jugendamt

  Vollzeit/Teilzeit

  Unbefristet/Befristet

  S 8a TVöD


Es handelt sich um mehrere Stellen in Voll- und Teilzeit in unterschiedlichen Kindertagesstätten und Familienzentren.

Unter anderem suchen wir Sie für:

  • Das Familienzentrum Am Eichelbaum
  • Das Familienzentrum Die Schatzinsel
  • Das Familienzentrum Heinrich-Will-Straße
  • Das Familienzentrum Krofdorfer Straße
  • Die Kindertagesstätte Allendorf
  • Das Familienzentrum Die Wilde 13
  • Das Familienzentrum Regenbogenland

Ebenfalls sind Stellen für Einzelintegrationsmaßnahmen vakant. Diese Stellen sind nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz ohne Sachgrund befristet. Es ist daher zwingend erforderlich, dass Bewerber*innen für diese Stellen noch nicht in einem Arbeitsverhältnis zur Universitätsstadt Gießen standen.

Die städtischen Kindertagesstätten arbeiten nach den Trägergrundsätzen und den darauf basierenden individuellen Einrichtungskonzeptionen. Die Schwerpunkte der Kitas werden aus fachlichen Empfehlungen und den Bedarfen des jeweiligen Sozialraumes abgeleitet und ständig weiterentwickelt. Hervorzuheben ist eine offene und wertschätzende Grundhaltung allen Familien und Mitarbeiter*innen gegenüber, die sich in der Arbeit der verschiedenen Einrichtungen wiederspiegelt.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder Abschluss nach § 25 b Hessischem Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB),
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren,
  • umfassende Kenntnisse im Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan,
  • Genderkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Bereitschaft und Offenheit zur pädagogischen Arbeit mit Kindern mit Behinderung,
  • Identifikation mit den Zielsetzungen und Rahmenkonzepten des Trägers und der Konzeption der Einrichtung,
  • wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung,
  • kooperative Zusammenarbeit im Team,
  • Zusammenarbeit mit Eltern unter dem Aspekt der Erziehungspartnerschaft,
  • EDV-Kenntnisse,
  • Kooperation mit anderen Institutionen,
  • Kommunikationsstärke und Konfliktfähigkeit,
  • Flexibilität betreffend Arbeitszeit und Einsatzort,
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion und zur Weiterqualifizierung durch Fortbildung und Supervision.

Wir bitten um Angabe in Ihrer Bewerbung, in welchem wöchentlichen Stundenumfang Sie gerne arbeiten möchten und ob Sie eine bestimmte Einrichtung bevorzugen.

Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation bis höchstens in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 9. Juli 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Zukunftsmanager*in in der Wirtschaftsförderung

  Dezernat I

  Vollzeit

  Unbefristet

  11 TVöD


Die Universitätsstadt Gießen ist eine Stadt in der Mitte Hessens, die sich dynamisch entwickelt: Die Einwohnerzahlen steigen überdurchschnittlich (derzeit über 90.000 Einwohner*innen), die Zahl der Beschäftigten ebenso. Gießen ist die jüngste Stadt Hessens und hat die höchste Studierendendichte in Deutschland. Die Justus-Liebig-Universität Gießen und die Technische Hochschule Mittelhessen prägen mit über 200 Studiengängen und ca. 39.000 Studierenden die Stadt.

Die Hochschulen und Forschungseinrichtungen, innovative Unternehmen, eine lebendige Kultur- und Kreativszene und das gut vernetzte Gründer-Ökosystem geben der Stadt ständig neue Impulse.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Die Wirtschaftsförderung der Universitätsstadt Gießen ist in ihrer Schnittstellenfunktion zwischen Wirtschaft, Hochschulen und Verwaltung eine Serviceeinrichtung, in der alle für den Wirtschaftsstandort Gießen relevanten Informationen, Beratung und vieles mehr angeboten werden. Das leistungsorientierte und engagierte Team der Wirtschaftsförderung ist zentraler Ansprechpartner für die Belange der Wirtschaft in der Universitätsstadt Gießen und arbeitet eng vernetzt mit den Akteuren der Region Mittelhessen. Die Universitätsstadt Gießen ist als Gesellschafterin der FrankfurtRheinMain GmbH auch international sichtbar.

Das mit viel Eigenständigkeit verbundene Aufgabengebiet umfasst insbesondere die Bearbeitung von:

Zukunftsrelevanten Wirtschaftsthemen

  • Identifikation, Konzeption und Durchführung von Unterstützungsangeboten für Unternehmen z. B. in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit, New Work und IT-Sicherheit,
  • Beratung zu Förderungen in zukunftsrelevanten Themenfeldern.

Gewerbeflächenmanagement

  • Begleitung von gewerblichen Planungsvorhaben und der Entwicklung von Bebauungsplänen als Träger öffentlicher Belange,
  • Vermarktung von Gewerbeimmobilien und -grundstücken, auch unter Einsatz des städtischen Geographischen Informationssystems (GIS).

Steuerung der digitalen Weiterentwicklung der Abteilung

  • Anwendungsorientierte Betreuung des CRM-Systems,
  • Übernahme der Funktion des Digital-Lotsen mit regelmäßiger interner Weiterbildung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Wirtschaftsgeographie, Stadt- und Regionalplanung, Studiengang der Raumplanung, Studiengänge zum Thema Regionalplanung bzw. Immobilienbereich sowie Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung und vergleichbaren Studiengängen lt. Liste der Hochschulrektorenkonferenz,
  • idealerweise (erste) einschlägige Berufserfahrung,
  • Affinität zu digitalen Anwendungen,
  • Bildschirmtauglichkeit und sehr gute EDV-Kenntnisse in den MS-Office-Standardprodukten,
  • gute Kenntnisse im GIS-Programm und Kenntnisse in CRM-Programmen,
  • gute Englischkenntnisse,
  • wünschenswert sind Kenntnisse des Planungs- und Baurechtes,
  • Belastbarkeit und selbstständiges Arbeiten,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Flexibilität, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und schnelle Auffassungsgabe,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 9. Juli 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Bewerbungen sind immer noch möglich für:

Mitarbeiter*in Rechnungsstelle & Vorzimmer

  Amt für Informationstechnik

  Vollzeit

  Unbefristet

  7 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Amt für Informationstechnik ist der zentrale Dienstleister für die Informations- und Kommunikationstechnik der Stadtverwaltung Gießen. Wir gewährleisten den sicheren und zukunftsorientierten Betrieb der zentralen IT-Dienste und der IT-Infrastruktur. Datenverarbeitung, E-Mail, Online-Dienste, Netzwerkmanagement, Beschaffungen, Vertragsmanagement sowie Service und Support für mehr als 1.400 Anwenderinnen und Anwender an über 90 Standorten gehören zu unserem komplexen Aufgabenspektrum im kommunalen Kontext. Als kundenorientierter Dienstleister unterstützen wir die Ämter und Organisationseinheiten bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Nach Ihrer strukturierten Einarbeitung arbeiten Sie gemeinsam mit einer Kollegin in einem eigenen Aufgabenbereich selbstständig und eigenverantwortlich.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Prüfung von Rechnungen/Gutschriften/Stornos auf Richtigkeit und Vollständigkeit (Abgleich mit Auftrag bzw. Vertrag) und Bearbeitung im RWF,
  • Klärung von unklaren Rechnungsstellungen mit den Kreditoren,
  • Auftrags-, Fördermittel- und Haushalts-Controlling,
  • Mithilfe bei der Erstellung von Bestellungen und Überwachung der Lieferung,
  • Mitwirkung bei der Aufstellung und Ausführung des Haushaltes,
  • Prüfen/Überwachen der investiven und konsumtiven Mittel in N7,
  • Erstellung von Abrechnungen für Eigenbetriebe und Gesellschaften,
  • Erstellen der Telefonabrechnung mit Fachsoftware TOPLINE,
  • Mitwirkung beim Vertragsmanagement,
  • Erledigung aller anfallenden Sekretariatsaufgaben im Vorzimmer der Amtsleitung,
  • Organisation von Besprechungen und Terminkoordination,
  • Abwicklung der schreibtechnischen und organisatorischen Aufgabenstellungen im Rahmen von Ausschreibungen und Vergaben,
  • Erstellung von Gremienvorlagen im Sitzungsdienstprogramm „Session“.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten, Kauffrau*mann für Büromanagement, Finanzbuchhalter*in oder alternativ in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • Kenntnisse in der Buchführung bzw. im öffentlichen Haushalts- und Rechnungswesen sind von Vorteil,
  • sicherer Umgang mit den gängigen Microsoft-Office Programmen,
  • wünschenswert sind Kenntnisse in n7 und enaio,
  • Belastbarkeit sowie eine selbstständige, flexible und engagierte Arbeitsweise und ausgeprägte Teamfähigkeit,
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein,
  • Vielfaltskompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 7 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 2. Juli 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Sozialarbeiter*in oder Sozialpädagoge*in für den sozialen Dienst der Eingliederungshilfe nach SGB IX

  Jugendamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  S12 TVöD


Es handelt sich um zwei unbefristete Vollzeitstellen, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen sind.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Beratung von Leistungsberechtigten bzw. deren gesetzlichen Vertretern hinsichtlich Eingliederungshilfe gem. SGB IX,
  • Ermittlung und Dokumentation der Wünsche und Bedürfnisse der Leistungsberechtigten bzw. ihrer Vertreter unter Berücksichtigung der Grundsätze des Bundesteilhabegesetzes und der UN-Behindertenrechtskonvention,
  • Individuelle und ressourcenorientierte Bedarfsermittlung nach ICF-CY,
  • Durchführung/Koordination von Gesamtplangesprächen oder Gesamtplankonferenzen in Zusammenarbeit mit Pflegekasse, Krankenkasse, Allgemeiner Sozialer Dienst, Schulen und Kitas etc.,
  • Erstellen von Gesamt-/ Teilhabeplänen,
  • Einleitung, Steuerung, Begleitung, Fortführung oder Beendigung von ambulanten, teilstationären und stationären Hilfen,
  • Unterstützung und Beratung bei Fallüberleitungen zu anderen Trägern.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Fachhochschul- oder Hochschulabschluss (Diplom, Master oder Bachelor) als Sozialpädagoge*in oder Sozialarbeiter*in oder vergleichbarer Abschluss,
  • Berufserfahrung im Bereich der Sozialen Arbeit ist von Vorteil,
  • Orientierung an den Lebenswelten und Ressourcen der Familien,
  • Aufgeschlossenheit gegenüber sozialraumorientierten und teambezogenen Arbeitsansätzen,
  • gute und umfassende Fach-, Methoden- und Rechtskenntnisse, insbesondere SGB VIII, SGB I, SGB IX und SGB X, BGB und FamFG sind von Vorteil,
  • Kommunikations-, Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie Kooperationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Fähigkeit zum Steuern von Prozessen (Hilfeplanung),
  • kostenbewusstes Handeln,
  • Fähigkeit zum systematischen- und strukturellen Arbeiten; hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit; Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber sozialen, kulturellen und rechtlichen Entwicklungen,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse in den MS-Office-Standard-Produkten, Arbeit mit einem arbeitsplatzspezifischen EDV-Programm (PROSOZ 14plus),
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S12 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 2. Juli 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in/Werkstudent*in im Bereich der Personalentwicklung

  Haupt- und Personalamt

  Teilzeit

  Befristet

  5 TVöD


Es handelt sich um eine Teilzeitbeschäftigung, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 30.06.2025 für die Dauer von Arbeitszeitreduzierungen von Mitarbeiter*innen, für Unterstützungstätigkeiten zu besetzen ist. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 14,5 Stunden.

Sie unterstützen das Team der Personalentwicklung in den Bereichen Ausbildung sowie Fort- und Weiterbildung und bekommen die Chance, sich aktiv einzubringen – und das in einem sympathischen Umfeld mit einem motivierten Team, dass Sie herzlich willkommen heißt.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Selbstständiges Bearbeiten von Praktikumsanfragen jeglicher Art,
  • Mitarbeit bei der Organisation des Freiwilligendienstes (FSJ und FÖJ),
  • Mitarbeit bei der Organisation der Berufsausbildung,
  • Mitarbeit bei der Organisation von verwaltungsinternen Fortbildungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Sie haben eine Ausbildung als Verwaltungsfachgestellte*r, Kauffrau*mann für Büromanagement oder in einem vergleichbaren Bürofachberuf erfolgreich absolviert,
  • alternativ absolvieren Sie zurzeit ein Bachelorstudium im Bereich Betriebswirtschaft, Wirtschaftswissenschaften, Personalmanagement oder in einem vergleichbaren Studiengang und haben bereits das vierte Semester erfolgreich absolviert oder befinden sich in einem Masterstudiengang in einem der obengenannten Studiengänge,
  • eine bereits zuvor abgeschlossene Ausbildung, wie oben beschrieben, wird vorteilhaft berücksichtigt,
  • eigenständiges, strukturiertes und gewissenhaftes Arbeiten,
  • Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen sowie Interesse an den Themen Ausbildung sowie Fort- und Weiterbildung,
  • Kommunikation sowie selbstbewusstes Auftreten ist eine Ihrer Stärken,
  • Sicherheit im Umgang mit MS-Office-Software, insbesondere Word und Excel,
  • Vielfaltskompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Sandra Müller vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1029 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Standesbeamt*innen und Mitarbeiter*in für das Standesamt

  Büro für Magistrat, Information und Service

  Vollzeit/Teilzeit

  Befristet

  6 TVöD/9a TVöD


Es handelt sich um folgende Stellen:

1. Eine Vollzeitstelle als Standbeamt*in mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden, die ab dem 14.09.2024 befristet für die Dauer der Abwesenheit der Stelleninhaberin zu besetzen ist. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

2. Eine Teilzeitstelle als Standesbeamt*in mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 33 Stunden, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer der Arbeitszeitreduzierungen der Stelleninhaber*innen, bis zunächst 31.12.2025, zu besetzen ist. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Bei Bewerber*innen, die am Grundseminar zur Bestellung von Standesbeamt*innen noch teilnehmen müssen, erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 7 TVöD und nach Bestellung zur/m Standesbeamt*in erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

3. Eine Teilzeitstelle als Mitarbeiter*in für das Standesamt mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer der Arbeitszeitreduzierungen der Stelleninhaber*innen, bis zunächst 31.12.2025, zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Zu 1.:

Das Aufgabengebiet in der Geburtenabteilung umfasst insbesondere:

  • Beurkundung von Geburten einschließlich aller erforderlichen Vorprüfungen und Folgearbeiten unter Beachtung des Personenstandsrechts, des bürgerlichen und internationalen Privatrechts, ausländischer Familienrechte usw. sowie Rechtsprechung,
  • Prüfung der Abstammung und der Staatsangehörigkeit des Kindes, des Familienstandes der Eltern und des Sorgerechts,
  • Beurkundung von Vaterschafts- und Mutterschaftsanerkennungen, Einleitung des Aussetzungsverfahrens bei Verdacht auf missbräuchliche Vaterschaftsanerkennung nach § 1597 a BGB,
  • Beurkundung von namensrechtlichen Erklärungen im Zuge der Geburtsbeurkundung unter Beachtung des nationalen und internationalen Namensrechtes (z. B. Angleichungserklärungen, Einbenennungen, Namenserklärungen zur Namensführung eines Kindes, Erklärungen zur Rechtswahl),
  • Abnahme von eidesstattlichen Versicherungen,
  • Erstellen von Personenstandsurkunden und Auszügen aus den Personenstandsregistern (Geburts-, Sterbe-, Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister),
  • Gebührenerhebung (bar, ec-Zahlungen und durch Rechnung),
  • Vornahme von Eheschließungen – auch außerhalb der Öffnungszeiten (u. a. auch samstags),
  • sukzessive Nacherfassung von Altregistern in das elektronische Register.

Zu 2.:

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Beurkundung von Personenstandsfällen einschließlich aller erforderlichen Vorprüfungen und Folgearbeiten unter Beachtung des Personenstandsrechts, des bürgerlichen und internationalen Privatrechts, ausländischer Familienrechte usw. sowie Rechtsprechung, insbesondere im Bereich der Anmeldung von Eheschließungen und Ausstellung von Ehefähigkeitszeugnissen,
  • Information und Beratung von Bürgerinnen und Bürgern, Rechtsanwälten, Konsulaten und anderen Behörden in allen Angelegenheiten des Aufgabengebietes,
  • Beurkundung von namensrechtlichen Erklärungen unter Beachtung des nationalen und internationalen Namensrechtes (z. B. Angleichungserklärungen, Namenserklärung zur Namensführung in der Ehe, Namenserklärungen zur Namensführung eines Kindes, Erklärungen zur Rechtswahl),
  • Abnahme von eidesstattlichen Versicherungen,
  • Erstellen von Personenstandsurkunden und Auszügen aus den Personenstandsregistern (Geburts-, Sterbe-, Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister),
  • Gebührenerhebung (bar, ec-Zahlungen und durch Rechnung),
  • Durchführung von Eheschließungen,
  • sukzessive Nacherfassung von Altregistern in das elektronische Register.

Zu 3.:

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Vorbereitung von Eheschließungen (Empfang der Brautpaare, Kontrolle der Daten und Dokumente, ggf. Ergänzung/Änderung, Datenaufnahme von Trauzeugen, Vorbereiten der Niederschrift, Namenserklärung und der Eheurkunden je Trauung),
  • Anlegen der Sammelakten zum Eheregister,
  • Übertragung/Übernahme von übermittelten Anmeldungen zur Eheschließung durch andere Standesämter,
  • Betreuung des Online-Traukalenders (TKO) einschl. Vereinbarung von Trauterminen, Bearbeitung von Reservierungen, Beantwortung von Rückfragen sowie sonstigen Reservierungen von Eheschließungsterminen,
  • wöchentliche Bestellung des Blumenschmucks für das Trauzimmer und den Wintergarten bei der Stadtgärtnerei sowie Überwachung der Lieferungen sowie Mitteilung der Trautermine an den/die Hausmeister*innen,
  • Bestandspflege der als Eheregister geführten Familienbücher sowie unterschrifts- bzw. signaturreife Vorbereitung der Folgebeurkundungen in die Eheregister und als Eheregister geführten Familienbücher einschließlich Schriftverkehr und Aktenführung; vorbereitende, fallbezogene Ausstellung von Bescheinigungen über die Namensführung,
  • Eintragung von Hinweisen in die Personenstandsregister und –bücher,
  • Vorbereitende Nacherfassung von Altregistern, insbesondere der Familienbücher, in das elektronische Register.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement bzw. alternativ in einem vergleichbaren Bürofachberuf oder kaufmännischen Ausbildungsberuf,
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ist von Vorteil,
  • erfolgreiche Teilnahme am Grundseminar zur Bestellung von Standesbeamten*innen sowie Besuch weiterer fachspezifischer Fortbildungsseminare sind von Vorteil,
  • Kenntnisse des Personenstandsrechts, des bürgerlichen und internationalen Privatrechts und angrenzender Rechtsgebiete sind von Vorteil,
  • Kenntnisse in der Anwendung des Fachverfahrens Autista sind von Vorteil,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse in MS-Office-Standard-Produkten, sowie die Bereitschaft, sich in weitere arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • Erfahrungen im Umgang mit Publikum sowie gewandtes, freundliches und serviceorientiertes Auftreten im telefonischen und persönlichen Kontakt mit den Bürgern*innen,
  • hohe Belastbarkeit in einem publikumsintensiven Bereich, Durchsetzungs- und Konfliktfähigkeit,
  • Fähigkeit zu selbstständigem, eigenverantwortlichem und sehr genauem Arbeiten,
  • Flexibilität, Zuverlässigkeit, schnelle Auffassungsgabe,
  • Teamfähigkeit,
  • Bereitschaft, auch außerhalb der Öffnungszeiten Eheschließungen vorzunehmen (Freitagnachmittag/Samstag),
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert,
  • Bereitschaft zum Besuch von mehrtägigen, auswärtigen Fortbildungsseminaren.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.


Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Mitarbeitende/r Kraftfahrer*in für die Baumpflegekolonne, Abteilung Grünanlagen

  Gartenamt

  Vollzeit

  Befristet

  4 TVöD


Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist. Die Stelle ist nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz ohne Sachgrund für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

Eine Neubewertung der Stelle nach den neuen Eingruppierungsmerkmalen für handwerklich tätige Beschäftigte in Hessen (HTB-H) steht noch aus.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bedienung von Sonderkraftfahrzeugen und Spezial-Anbaugeräten in der Baumpflege u. a. Hubarbeitsbühne, Stubbenfräse, Radlader, Mehrfachgeräteträger mit Anbaugeräten inkl. Wartung und Instandhaltung sowie Ausführung einfacher Reparaturarbeiten,
  • LKW-Transporte mit einem Fahrzeug über 7,5t und Ladekranaufbau mit verschiedenen Anbau-Greifern,
  • allgemeine gärtnerische Pflege- und Unterhaltungsarbeiten,
  • Winterdienst im Stadtgebiet.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Landschaftsgärtnerische Vorkenntnisse und eine abgeschlossene einschlägige handwerkliche/technische Ausbildung sind von Vorteil,
  • mehrjährige Tätigkeit im Aufgabengebiet ist wünschenswert,
  • Erfahrung im Umgang mit Sonderkraftfahrzeugen und Spezial-Anbaugeräten u. a. LKW mit Ladekran, Mehrfachgeräteträger mit Anbaugeräten ist von Vorteil,
  • uneingeschränkte Einsatzfähigkeit für schwere körperliche Arbeiten sowie Eignung für den Umgang mit Maschinen und Geräten,
  • handwerkliche Fähigkeiten, selbständige Arbeitsweise, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse BE, der Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse C1E bzw. C/CE ist von Vorteil,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 4 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Sachbearbeiter*in Gewässerbau in der Abteilung Planung und Neubau

  Gartenamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  11 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum 01.07.2024 zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Konzeptionelle Planung zu klimaangepassten Grün- und Freizeitanlagen, zur Förderung der lokalen Grundwasserneubildung durch Vorgaben zur Anpassung der Siedlungswasserwirtschaft,
  • Planung und Umsetzung des naturnahen Hochwasserschutzes sowie der Anlage von Retentionsräumen, Weiterentwicklung und naturnahe Entwicklung der städtischen Gewässer, Förderung der ökologischen Durchgängig von Fließgewässern als Projektleiter*in,
  • Planung und Umsetzung des Lahnauenparks, insbesondere der naturnahen Ufergestaltung und Anlage der Wegebeziehungen,
  • Mitwirkung bei der Bauleit- und Landschaftsplanung,
  • Förderung der Biodiversität im Rahmen des städtischen Biotopverbundes,
  • Beauftragung und Betreuung externer Dienstleister und Ingenieurbüros zu Planungsaufgaben nach den Leistungsphasen der HOAI,
  • Mitwirkung bei Öffentlichkeitsarbeit und Vertragsangelegenheiten, Beteiligungsverfahren,
  • Wahrnehmung fachplanerischer Anforderungen in ämterübergreifenden Projekten und Rahmenplanungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium mit dem Abschluss "Bachelor/Master/Diplom (TU/TH/FH)" oder eine vergleichbare Qualifikation, bevorzugt in einer der folgenden Fachrichtungen: Landschaftsplanung/ Landespflege/Umweltplanung, Bau- und Umweltingenieurwesen, Vertiefung Gewässerbau oder vergleichbar,
  • langjährige Berufserfahrung im vorgenannten Berufsfeld (mindestens 3 Jahre) ist von Vorteil,
  • Fachkenntnisse im Bereich Objekt- und Landschaftsplanung,
  • Kenntnisse im Bereich Planungs-, Bau-, Umwelt-, Wasser- und Naturschutzrecht,
  • Kenntnisse zu floristischen- und faunistischen Arten auf der Basis von Biologie, Ökologie, Geobotanik und Dendrologie,
  • Ergebnis- und Zielorientierung, insbesondere fachliche Problemlösungskompetenz, Verantwortungsbewusstsein und zielorientiertes Handeln,
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere situationsgerechtes Auftreten,
  • fundierte MS-Office-Kenntnisse,
  • wirtschaftlich-, strategisches Denken sowie Organisations- und Verhandlungsgeschick,
  • Fähigkeit zu kreativer, interdisziplinärer Zusammenarbeit bei der Lösung komplexer Planungs- und Bauaufgaben,
  • Durchsetzungsvermögen sowie ein sicheres Auftreten,
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • Fahrerlaubnis Klasse B,
  • Bildschirmtauglichkeit.

Wünschenswert sind unter anderem:

  • Berufserfahrung in einer Verwaltung,
  • gute Kenntnisse im Bau-, Vergabe-, und Vertragsrecht,
  • Erfahrungen in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Projektsteuerung,
  • psychische Belastbarkeit sowie Kooperationsfähigkeit,
  • sowie CAD- und AVA-Kenntnisse.
  • Vielfaltskompetenz.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 16. Juli 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Verwaltungsmitarbeiter*in für die Volkshochschule

  Volkshochschule

  Teilzeit

  Befristet

  7 TVöD


Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle im Umfang von 19,5 Wochenstunden, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt für eine Dauer von zwei Jahren nach § 14 Abs. 2 TzBfG ohne Sachgrund zu besetzen ist.

Sie sind erste Anlaufstelle für unsere Kundenanfragen und die Betreuung unserer Dozent*innen in den Programmbereichen EDV/Arbeit/Beruf und Gesundheit.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Die persönliche, telefonische und schriftliche An- und Ummeldung zu Kursen,
  • die kundenorientierte Kommunikation mit Teilnehmer*innen und Kursleiter*innen – auch in englischer Sprache im Fachbereich EDV/Arbeit/Beruf, vertretungsweise auch im Fachbereich Gesundheit,
  • Bearbeiten und Erstellen von Gebühren-/ Honorar-/ Fahrtkostenberechnungen und Bescheinigungen vorranging im Fachbereich EDV/Arbeit/Beruf, vertretungsweise im Fachbereich Gesundheit,
  • Mitarbeit bei der Programmplanung, Eingabe, Kontrolle der Planungsdaten in die Datenbanken nach Vorgabe,
  • organisatorische Vorbereitung, u. a. die Bereitstellung und Verwaltung von Räumen, Unterrichtsmaterialien und Unterlagen,
  • Betreuung der Kursleitenden hinsichtlich verwaltungstechnischer und organisatorischer Erfordernisse,
  • verwaltungstechnische Betreuung von Prüfungen,
  • Sonderaufgaben nach Weisung der Amtsleitung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement oder alternativ in einem vergleichbaren Büroberuf,
  • mehrjährige Berufserfahrung ist von Vorteil,
  • Voraussetzung ist, dass bisher kein Arbeitsverhältnis zur Universitätsstadt Gießen bestanden hat,
  • Erfahrungen in der Organisation von Schulungs- oder Weiterbildungsbetrieben sind von Vorteil,
  • selbstständige Arbeitsweise wird vorausgesetzt,
  • gute EDV-Kenntnisse in den Office-Standardprodukten,
  • Kenntnisse einer SQL basierten Software von Vorteil bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung in das interne Verwaltungssystem (KuferSQL) ist erforderlich,
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Belastbarkeit, sowie Flexibilität,
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen,
  • Identifikation mit den Zielen und dem Leitbild der Volkshochschule,
  • gute Englischkenntnisse sind von Vorteil,
  • Vielfaltskompetenz wird vorausgesetzt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 7 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Lehrkräfte für den Fachbereich Deutsch als Fremd-/ Zweitsprache mit Aufgabenbereich der Programmbereichsassistenz

  Volkshochschule

  Teilzeit

  Unbefristet

  11 TVöD


Es handelt sich um zwei unbefristete Teilzeitstellen im Umfang von 50 % der Arbeitszeit einer Vollzeitkraft, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen sind.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Vorbereitung, Gestaltung und Durchführung des Unterrichts in Integrationskursen,
  • Übernahme von Vertretungsstunden in Integrations- und offenen Deutschsprachkursen,
  • Planung von Integrationssprachkursen, Unterstützung der Sprachkursverwaltung und Erfassung der Kurse im Verwaltungsprogrammen (KuferSQL) in den Semesterferien,
  • Dokumentation des Unterrichtsablaufes nach Vorgaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF); Bereitschaft, sich in gesetzliche Hintergründe (z. B.: Integrationskurs- und Integrationskurstestverordnung) und Vorgaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) einzuarbeiten,
  • Durchführung von sprachlichen Einstufungs- und Einbürgerungstests, Kursberatung, Abnahme von Prüfungen als Prüfer*in,
  • Korrektur von Leistungsnachweisen von Teilnehmer*innen, Beratungen von Teilnehmer*innen,
  • Unterstützung der Fachbereichsleitung bei der Qualitätssicherung des Unterrichts und kollegiale Beratung,
  • Durchführung von Multiplikator*innen-Fortbildungen,
  • Konzeption von pädagogischen Materialien, bei Erfordernis Sichtung und Analyse neuer Lehrwerke,
  • Teilnahme an dienstlichen Konferenzen und Sitzungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Bachelor-/Hochschulstudium in der Fachrichtung Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache oder Germanistik mit einer Zusatzqualifikation in Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache,
  • Zulassung für Integrationskurse vom Bundesamt für Migration- und Flüchtlinge (BAMF) erforderlich,
  • eine abgeschlossene Zusatzqualifizierung für Berufs-Sprachkurse (ZQ BSK) ist wünschenswert,
  • Identifikation mit den Zielen und dem Leitbild der Volkshochschule,
  • Bereitschaft zum Unterricht tagsüber, abends und auch am Wochenende,
  • idealerweise verfügen Sie über Prüfungslizenzen und die Zulassung für Integrationskurse mit Alphabetisierung (BAMF) bzw. die Bereitschaft, weitere Zulassungen zu erwerben,
  • Bereitschaft, sich in Prüfungsordnungen einzuarbeiten und Sprachprüfungen ggf. auch am Wochenende abzunehmen oder als Prüfungsverantwortliche(r) bzw. als Vertreter*in zu betreuen,
  • hohes Maß an Medienkompetenz und Erfahrung mit digitalen Unterrichtsmedien erforderlich,
  • Verwaltungserfahrung ist von Vorteil bzw. die Bereitschaft, sich in entsprechende Programme und Verwaltungszusammenhänge einzuarbeiten wird vorausgesetzt,
  • hohe Kommunikationsfähigkeit, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise, Organisationstalent, Durchsetzungsfähigkeit und Belastbarkeit,
  • Vielfaltskompetenz wird vorausgesetzt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Sachbearbeiter*in für die Abteilung Verwaltung; Sachgebiet Beistandschaften/Vormundschaften

  Jugendamt

  Teilzeit

  Befristet

  10 TVöD


Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle im Umfang von 19,5 Wochenstunden, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst bis zum 31.03.2026, zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bestellte Amtsvormundschaft/Amtspflegschaft – gesetzliche Vertretung mit Elternersatzfunktion gem. § 55 SGB VIII,
  • die sorgegerechte (Personen- und Vermögenssorge) Vertretung von Kindern im Rahmen der gerichtlichen Bestellung:
  • persönliche Kontakte zu Mündeln, die Pflege und Erziehung des Mündels fördern und gewährleisten,
  • die Teilnahme an Hilfegesprächen und somit der Kontakt und enge Zusammenarbeit mit dem Sozialen Dienst des Jugendamtes sowie weiteren Bezugspersonen des Mündels,
  • Verwaltung von Mündelvermögen,
  • Vertretung in sämtlichen gerichtlichen Verfahren.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. zur/zum Dipl.-Verwaltungswirt*in in der allgemeinen Verwaltung oder erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in oder Diplom-Jurist*in oder abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften,
  • Erfahrungen im Aufgabengebiet oder in der Jugendhilfe sind von Vorteil,
  • Kenntnisse im Sozialgesetzbuch VIII, im Bürgerlichen Gesetzbuch, Familienrecht – sowie in der Zivilprozessordnung sind wünschenswert,
  • Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick z. B. auch in gerichtlichen Verfahren,
  • Gewandtheit in mündlicher als auch schriftlicher Ausdrucksweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten sowie Verantwortungsbewusstsein,
  • Einfühlungsvermögen in schwierigen familiären Situationen,
  • Gesprächsführungskompetenz auch in hochemotionalen Kontexten,
  • Teambereitschaft und hohe psychische Belastbarkeit,
  • sicherer Umgang mit MS-Office sowie Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • Bereitschaft zur Fort-/Weiterbildung und Teilnahme an bestehendem regionalem Arbeitskreis,
  • Vielfaltskompetenz wird vorausgesetzt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Leider steht keine Druckversion zur Verfügung. Sie können den Inhalt dieser Seite aber mit der Tastenkombination Strg+P drucken.

Sachbearbeiter*in für die Abteilung Verwaltung; Sachgebiet Beistandschaften/ Vormundschaften für unbegleitete minderjährige Ausländer*innen

  Jugendamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  10 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, welche zum 01.08.2024 zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bestellte Amtsvormundschaft/Amtspflegschaft – gesetzliche Vertretung mit Elternersatzfunktion gem. § 55 SGB VIII,
  • die Vormundschaften bzw. Pflegschaften (§§ 55, 56 SGB VIII) umfassen die sorgerechtliche (Personen- und Vermögenssorge) Vertretung von Kindern im Rahmen der gerichtlichen Bestellung. Dazu gehören u. a.:
  • persönliche Kontakte zu Mündeln, die Pflege und Erziehung des Mündels fördern und gewährleisten,
  • die Teilnahme an Hilfeplangesprächen und somit der Kontakt und enge Zusammenarbeit mit dem Sozialen Dienst des Jugendamtes sowie weiteren Bezugspersonen des Mündels,
  • Verwaltung von Mündelvermögen,
  • Beratung und Vertretung im Asylverfahren,
  • Vertretung in sämtlichen gerichtlichen Verfahren,
  • Zusammenarbeit mit allen beteiligten Institutionen und Ämtern,
  • Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. zur/zum Dipl.-Verwaltungswirt*in in der allgemeinen Verwaltung oder erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in oder Diplom-Jurist*in oder abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften,
  • Erfahrungen im Aufgabengebiet oder in der Jugendhilfe sind von Vorteil,
  • Kenntnisse im Sozialgesetzbuch VIII, im Bürgerlichen Gesetzbuch, Familienrecht – sowie in der Zivilprozessordnung, Asylgesetz, Aufenthaltsgesetz sind wünschenswert,
  • Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick z. B. auch in gerichtlichen Verfahren,
  • Gewandtheit in mündlicher wie schriftlicher Ausdrucksweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten sowie Verantwortungsbewusstsein,
  • Einfühlungsvermögen,
  • Gesprächsführungskompetenz auch in hochemotionalen Kontexten,
  • Teambereitschaft und hohe psychische Belastbarkeit,
  • sicherer Umgang mit MS-Office sowie Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • Bereitschaft zur Fort-/Weiterbildung und Teilnahme an bestehendem regionalem Arbeitskreis,
  • Vielfaltskompetenz wird vorausgesetzt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in und stellvertretende Amtsleitung

  Sportamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  9b TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle, mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Sportamt ist innerhalb der Universitätsstadt Gießen zentraler Ansprechpartner für die Bürger*innen rund um das Thema Sport sowie Anlaufstelle für die ca. 100 Sportvereine hinsichtlich Sportstättenvergabe sowie Gewährung finanzieller Zuschüsse. Mit dieser Arbeit leisten wir einen wichtigen Beitrag, die Universitätsstadt Gießen lebenswert zu gestalten.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Konzeptionierung, Aufbau und laufende Weiterentwicklung der Digitalisierungsprozesse im Sportamt,
  • Gestalten und Betreuen des Internetauftrittes mit der Darstellung der Gießener Sportstätten, den Sportvereinen sowie sonstigen Sportanbietern,
  • Einführung und Pflege der neuen Sportstättenbelegungssoftware sowie von Sportstätten-Datenbanken,
  • Bearbeitung von Anträgen im Rahmen der Gießener Sportförderrichtlinie und Betreuung von Landesförderprogrammen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung, Verwaltungsmanagement, Betriebswirtschaftslehre, Business Administration, Sozialwissenschaften, Geographie, Sportwissenschaften oder eine erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in,
  • mehrjährige Berufserfahrung ist von Vorteil,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute EDV-Kenntnisse in den MS-Office-Standardsoftwareprodukten, idealerweise auch in Content-Management-Systemen (CMS) sowie enaio und civento,
  • ausgeprägtes Verständnis für übergreifende Verwaltungszusammenhänge und Entwicklungen im organisierten bzw. nichtorganisierten Sport,
  • hohe Belastbarkeit, selbstständige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein,
  • soziale und ausgeprägte Kommunikativkompetenz,
  • Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Aufgaben und Ideen,
  • gute Kritik- und Konfliktfähigkeit und ein hohes Maß an Stressresistenz,
  • Gewandtheit, Sicherheit und Präzision bei der mündlichen und schriftlichen Darstellung,
  • Vielfaltskompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9b TVöD.


Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Sandra Müller vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1029 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Erzieher*in für die Mitarbeit im »Pakt für den Ganztag« an einer Gießener Grundschule

  Schulverwaltungsamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  S 8a TVöD


In einer ganztägig arbeitenden Gießener Grundschule mit anschließender Schülerbetreuung ist eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 26 Stunden zum 26.08.2024 zu besetzen. Die Arbeitszeit ist zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr abzuleisten.

Alle 13 Gießener Grundschulen sind ganztägig arbeitenden Schulen, mehr als die Hälfte sind im „Pakt für den Ganztag“. Die pädagogischen Fachkräfte der Stadt Gießen sind im multiprofessionellen Team der Schule eingebunden und begleiten die Kinder gemeinsam mit Lehrer*innen und weiteren pädagogischen Mitarbeiter*innen vom Mittag bis zum späten Nachmittag. Bestandteile des Ganztagsangebotes der Schule sind Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung oder Lernzeiten, inhaltliche Angebote am Nachmittag und Projektarbeit.

Der Einsatzort kann je nach Gegebenheiten wechseln.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Konzeptionierung, Aufbau und laufende Weiterentwicklung der Digitalisierungsprozesse im Sportamt,
  • Gestalten und Betreuen des Internetauftrittes mit der Darstellung der Gießener Sportstätten, den Sportvereinen sowie sonstigen Sportanbietern,
  • Einführung und Pflege der neuen Sportstättenbelegungssoftware sowie von Sportstätten-Datenbanken,
  • Bearbeitung von Anträgen im Rahmen der Gießener Sportförderrichtlinie und Betreuung von Landesförderprogrammen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder staatliche Anerkennung als Kindheitspädagog*in,
  • Bereitschaft zur pädagogischen Arbeit in der Institution Schule,
  • Kenntnisse im grundschulpädagogischen Bereich und Fähigkeiten zur Kooperation mit der Schule, den Lehrer*innen, den Eltern und dem Schulverwaltungsamt,
  • Bereitschaft und Fähigkeiten zur Projektarbeit und zur Entwicklung von Angeboten im Übergang vom Vormittag in den Nachmittag für die betreuten Kinder,
  • Teamfähigkeit,
  • Fähigkeit zur Reflexion über die eigene Arbeit,
  • Erfahrungen im selbständigen Arbeiten, da in einzelnen Einrichtungen ein/e Erzieher*in alleine in der Betreuung tätig ist,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

 


Sie haben Interesse an einer qualifizierten Ausbildung bei der Universitätsstadt Gießen?
Dann sind Sie hier richtig:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.