Seiteninhalt

Aktuelle Stellenangebote

Die Universitätsstadt Gießen ist mit ihren über 90.000 Einwohnerinnen und Einwohnern das Zentrum Mittelhessens. Gießen entwickelt sich dynamisch und ist derzeit die jüngste Stadt Hessens mit der höchsten Studierendendichte Deutschlands. Dank vielfältiger Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebote bietet die Stadt an der Lahn eine hohe Lebensqualität. Derzeit kümmern sich rund 1.350 Beschäftigte in der Stadtverwaltung Gießen als serviceorientierte Dienstleisterin um die Belange der Bürgerinnen und Bürger, Gäste und Unternehmen.

Interessiert, Gießen mitzugestalten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung

Neu im Portal:

Erzieher*in für die Mitarbeit im »Pakt für den Ganztag« an einer Gießener Grundschule

  Schulverwaltungsamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  S 8a TVöD


In einer ganztägig arbeitenden Gießener Grundschule mit anschließender Schülerbetreuung ist eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 26 Stunden zum 26.08.2024 zu besetzen. Die Arbeitszeit ist zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr abzuleisten.

Alle 13 Gießener Grundschulen sind ganztägig arbeitenden Schulen, mehr als die Hälfte sind im „Pakt für den Ganztag“. Die pädagogischen Fachkräfte der Stadt Gießen sind im multiprofessionellen Team der Schule eingebunden und begleiten die Kinder gemeinsam mit Lehrer*innen und weiteren pädagogischen Mitarbeiter*innen vom Mittag bis zum späten Nachmittag. Bestandteile des Ganztagsangebotes der Schule sind Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung oder Lernzeiten, inhaltliche Angebote am Nachmittag und Projektarbeit.

Der Einsatzort kann je nach Gegebenheiten wechseln.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Konzeptionierung, Aufbau und laufende Weiterentwicklung der Digitalisierungsprozesse im Sportamt,
  • Gestalten und Betreuen des Internetauftrittes mit der Darstellung der Gießener Sportstätten, den Sportvereinen sowie sonstigen Sportanbietern,
  • Einführung und Pflege der neuen Sportstättenbelegungssoftware sowie von Sportstätten-Datenbanken,
  • Bearbeitung von Anträgen im Rahmen der Gießener Sportförderrichtlinie und Betreuung von Landesförderprogrammen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder staatliche Anerkennung als Kindheitspädagog*in,
  • Bereitschaft zur pädagogischen Arbeit in der Institution Schule,
  • Kenntnisse im grundschulpädagogischen Bereich und Fähigkeiten zur Kooperation mit der Schule, den Lehrer*innen, den Eltern und dem Schulverwaltungsamt,
  • Bereitschaft und Fähigkeiten zur Projektarbeit und zur Entwicklung von Angeboten im Übergang vom Vormittag in den Nachmittag für die betreuten Kinder,
  • Teamfähigkeit,
  • Fähigkeit zur Reflexion über die eigene Arbeit,
  • Erfahrungen im selbständigen Arbeiten, da in einzelnen Einrichtungen ein/e Erzieher*in alleine in der Betreuung tätig ist,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Verwaltungsmitarbeiter*in für die Volkshochschule

  Volkshochschule

  Teilzeit

  Befristet

  7 TVöD


Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle im Umfang von 19,5 Wochenstunden, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt für eine Dauer von zwei Jahren nach § 14 Abs. 2 TzBfG ohne Sachgrund zu besetzen ist.

Sie sind erste Anlaufstelle für unsere Kundenanfragen und die Betreuung unserer Dozent*innen in den Programmbereichen EDV/Arbeit/Beruf und Gesundheit.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Die persönliche, telefonische und schriftliche An- und Ummeldung zu Kursen,
  • die kundenorientierte Kommunikation mit Teilnehmer*innen und Kursleiter*innen – auch in englischer Sprache im Fachbereich EDV/Arbeit/Beruf, vertretungsweise auch im Fachbereich Gesundheit,
  • Bearbeiten und Erstellen von Gebühren-/ Honorar-/ Fahrtkostenberechnungen und Bescheinigungen vorranging im Fachbereich EDV/Arbeit/Beruf, vertretungsweise im Fachbereich Gesundheit,
  • Mitarbeit bei der Programmplanung, Eingabe, Kontrolle der Planungsdaten in die Datenbanken nach Vorgabe,
  • organisatorische Vorbereitung, u. a. die Bereitstellung und Verwaltung von Räumen, Unterrichtsmaterialien und Unterlagen,
  • Betreuung der Kursleitenden hinsichtlich verwaltungstechnischer und organisatorischer Erfordernisse,
  • verwaltungstechnische Betreuung von Prüfungen,
  • Sonderaufgaben nach Weisung der Amtsleitung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement oder alternativ in einem vergleichbaren Büroberuf,
  • mehrjährige Berufserfahrung ist von Vorteil,
  • Voraussetzung ist, dass bisher kein Arbeitsverhältnis zur Universitätsstadt Gießen bestanden hat,
  • Erfahrungen in der Organisation von Schulungs- oder Weiterbildungsbetrieben sind von Vorteil,
  • selbstständige Arbeitsweise wird vorausgesetzt,
  • gute EDV-Kenntnisse in den Office-Standardprodukten,
  • Kenntnisse einer SQL basierten Software von Vorteil bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung in das interne Verwaltungssystem (KuferSQL) ist erforderlich,
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Belastbarkeit, sowie Flexibilität,
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen,
  • Identifikation mit den Zielen und dem Leitbild der Volkshochschule,
  • gute Englischkenntnisse sind von Vorteil,
  • Vielfaltskompetenz wird vorausgesetzt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 7 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Lehrkräfte für den Fachbereich Deutsch als Fremd-/ Zweitsprache mit Aufgabenbereich der Programmbereichsassistenz

  Volkshochschule

  Teilzeit

  Unbefristet

  11 TVöD


Es handelt sich um zwei unbefristete Teilzeitstellen im Umfang von 50 % der Arbeitszeit einer Vollzeitkraft, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen sind.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Vorbereitung, Gestaltung und Durchführung des Unterrichts in Integrationskursen,
  • Übernahme von Vertretungsstunden in Integrations- und offenen Deutschsprachkursen,
  • Planung von Integrationssprachkursen, Unterstützung der Sprachkursverwaltung und Erfassung der Kurse im Verwaltungsprogrammen (KuferSQL) in den Semesterferien,
  • Dokumentation des Unterrichtsablaufes nach Vorgaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF); Bereitschaft, sich in gesetzliche Hintergründe (z. B.: Integrationskurs- und Integrationskurstestverordnung) und Vorgaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) einzuarbeiten,
  • Durchführung von sprachlichen Einstufungs- und Einbürgerungstests, Kursberatung, Abnahme von Prüfungen als Prüfer*in,
  • Korrektur von Leistungsnachweisen von Teilnehmer*innen, Beratungen von Teilnehmer*innen,
  • Unterstützung der Fachbereichsleitung bei der Qualitätssicherung des Unterrichts und kollegiale Beratung,
  • Durchführung von Multiplikator*innen-Fortbildungen,
  • Konzeption von pädagogischen Materialien, bei Erfordernis Sichtung und Analyse neuer Lehrwerke,
  • Teilnahme an dienstlichen Konferenzen und Sitzungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Bachelor-/Hochschulstudium in der Fachrichtung Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache oder Germanistik mit einer Zusatzqualifikation in Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache,
  • Zulassung für Integrationskurse vom Bundesamt für Migration- und Flüchtlinge (BAMF) erforderlich,
  • eine abgeschlossene Zusatzqualifizierung für Berufs-Sprachkurse (ZQ BSK) ist wünschenswert,
  • Identifikation mit den Zielen und dem Leitbild der Volkshochschule,
  • Bereitschaft zum Unterricht tagsüber, abends und auch am Wochenende,
  • idealerweise verfügen Sie über Prüfungslizenzen und die Zulassung für Integrationskurse mit Alphabetisierung (BAMF) bzw. die Bereitschaft, weitere Zulassungen zu erwerben,
  • Bereitschaft, sich in Prüfungsordnungen einzuarbeiten und Sprachprüfungen ggf. auch am Wochenende abzunehmen oder als Prüfungsverantwortliche(r) bzw. als Vertreter*in zu betreuen,
  • hohes Maß an Medienkompetenz und Erfahrung mit digitalen Unterrichtsmedien erforderlich,
  • Verwaltungserfahrung ist von Vorteil bzw. die Bereitschaft, sich in entsprechende Programme und Verwaltungszusammenhänge einzuarbeiten wird vorausgesetzt,
  • hohe Kommunikationsfähigkeit, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise, Organisationstalent, Durchsetzungsfähigkeit und Belastbarkeit,
  • Vielfaltskompetenz wird vorausgesetzt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Sachbearbeiter*in für die Abteilung Verwaltung; Sachgebiet Beistandschaften/Vormundschaften

  Jugendamt

  Teilzeit

  Befristet

  10 TVöD


Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle im Umfang von 19,5 Wochenstunden, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst bis zum 31.03.2026, zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bestellte Amtsvormundschaft/Amtspflegschaft – gesetzliche Vertretung mit Elternersatzfunktion gem. § 55 SGB VIII,
  • die sorgegerechte (Personen- und Vermögenssorge) Vertretung von Kindern im Rahmen der gerichtlichen Bestellung:
  • persönliche Kontakte zu Mündeln, die Pflege und Erziehung des Mündels fördern und gewährleisten,
  • die Teilnahme an Hilfegesprächen und somit der Kontakt und enge Zusammenarbeit mit dem Sozialen Dienst des Jugendamtes sowie weiteren Bezugspersonen des Mündels,
  • Verwaltung von Mündelvermögen,
  • Vertretung in sämtlichen gerichtlichen Verfahren.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. zur/zum Dipl.-Verwaltungswirt*in in der allgemeinen Verwaltung oder erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in oder Diplom-Jurist*in oder abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften,
  • Erfahrungen im Aufgabengebiet oder in der Jugendhilfe sind von Vorteil,
  • Kenntnisse im Sozialgesetzbuch VIII, im Bürgerlichen Gesetzbuch, Familienrecht – sowie in der Zivilprozessordnung sind wünschenswert,
  • Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick z. B. auch in gerichtlichen Verfahren,
  • Gewandtheit in mündlicher als auch schriftlicher Ausdrucksweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten sowie Verantwortungsbewusstsein,
  • Einfühlungsvermögen in schwierigen familiären Situationen,
  • Gesprächsführungskompetenz auch in hochemotionalen Kontexten,
  • Teambereitschaft und hohe psychische Belastbarkeit,
  • sicherer Umgang mit MS-Office sowie Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • Bereitschaft zur Fort-/Weiterbildung und Teilnahme an bestehendem regionalem Arbeitskreis,
  • Vielfaltskompetenz wird vorausgesetzt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Leider steht keine Druckversion zur Verfügung. Sie können den Inhalt dieser Seite aber mit der Tastenkombination Strg+P drucken.

Sachbearbeiter*in für die Abteilung Verwaltung; Sachgebiet Beistandschaften/ Vormundschaften für unbegleitete minderjährige Ausländer*innen

  Jugendamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  10 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, welche zum 01.08.2024 zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bestellte Amtsvormundschaft/Amtspflegschaft – gesetzliche Vertretung mit Elternersatzfunktion gem. § 55 SGB VIII,
  • die Vormundschaften bzw. Pflegschaften (§§ 55, 56 SGB VIII) umfassen die sorgerechtliche (Personen- und Vermögenssorge) Vertretung von Kindern im Rahmen der gerichtlichen Bestellung. Dazu gehören u. a.:
  • persönliche Kontakte zu Mündeln, die Pflege und Erziehung des Mündels fördern und gewährleisten,
  • die Teilnahme an Hilfeplangesprächen und somit der Kontakt und enge Zusammenarbeit mit dem Sozialen Dienst des Jugendamtes sowie weiteren Bezugspersonen des Mündels,
  • Verwaltung von Mündelvermögen,
  • Beratung und Vertretung im Asylverfahren,
  • Vertretung in sämtlichen gerichtlichen Verfahren,
  • Zusammenarbeit mit allen beteiligten Institutionen und Ämtern,
  • Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. zur/zum Dipl.-Verwaltungswirt*in in der allgemeinen Verwaltung oder erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in oder Diplom-Jurist*in oder abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften,
  • Erfahrungen im Aufgabengebiet oder in der Jugendhilfe sind von Vorteil,
  • Kenntnisse im Sozialgesetzbuch VIII, im Bürgerlichen Gesetzbuch, Familienrecht – sowie in der Zivilprozessordnung, Asylgesetz, Aufenthaltsgesetz sind wünschenswert,
  • Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick z. B. auch in gerichtlichen Verfahren,
  • Gewandtheit in mündlicher wie schriftlicher Ausdrucksweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten sowie Verantwortungsbewusstsein,
  • Einfühlungsvermögen,
  • Gesprächsführungskompetenz auch in hochemotionalen Kontexten,
  • Teambereitschaft und hohe psychische Belastbarkeit,
  • sicherer Umgang mit MS-Office sowie Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • Bereitschaft zur Fort-/Weiterbildung und Teilnahme an bestehendem regionalem Arbeitskreis,
  • Vielfaltskompetenz wird vorausgesetzt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in und stellvertretende Amtsleitung

  Sportamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  9b TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle, mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Sportamt ist innerhalb der Universitätsstadt Gießen zentraler Ansprechpartner für die Bürger*innen rund um das Thema Sport sowie Anlaufstelle für die ca. 100 Sportvereine hinsichtlich Sportstättenvergabe sowie Gewährung finanzieller Zuschüsse. Mit dieser Arbeit leisten wir einen wichtigen Beitrag, die Universitätsstadt Gießen lebenswert zu gestalten.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Konzeptionierung, Aufbau und laufende Weiterentwicklung der Digitalisierungsprozesse im Sportamt,
  • Gestalten und Betreuen des Internetauftrittes mit der Darstellung der Gießener Sportstätten, den Sportvereinen sowie sonstigen Sportanbietern,
  • Einführung und Pflege der neuen Sportstättenbelegungssoftware sowie von Sportstätten-Datenbanken,
  • Bearbeitung von Anträgen im Rahmen der Gießener Sportförderrichtlinie und Betreuung von Landesförderprogrammen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung, Verwaltungsmanagement, Betriebswirtschaftslehre, Business Administration, Sozialwissenschaften, Geographie, Sportwissenschaften oder eine erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in,
  • mehrjährige Berufserfahrung ist von Vorteil,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute EDV-Kenntnisse in den MS-Office-Standardsoftwareprodukten, idealerweise auch in Content-Management-Systemen (CMS) sowie enaio und civento,
  • ausgeprägtes Verständnis für übergreifende Verwaltungszusammenhänge und Entwicklungen im organisierten bzw. nichtorganisierten Sport,
  • hohe Belastbarkeit, selbstständige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein,
  • soziale und ausgeprägte Kommunikativkompetenz,
  • Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Aufgaben und Ideen,
  • gute Kritik- und Konfliktfähigkeit und ein hohes Maß an Stressresistenz,
  • Gewandtheit, Sicherheit und Präzision bei der mündlichen und schriftlichen Darstellung,
  • Vielfaltskompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9b TVöD.


Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Sandra Müller vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1029 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Bewerbungen sind immer noch möglich für:

Mitarbeiter*innen für die städtischen Familienzentren

  Jugendamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  6 TVöD


Es handelt sich um 9 unbefristete Teilzeitstellen im Umfang von jeweils 10 Wochenstunden die in den Familienzentren Am Eichelbaum, Gießener Straße, Schatzinsel, Heinrich-Will-Straße, Krofdorfer Straße, Alter Wetzlarer Weg, Regenbogenland, Märchenland und Lützellinden zu besetzen sind.

Die städtischen Kindertagesstätten und Familienzentren arbeiten nach den Trägergrundsätzen und den darauf basierenden individuellen Einrichtungskonzeptionen. Die Schwerpunkte der Kitas werden aus fachlichen Empfehlungen und den Bedarfen des jeweiligen Sozialraumes abgeleitet und ständig weiterentwickelt. Hervorzuheben ist eine offene und wertschätzende Grundhaltung allen Familien und Mitarbeiter*innen gegenüber, die sich in der Arbeit der verschiedenen Einrichtungen wiederspiegelt.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Die Erledigung von Schriftverkehr (Erstellen von Aushängen, Protokollen, Anfertigung von Vordrucken, Listen, Tabellen, o. ä.),
  • Erledigung aller mit dem Schriftverkehr verbundenen Nebenarbeiten,
  • allgemeine Verwaltungstätigkeiten,
  • Mitarbeit beim Bestellwesen des Familienzentrums,
  • Material- und Aktenverwaltung,
  • Abstimmen von Angeboten mit den Kooperationspartnern des Familienzentrums,
  • Terminplanung u. a. von Veranstaltungen des Familienzentrums,
  • Vor- und Nachbereitung von Räumen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement oder alternativ in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute umfassende Kenntnisse sowie Erfahrungen in der Anwendung der MS-Office-Standardprodukte und die Bereitschaft sich in neue Programme einzuarbeiten,
  • Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft,
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sowie Vertrauenswürdigkeit,
  • gute Deutschkenntnisse,
  • Genderkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Leider steht keine Druckversion zur Verfügung. Sie können den Inhalt dieser Seite aber mit der Tastenkombination Strg+P drucken.

Alltagsunterstützende Zusatzkräfte für die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Heinrich-Will-Straße und die Kindertagesstätte Allendorf sowie für die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Regenbogenland für die Umsetzung des gemeinsamen Frühstücks

  Jugendamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  S 2 TVöD


Es handelt sich um unbefristete Teilzeitstellen im Umfang von 9:45 Wochenstunden (Kindertagesstätte und Familienzentrum Heinrich-Will-Straße und Kindertagesstätte Allendorf) und 19:30 Wochenstunden (Kindertagesstätte und Familienzentrum Regenbogenland), welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen sind.

Die städtischen Kindertagesstätten arbeiten nach den Trägergrundsätzen und den darauf basierenden individuellen Einrichtungskonzeptionen. Die Schwerpunkte der Kitas werden aus fachlichen Empfehlungen und den Bedarfen des jeweiligen Sozialraumes abgeleitet und ständig weiterentwickelt. Hervorzuheben ist eine offene und wertschätzende Grundhaltung allen Familien und Mitarbeiter*innen gegenüber, die sich in der Arbeit der verschiedenen Einrichtungen wiederspiegelt.

Das Frühstücksangebot in den städtischen Kindertagesstätten wird als ganzheitliche Aufgabe verstanden, ist also gesundheitsfördernd und berücksichtigt bei der Beschaffung gleichzeitig einen gesunden Anbau und eine faire Herstellung.

Das bringen Sie bitte mit:

  • Interesse an der Arbeit mit Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren,
  • praktische hauswirtschaftliche Fähigkeiten,
  • Erfahrungen durch Praktika oder ehrenamtliche Tätigkeit im Kita-Bereich,
  • Genderkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • Einkauf bzw. Beschaffung der Lebensmittel,
  • Zubereiten des Frühstücks gemeinsam mit den Kindern,
  • Begleitung der Essensituation in der Einrichtung,
  • Unterstützung bei allen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 2 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau für die Pflege und Unterhaltung der Park- und Grünanlagen

  Gartenamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  5 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist. Eine Neubewertung der Stelle nach den neuen Eingruppierungsmerkmalen für handwerklich tätige Beschäftigte in Hessen (HTB-H) steht noch aus.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bedienung von Baumaschinen und Multifunktionsfahrzeugen u. a. Radlader, Mobilbagger (über 5t), Minibagger, Schlepper, Großflächenmäher, Mehrfachgeräteträger mit Anbaugeräten inkl. Wartung und Instandhaltung sowie Ausführung einfacher Reparaturarbeiten,
  • selbstständige Durchführung von landschaftsgärtnerischen Bauarbeiten u. a. Erdarbeiten, Wegebau-, Pflaster- und Natursteinarbeiten, Zaun- und Holzbau,
  • Herstellung, Pflege und Unterhaltung von Vegetationsflächen u. a. Pflanzarbeiten, Einsaaten, Mäharbeiten, Pflege von Stauden und Wechselflor, Bodenbearbeitung, Gehölzrückschnitt, Formheckenschnitt,
  • allgemeine gärtnerische Pflege- und Unterhaltungsarbeiten,
  • Winterdienst im Stadtgebiet.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung als Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau oder eine abgeschlossene Ausbildung als Landwirt*in/Fachkraft Agrarservice oder alternativ eine vergleichbare Ausbildung mit langjähriger Berufserfahrung,
  • einschlägige Erfahrungen im Umgang mit Baumaschinen und Multifunktionsfahrzeugen,
  • uneingeschränkte Einsatzfähigkeit für schwere körperliche Arbeiten sowie Eignung für den Umgang mit Maschinen und Geräten,
  • mehrjährige Tätigkeit im Aufgabengebiet ist von Vorteil,
  • handwerkliche Fähigkeiten, Einsatzbereitschaft und die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten,
  • selbstständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein,
  • Fahrerlaubnis der Klasse BE, der Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse C1E bzw. C/CE ist von Vorteil,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Erzieher*innen oder pädagogische Fachkräfte zum Einsatz in den städtischen Kindertagesstätten und Familienzentren

  Jugendamt

  Vollzeit/Teilzeit

  Unbefristet/Befristet

  S 8a TVöD


Es handelt sich um mehrere Stellen in Voll- und Teilzeit in unterschiedlichen Kindertagesstätten und Familienzentren.

Unter anderem suchen wir Sie für:

  • Das Familienzentrum Am Eichelbaum
  • Das Familienzentrum Die Schatzinsel
  • Das Familienzentrum Heinrich-Will-Straße
  • Das Familienzentrum Krofdorfer Straße
  • Die Kindertagesstätte Allendorf
  • Das Familienzentrum Die Wilde 13
  • Das Familienzentrum Regenbogenland

Ebenfalls sind Stellen für Einzelintegrationsmaßnahmen vakant. Diese Stellen sind nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz ohne Sachgrund befristet. Es ist daher zwingend erforderlich, dass Bewerber*innen für diese Stellen noch nicht in einem Arbeitsverhältnis zur Universitätsstadt Gießen standen.

Die städtischen Kindertagesstätten arbeiten nach den Trägergrundsätzen und den darauf basierenden individuellen Einrichtungskonzeptionen. Die Schwerpunkte der Kitas werden aus fachlichen Empfehlungen und den Bedarfen des jeweiligen Sozialraumes abgeleitet und ständig weiterentwickelt. Hervorzuheben ist eine offene und wertschätzende Grundhaltung allen Familien und Mitarbeiter*innen gegenüber, die sich in der Arbeit der verschiedenen Einrichtungen wiederspiegelt.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder Abschluss nach § 25 b Hessischem Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB),
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren,
  • umfassende Kenntnisse im Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan,
  • Genderkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Bereitschaft und Offenheit zur pädagogischen Arbeit mit Kindern mit Behinderung,
  • Identifikation mit den Zielsetzungen und Rahmenkonzepten des Trägers und der Konzeption der Einrichtung,
  • wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung,
  • kooperative Zusammenarbeit im Team,
  • Zusammenarbeit mit Eltern unter dem Aspekt der Erziehungspartnerschaft,
  • EDV-Kenntnisse,
  • Kooperation mit anderen Institutionen,
  • Kommunikationsstärke und Konfliktfähigkeit,
  • Flexibilität betreffend Arbeitszeit und Einsatzort,
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion und zur Weiterqualifizierung durch Fortbildung und Supervision.

Wir bitten um Angabe in Ihrer Bewerbung, in welchem wöchentlichen Stundenumfang Sie gerne arbeiten möchten und ob Sie eine bestimmte Einrichtung bevorzugen.

Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation bis höchstens in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Sachgebietsleiter*in Ordnung

  Ordnungsamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  9c TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Koordinierung der Arbeitsabläufe in dem zugewiesenen Sachgebiet Ordnung,
  • Bearbeitung und Unterzeichnung von Stellungnahmen und Bescheiden in Widerspruchs- und Verwaltungsstreitverfahren, sowie zu Entwürfen von Gesetzen, Verordnungen und anderen Bestimmungen,
  • Anleitung der Sachbearbeiter*innen, Klärung und Entscheidung von Zweifelsfragen im Sachgebiet,
  • Einsatzleitung der zu Ordnungspolizeibeamten*innen bestellten Mitarbeitenden der Ordnungs- und Gewerbeabteilung,
  • Durchführung und Überwachung von ordnungsrechtlichen Aufgaben einschließlich Erlaubniserteilungen nach dem HSOG (Hundeverordnung, Gefahrenabwehrverordnungen, Sperrbezirksverordnung, Gesetz zur Regelung des Rechts der Hilfen und Unterbringung bei psychischen Krankheiten, Bekämpfung der Obdachlosigkeit, Wohnungsaufsichtsgesetz, Infektionsschutzgesetz etc.),
  • Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes,
  • Durchführung des Hessischen Versammlungsfreiheitsgesetzes,
  • Bearbeitung und Überwachung der Einhaltung der örtlichen Satzungen,
  • Wahrnehmung der Wochenmarktaufsicht im Vertretungsfall,
  • Leitung der Bußgeldstelle des Ordnungsamtes,
  • Durchführung von Bürgergesprächen in schwierigen Fällen.

Diese Tätigkeiten finden im Innen- und Außendienst statt. Sie werden auch z. T. im uniformierten Dienst wahrgenommen. Die Arbeitszeiten sind regelmäßig von Montag bis Freitag während der üblichen Geschäftszeiten im Rahmen der gleitenden Arbeitszeit, in Einzelfällen bei Bedarf auch an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen und zur Abend- und Nachtzeit zu erbringen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Mindestens erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts Verwaltung bzw. Diplom-Verwaltungswirt*in oder erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsprüfung zum/zur Verwaltungsfachwirt*in,
  • nachgewiesene ordnungsrechtliche Kenntnisse sowie Berufserfahrung sind von Vorteil,
  • Bereitschaft, einen 228 Unterrichtsstunden umfassenden Sonderlehrgang zur Ausbildung von Ordnungspolizeibeamten*innen zu belegen und die darauf bezogene Befähigungsnachweisprüfung erfolgreich abzulegen,
  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Ordnungspolizeibeamten*in gemäß § 99 Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) ist von Vorteil,
  • persönliche Eignung und Befähigung körperlich und geistig polizeidienstliche Tätigkeiten ausüben zu können (wird eventuell in einem externen Eignungstest durch ein amtsärztliches oder betriebsärztliches Gutachten ermittelt werden),
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse im Bereich der MS-Office-Standardsoftware,
  • hohe Belastbarkeit, selbstständige, lösungsorientierte und kooperative Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, große Flexibilität, ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und überdurchschnittliche Leistungs- und Einsatzbereitschaft verbunden mit der Fähigkeit komplexe Sachverhalte und übergreifende Zusammenhänge zu erfassen und korrekt zu beurteilen,
  • Bereitschaft und Fähigkeit, auftretende Konfliktsituationen selbstständig, gewandt, deeskalierend und trotzdem durchsetzungsstark lösen zu können,
  • freundliches, geschicktes und sicheres Auftreten im Umgang mit Bürger*innen und Kollegen*innen,
  • soziale und kommunikative Kompetenz, Teamfähigkeit, Gewandtheit, Sicherheit und Präzision bei der mündlichen und schriftlichen Darstellung,
  • sehr hohe Flexibilität auch im Hinblick auf die Gestaltung der Arbeitszeit (d. h. auch Bereitschaft zur Arbeitsleistung an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen und zur Nachtzeit),
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Nach erfolgreicher Probezeit und Abschluss der Einarbeitungszeit erfolgt die Bestellung zum/zur Vollstrecker*in von Verwaltungsakten, die keine Geldforderung zum Gegenstand haben, sondern ein Handeln, Dulden oder Unterlassen sowie bei vorhandener bzw. nach bestandener Befähigungsnachweisprüfung zum/zur Ordnungspolizeibeamt*in.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9c TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in für Identifikationsprüfung für die Ausländerbehörde

  Ordnungsamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  5 TVöD


Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Durchführung der Identifikationsprüfung per Fingerabdrücken und Fotos,
  • Auswertung der Abfrageergebnisse und Weiterleitung an die Sachbearbeitung,
  • koordinierende Aufgaben,
  • Beratung und Hilfestellung bei der Abgabe von Fingerabdrücken und biometrischen Fotos,
  • Abgleich und Prüfung der biometrischen Daten,
  • Zuarbeiten für Sachbearbeitung nach Festlegung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement oder alternativ in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ist von Vorteil,
  • Fähigkeit sich in ein neues Arbeitsgebiet schnell einzuarbeiten,
  • Bildschirmtauglichkeit und Kenntnisse der MS-Office-Standardsoftware,
  • selbständige, zuverlässige und genaue Arbeitsweise,
  • sicheres und freundliches Auftreten,
  • Bereitschaft zur Weiterbildung,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert,
  • Sprachkenntnisse sind wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Erzieher*in für die Mitarbeit im »Pakt für den Nachmittag« an einer Gießener Grundschule

  Schulverwaltungsamt

  Teilzeit

  Befristet

  S 8a TVöD


Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 25 Stunden. Diese ist in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr abzuleisten. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer der Abwesenheit der Stelleninhaberin zu besetzen.

Der überwiegende Teil der 13 Gießener Grundschulen sind ganztägig arbeitenden Schulen, mehr als die Hälfte sind im „Pakt für den Nachmittag“. Die pädagogischen Fachkräfte der Stadt Gießen sind im multiprofessionellen Team der Schule eingebunden und begleiten die Kinder gemeinsam mit Lehrern und weiteren pädagogischen Mitarbeitern vom Mittag bis zum späten Nachmittag. Bestandteile des Ganztagsangebotes der Schule sind Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung oder Lernzeiten, inhaltliche Angebote am Nachmittag und Projektarbeit.

Der Einsatzort kann je nach Gegebenheiten wechseln.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder staatliche Anerkennung als Kindheitspädagog*in,
  • Bereitschaft zur pädagogischen Arbeit in der Institution Schule,
  • Kenntnisse im grundschulpädagogischen Bereich und Fähigkeiten zur Kooperation mit der Schule, den Lehrer*innen, den Eltern und dem Schulverwaltungsamt,
  • Bereitschaft und Fähigkeiten zur Projektarbeit und zur Entwicklung von Angeboten im Übergang vom Vormittag in den Nachmittag für die betreuten Kinder,
  • Teamfähigkeit,
  • Fähigkeit zur Reflexion über die eigene Arbeit,
  • Erfahrungen im selbständigen Arbeiten, da in einzelnen Einrichtungen ein/e Erzieher*in alleine in der Betreuung tätig ist,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen für den sozialen Dienst der Eingliederungshilfe nach SGB IX

  Jugendamt

  Vollzeit

  Unbefristet

  S 12 TVöD


Es handelt sich um zwei unbefristete Vollzeitstellen, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen sind.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Beratung von Leistungsberechtigten bzw. deren gesetzlichen Vertretern hinsichtlich Eingliederungshilfe gem. SGB IX,
  • Ermittlung und Dokumentation der Wünsche und Bedürfnisse der Leistungsberechtigten bzw. ihrer Vertreter unter Berücksichtigung der Grundsätze des Bundesteilhabegesetzes und der UN-Behindertenrechtskonvention,
  • individuelle und ressourcenorientierte Bedarfsermittlung nach ICF-CY,
  • Durchführung/Koordination von Gesamtplangesprächen oder Gesamtplankonferenzen in Zusammenarbeit mit Pflegekasse, Krankenkasse, Allgemeiner Sozialer Dienst, Schulen und Kitas etc.,
  • Erstellen von Gesamt-/ Teilhabeplänen,
  • Einleitung, Steuerung, Begleitung, Fortführung oder Beendigung von ambulanten, teilstationären und stationären Hilfen,
  • Unterstützung und Beratung bei Fallüberleitungen zu anderen Trägern.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Fachhochschul- oder Hochschulabschluss (Diplom, Master oder Bachelor) als Sozialpädagoge*in oder Sozialarbeiter*in,
  • Berufserfahrung im Bereich der Sozialen Arbeit ist von Vorteil,
  • Orientierung an den Lebenswelten und Ressourcen der Familien,
  • Aufgeschlossenheit gegenüber sozialraumorientierten und teambezogenen Arbeitsansätzen,
  • gute und umfassende Fach-, Methoden- und Rechtskenntnisse, insbesondere SGB VIII, SGB I, SGB IX und SGB X, BGB und FamFG von Vorteil,
  • Kommunikations-, Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie Kooperationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Fähigkeit zum Steuern von Prozessen (Hilfeplanung),
  • kostenbewusstes Handeln,
  • Fähigkeit zum systematischen- und strukturellen Arbeiten, hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit, Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber sozialen, kulturellen und rechtlichen Entwicklungen,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse in den MS-Office-Standard-Produkten,
  • Arbeit mit einem arbeitsplatzspezifischen EDV-Programm (PROSOZ 14plus) ist von Vorteil,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 12 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brack vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Kraftfahrer*in für Spezialfahrzeuge in der Kanalunterhaltung

  Mittelhessische Wasserbetriebe

  Vollzeit

  Unbefristet

  5 TVöD


Der Eigenbetrieb der Universitätsstadt Gießen, Mittelhessische Wasserbetriebe (MWB), verantwortet als systemrelevante Infrastruktur die wesentlichen und grundlegenden Aufgaben der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für die Stadt Gießen und die Kommunen der Region. Hierfür unterhalten wir u. a. einen der fortschrittlichsten Betriebshöfe der Region, ausgestattet mit modernster Technik.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Kraftfahrer*in für Spezialfahrzeuge in der Kanalunterhaltung in Vollzeit, unbefristet.

Ihr Job:

  • Führen von Fahrzeugen als Fahrer*in; Fahren und Bedienen von Sonderfahrzeugen,
  • Reinigung abwassertechnischer Anlagen mittels Spülwagen,
  • Beseitigung von Störungen im Kanalnetz mittels Spülwagen,
  • Pflege des Dokumentations- und Erfassungssystems,
  • Umsetzung, Einrichten und Rückbau Baustellenabsicherungen infolge von verkehrsrechtlichen Anordnungen nach RSA 95 und SiaStra,
  • alle sonstigen im Zuge der Unterhaltung des Kanalnetzes anfallenden Tätigkeiten,
  • Reparatur-, Wartungs- und Pflegearbeiten an Fahrzeugen, Geräten und Maschinen.

Die Arbeiten werden sowohl eigenständig als auch in der Kolonne ausgeführt.

Sie bringen mit:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Fachkraft für Rohr-, Kanal-  und Industrieservice oder in einem handwerklichen technischen Beruf,
  • Berufserfahrung im vorgenannten Tätigkeitsbereich ist wünschenswert,
  • Fahrerlaubnis der Klasse CE mit Schlüsselzahl 95 (Berufskraftfahrer) und entsprechende Fahrpraxis,
  • uneingeschränkte gesundheitliche Eignung sowie körperliche Belastbarkeit und die Bereitschaft, zeitweise auch in engen Räumen zu arbeiten,
  • Bereitschaft, sich in neue Arbeitsfelder und Software einzuarbeiten
  • technisches Verständnis sowie gute handwerkliche Fähigkeiten,
  • eigenständige und gewissenhafte Arbeitsweise,
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Bereitschaft zum Besuch von Aus- Weiterbildungen,
  • Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit,
  • Vielfaltskompetenz ist wünschenswert.

Sie müssen bereit sein, im Rahmen der Rufbereitschaft den Dienst auch über die normale Arbeitszeit hinaus sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen wahrzunehmen. Ihr Wohnort sollte daher nicht länger als 40 Minuten Anfahrtszeit entfernt liegen.

Es erwartetSieein abwechslungsreicher und verantwortungsvoller Job mit persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten in einem zukunftsorientierten Aufgabenfeld.

Wir bieten Ihnen:

  • Entgeltgruppe 5 TVöD, Zulagen für Rufbereitschaft, Erschwerniszuschlag,
  • Jahressonderzahlung und ein zusätzliches Leistungsentgelt,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Fort- und Weiterbildung,
  • Jobticket für das gesamte RMV-Gebiet,
  • 39 Stunden Woche und eine sichere Arbeitsstelle,
  • Zusatzurlaub.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Juni 2024 an die

Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese nach dem Bewerbungsverfahren vernichtet werden. Sollten Sie stattdessen die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen frankierten Rückumschlag bei. Weiterhin bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass wir auf Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten verzichten.


Druckversion herunterladen

Elektroniker*in

  Mittelhessische Wasserbetriebe

  Vollzeit

  Unbefristet

  6 TVöD


Der Eigenbetrieb der Universitätsstadt Gießen, Mittelhessische Wasserbetriebe (MWB), verantwortet als systemrelevante Infrastruktur die wesentlichen und grundlegenden Aufgaben der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für die Stadt Gießen und die Kommunen der Region. Hierfür betreiben wir eines der größten Klärwerke Hessens, ausgestattet mit modernster Technik.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Elektroniker*in.

Ihr Job:

  • Montieren, Warten und Reparieren von elektrotechnischen Anlagen im Stark- und Schwachstrombereich,
  • Erstellen von Mess- und Prüfprotokollen,
  • Erkennen und Beseitigen von Störungen.

Sie bringen mit:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Elektroniker*in,
  • Interesse an technischen Prozessen,
  • Bereitschaft sich in neue Arbeitsfelder einzuarbeiten,
  • Teamfähigkeit und Vielfaltskompetenz,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B.

Sie müssen bereit sein, im Rahmen der Rufbereitschaft den Dienst auch über die normale Arbeitszeit hinaus sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen wahrzunehmen. Ihr Wohnort sollte daher nicht länger als 40 Minuten Anfahrtszeit entfernt liegen.

Es erwartetSieein abwechslungsreicher und verantwortungsvoller Job mit persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten in einem zukunftsorientierten Aufgabenfeld.

Wir bieten Ihnen:

  • Entgeltgruppe 6 TVöD, Zulagen für Rufbereitschaft, Erschwerniszuschlag,
  • Jahressonderzahlung und ein zusätzliches Leistungsentgelt,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Fort- und Weiterbildung,
  • Jobticket für das gesamte RMV-Gebiet,
  • 39 Stunden Woche und eine sichere Arbeitsstelle,
  • Zusatzurlaub.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Juni 2024 an die

Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese nach dem Bewerbungsverfahren vernichtet werden. Sollten Sie stattdessen die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen frankierten Rückumschlag bei. Weiterhin bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass wir auf Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten verzichten.


Druckversion herunterladen

Tiefbaufacharbeiter*in, Kanalbauer*in oder Facharbeiter*in in einem vergleichbaren Beruf in der Kanalunterhaltung

  Mittelhessische Wasserbetriebe

  Vollzeit

  Unbefristet

  6 TVöD


Der Eigenbetrieb der Universitätsstadt Gießen, Mittelhessische Wasserbetriebe (MWB), verantwortet als systemrelevante Infrastruktur die wesentlichen und grundlegenden Aufgaben der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für die Stadt Gießen und die Kommunen der Region. Hierfür unterhalten wir u. a. einen der fortschrittlichsten Betriebshöfe der Region, ausgestattet mit modernster Technik.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Tiefbaufacharbeiter*in, Kanalbauer*in oder Facharbeiter*in in einem vergleichbaren Beruf in der Kanalunterhaltung in Vollzeit, unbefristet.

Ihr Job:

  • Durchführung baulicher Instandsetzungsarbeiten am Kanalnetz, den Sonderbauwerken und sonstigen abwassertechnischen Anlagen,
  • Einrichtung, Sicherung, Umsetzung und Rückbau von Baustellenabsicherungen infolge von verkehrsrechtlichen Anordnungen nach RSA 95 und SiaStra,
  • Durchführung von manuellen und maschinellen Schachtarbeiten,
  • Straßenbauarbeiten und gärtnerische Begrünungsarbeiten zur Wiederherstellung der Oberfläche nach Tiefbauarbeiten,
  • Erneuerung von Grabendurchlässen,
  • Instandhaltungsarbeiten an Gewässerböschungen und wasserbaulichen Anlagen,
  • alle sonstigen im Zuge der Unterhaltung des Kanalnetzes anfallenden Tätigkeiten,
  • Reparatur-, Wartungs- und Pflegearbeiten an Fahrzeugen, Geräten und Maschinen.

Sie bringen mit:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem der o. g. Berufsfelder oder Seiteneinsteiger*in mit langjähriger Facharbeitertätigkeit im o. g. Aufgabegebiet und mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem Handwerksberuf,
  • gesundheitliche Eignung sowie körperliche Belastbarkeit,
  • Bereitschaft zum flexiblen Arbeitseinsatz,
  • Fahrerlaubnis der Klasse C (Klasse CE und Schlüsselzahl 95 ist wünschenswert),
  • Erfahrung im Umgang und Führen von Baumaschinen- und Flurförderfahrzeugen (Minibagger, Radlader etc.) ist wünschenswert,
  • Bereitschaft, sich in neue Arbeitsfelder einzuarbeiten,
  • technisches Verständnis sowie gute handwerkliche Fähigkeiten,
  • eigenständige, zuverlässige und gewissenhafte Arbeitsweise,
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Bereitschaft zum Besuch von Aus- und Weiterbildungen,
  • Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit sowie kompetentes und freundliches Auftreten,
  • Vielfaltskompetenz ist wünschenswert.

Sie müssen bereit sein, im Rahmen der Rufbereitschaft den Dienst auch über die normale Arbeitszeit hinaus sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen wahrzunehmen. Ihr Wohnort sollte daher nicht länger als 40 Minuten Anfahrtszeit entfernt liegen.

Es erwartetSieein abwechslungsreicher und verantwortungsvoller Job mit persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten in einem zukunftsorientierten Aufgabenfeld.

Wir bieten Ihnen:

  • Entgeltgruppe 6 TVöD, Zulagen für Rufbereitschaft, Erschwerniszuschlag,
  • Jahressonderzahlung und ein zusätzliches Leistungsentgelt,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Fort- und Weiterbildung,
  • Jobticket für das gesamte RMV-Gebiet,
  • 39 Stunden Woche und eine sichere Arbeitsstelle,
  • Zusatzurlaub.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Juni 2024 an die

Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese nach dem Bewerbungsverfahren vernichtet werden. Sollten Sie stattdessen die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen frankierten Rückumschlag bei. Weiterhin bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass wir auf Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten verzichten.


Druckversion herunterladen

Erzieher*innen für die Mitarbeit im Ganztag an einer Gießener Förderschule

  Schulverwaltungsamt

  Teilzeit

  Unbefristet

  S 8a TVöD


Es handelt sich um zwei unbefristete Teilzeitstellen, mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden. Diese ist in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 16:00 Uhr abzuleisten. Die Stellen sind schnellstmöglich zu besetzen.

Der Einsatzort ist jeweils an einer der beiden Förderschulen der Stadt Gießen, wovon eine die Förderschwerpunkte Lernen, körperlich & motorische Entwicklung, Sprachheilförderung und ab Schuljahr 24/25 geistige Entwicklung und die andere die Förderschwerpunkte Sprachheilförderung und emotional-soziale Entwicklung anbietet. Beide Schulen sind ganztägig arbeitende Schulen an fünf Tagen. Die pädagogischen Fachkräfte der Stadt Gießen sind im multiprofessionellen Team der Schule eingebunden und begleiten die Kinder gemeinsam mit Lehrern und weiteren pädagogischen Mitarbeitern vom Mittag bis zum Nachmittag.

Bestandteile des Ganztagsangebotes der Schule sind Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung oder Lernzeiten, inhaltliche Angebote am Nachmittag und Projektarbeit.

Der Einsatzort kann je nach Gegebenheiten wechseln.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in, staatliche Anerkennung als Kindheitspädagog*in oder vergleichbare Qualifikation,
  • Bereitschaft zur pädagogischen Arbeit in der Institution Schule,
  • Kenntnisse im sonderpädagogischen Bereich und Fähigkeiten zur Kooperation mit der Schule, dem multiprofessionellen Team, den Eltern und dem Schulverwaltungsamt,
  • Einfühlungsvermögen und Bereitschaft zum Umgang mit Kindern mit Förderbedarfen,
  • Kenntnisse in der kindlichen Entwicklung sowie Entwicklungsverzögerungen von Kindern im Grundschulalter, förder- und sozialpädagogische Kenntnisse sind wünschenswert,
  • Bereitschaft und Fähigkeiten zur Projektarbeit und zur Entwicklung von Angeboten im Übergang vom Vormittag in den Nachmittag für die betreuten Kinder,
  • Teamfähigkeit,
  • Fähigkeit zur Reflexion über die eigene Arbeit und Belastbarkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Borgner vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2013 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Dipl.-Ingenieur*in (FH/TH) / B.A./M.A. der Fachrichtung Elektrotechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs

  Hochbauamt

  Vollzeit

  Befristet

  11 TVöD


Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG ohne Sachgrund für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung der elektrotechnischen Gebäudeausstattung im Bereich des Ausbaus „Digitalpakt“ an städtischen Schulen,
  • Mitwirkung bei der Durchführung der Aufträge an Ingenieur- und Architekturbüros,
  • Projektsteuerung,
  • Beauftragung von vorgeschriebenen Wartungen, Sachverständigen- und Sachkundeprüfungen und daraus resultierenden Instandsetzungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Dipl.-Ingenieur*in (FH/TH) / B.A./M.A. der Fachrichtung Elektrotechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs,
  • mehrjährige Berufserfahrung ist wünschenswert,
  • Berufserfahrung im öffentlichen Dienst ist von Vorteil,
  • gute Kenntnisse der Fachvorschriften (z. B. VDE-Bestimmungen, Brandschutzbestimmungen, Unfallverhütungsvorschriften),
  • wünschenswert sind Erfahrungen in der Planung und Ausführung,
  • wünschenswert sind Erfahrungen im Bereich der Mess- Steuer- und Regelungstechnik sowie Netzwerktechnik (LAN und WLAN),
  • sicherer Umgang mit MS-Office-Standartprodukten ist erforderlich,
  • Bereitschaft sich in die vorhandene Software einzuarbeiten,
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, selbständige und zielorientierte Arbeitsweise,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Baumpfleger*in/Forstwirt*in für die Baumpflegekolonne, Abteilung Grünanlagen

  Gartenamt

  Vollzeit

  Befristet

  5 TVöD


Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist. Die Stelle ist nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz ohne Sachgrund für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

Eine Neubewertung der Stelle nach den neuen Eingruppierungsmerkmalen für handwerklich tätige Beschäftigte in Hessen (HTB-H) steht noch aus.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Baumpflegearbeiten gem. ZTV-Baumpflege u. a. Jungbaumpflege, Kronenpflege, Lichtraumprofilschnitt und Totholzentfernung,
  • selbständige und eigenverantwortliche Durchführung von Baumfällungen auch seilunterstützt und mittels Hubarbeitsbühne,
  • fachgerechter Rückschnitt von Gehölzbeständen (Auf Stock setzen) und von Ziergehölzen,
  • Baumpflanzungen inkl. Fertigstellungs- und Entwicklungspflege,
  • allgemeine gärtnerische Pflege- und Unterhaltungsarbeiten,
  • Winterdienst im Stadtgebiet.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung als Forstwirt*in oder Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau oder alternativ eine vergleichbare handwerkliche/technische Ausbildung,
  • Zusatzqualifikation als European Tree Worker,
  • mehrjährige Tätigkeit im Aufgabengebiet ist wünschenswert,
  • einschlägige Erfahrung im Umgang mit der Motorsäge u. a. bei Baumfällarbeiten, AS Baum I,
  • Erfahrungen im Umgang mit Hubarbeitsbühnen in der Baumpflege, AS Baum II,
  • uneingeschränkte Einsatzfähigkeit für schwere körperliche Arbeiten sowie Höhentauglichkeit und Eignung für den Umgang mit Maschinen und Geräten,
  • handwerkliche Fähigkeiten, selbständige Arbeitsweise, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten,
  • Grundkenntnisse der elektronischen Datenerfassung bzw. die Bereitschaft sich auf diesem Gebiet weiterzuentwickeln,
  • Fahrerlaubnis der Klasse BE, der Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse C1E bzw. C/CE und T ist von Vorteil,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Juni 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in für die kommunale Wärmeplanung

  Dezernat II

  Vollzeit

  Befristet

  11 TVöD


Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Mitarbeiter*in für die kommunale Wärmeplanung für das Dezernat II

Die Universitätsstadt Gießen hat sich das Ziel gesetzt bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu werden. Hierfür stellt die Wärmewende einen entscheidenden Baustein dar. Daher hat die Stadt Gießen bereits frühzeitig den Prozess der kommunalen Wärmeplanung angestoßen. Ziel ist die breite Information der Gesellschaft über die zukünftigen Wärmeversorgungsmöglichkeiten. Die Wärmeplanung der Stadt stellt hierfür die Grundlage dar und soll regelmäßig aktualisiert werden. Es bestehen vielfältige Schnittmengen mit den Stadtwerken Gießen, die einen Fahrplan zur Dekarbonisierung und Ausbau der Fernwärme erarbeiten.

Zur verantwortlichen Betreuung dieser Prozesse wird ein*e Mitarbeiter*in eingestellt. Die Stelle ist in der Stabsstelle im Dezernat II „Büro Bürgerbeteiligung, Lokale Agenda 21 und Klimaschutz“ mit sechs Mitarbeiter*innen angesiedelt.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren nach § 14 (2) TzBfG ohne Sachgrund zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Koordination der Erstellung der kommunalen Wärmeplanung für das Stadtgebiet in Zusammenarbeit mit dem Auftragnehmer und den Stadtwerken Gießen,
  • Organisation, Koordination und Moderation der Beteiligungsprozesse im Rahmen der kommunalen Wärmeplanung mit internen und externen Stakeholdern (z. B. Tochtergesellschaften, Wohnungswirtschaft, etc.),
  • Organisation sowie inhaltliche Vor- und Nachbereitung von (öffentlichen) Veranstaltungen,
  • Zusammenarbeit mit Organisationen, Verbänden, Stakeholdern und politischen Entscheidungsträgern,
  • Öffentlichkeitsarbeit und Aufbau eines städtischen Internetauftritts inkl. Publishing und fortlaufende Aktualisierung,
  • Berücksichtigung der dynamischen Gesetzeslage und der dazugehörigen Verordnungen zur Wärmeplanung (Hessisches Energiegesetz, Wärmeplanungsgesetz),
  • Aktualisierung der kommunalen Wärmeplanung nach den Anforderungen des Wärmeplanungsgesetzes,
  • Anlaufstelle für Bürger*innen zum Thema kommunale Wärmeplanung und zukünftige Wärmeversorgungsmöglichkeiten,
  • enge Zusammenarbeit mit Dezernaten, Ämtern und Organisationseinheiten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium (Bachelor/Master/Diplom) der Umweltwissenschaften, Geographie, Energietechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs,
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit,
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ist von Vorteil,
  • hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit,
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit politischen Gremien und Entscheidungsträger*innen ist von Vorteil,
  • Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit ist von Vorteil,
  • Empathiefähigkeit im Umgang mit Bürger*innen und Repräsentant*innen,
  • Teamfähigkeit,
  • hohe Auffassungsaufgabe, Urteilsfähigkeit und Belastbarkeit,
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung von dienstlichen Terminen außerhalb der regulären Arbeitszeiten sowie an Wochenenden und Feiertagen,
  • sicherer Umgang mit MS-Office-Software,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert,
  • Ortskenntnis sowie Kenntnis der regionalen und politischen Strukturen sind von Vorteil.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 28. Mai 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Gartenarbeiter*in für die Reinigung der Park- und Grünanlagen

  Gartenamt

  Vollzeit

  Befristet

  3 TVöD


Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Gartenarbeiter*in für die Reinigung der Park- und Grünanlagen für das Gartenamt

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer der Abwesenheit des Stelleninhabers zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Reinigung (Müll, Abfall) der Park- und Grünanlagen inkl. Straßenbegleitgrün,
  • einfache gärtnerische Pflege- und Unterhaltungsarbeiten,
  • Mitwirkung u.a. bei Pflanzungen, Einsaaten, Erdarbeiten, Gehölzrückschnitten, Laubbeseitigung,
  • Winterdienst im Stadtgebiet.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Bewerber*innen mit gärtnerischen Vorkenntnissen werden bevorzugt berücksichtigt,
  • uneingeschränkte Einsatzfähigkeit für schwere körperliche Arbeiten sowie Eignung für den Umgang mit Maschinen und Geräten,
  • handwerkliche Fähigkeiten, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 3 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Jetzt bewerben

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 28. Mai 2024 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.


Mehr Infos

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

 


Sie haben Interesse an einer qualifizierten Ausbildung bei der Universitätsstadt Gießen?
Dann sind Sie hier richtig:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.