Rathaus

Seiteninhalt

Aktuelle Stellenangebote

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Verkehrs-/Mobilitätsplaner*in bzw. Stadtplaner*in

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Betreuung von konzeptionellen Themenbereichen der Verkehrsplanung (u.a. Verkehrsentwicklungsplan, Nahverkehrsplan, Radverkehrsentwicklungsplan),
  • Koordination der städtischen Stellungnahmen zu Lärmaktionsplan, Luftreinhalteplan, Mobilitäts- und Parkraumkonzepten,
  • Vergabe und Betreuung von Verkehrsuntersuchungen sowie Begleitung städtischer Verkehrsprojekte,
  • Stellungnahmen zu Verkehrsplanungen anderer Planungsträger,
  • Mitarbeit in Verkehrsprojektgruppen,
  • Zusammenstellung und Auswertung von Grundlagendaten für die Stadtentwicklung,
  • Aufstellung und Fortschreibung von Plänen in der vorbereitenden Bauleitplanung, Betreuung von städtebaulichen Rahmenplanungen und Machbarkeitsstudien,
  • Bearbeitung von städtebaulichen Sonderprojekten, Prüfung und Beurteilung überörtlicher Raum- und Fachplanungen (Landes- und Regionalplanung, Fachplanungen, Raumordnungsverfahren, Bauleitplanung benachbarter Gemeinden, Planfeststellungsverfahren),
  • Abstimmung von technischen Infrastrukturprojekten (u.a. Mobilfunkstandorte, Digitalisierungsmaßnahmen mit stadtplanerischem Bezug),
  • Kommunikation mit Bürger*innen und Politik, Teilnahme an Sitzungen der entsprechenden politischen Gremien.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Stadt- und Regionalplanung, Geografie oder Verkehrsingenieurwesen,
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung oder in einem Ingenieurbüro sowie Kenntnisse im Verwaltungs- und Haushaltsrecht sind wünschenswert,
  • fundierte Kenntnisse im Raumordnungs-, Planungs- und Verkehrsrecht,
  • Bildschirmtauglichkeit,
  • selbständiges Handeln und hohe Teamkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 12 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Erzieher*in oder Fachkraft mit anderer pädagogischer Qualifikation für die Mitarbeit im "Pakt für den Nachmittag" an den Gießener Grundschulen

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle, mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 64,10 % einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 25 Stunden. Diese ist in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr abzuleisten. Die Stelle ist zum 01.04.2020 zu besetzen.

Der überwiegende Teil der 13 Gießener Grundschulen sind ganztägig arbeitende Schulen, mehr als die Hälfte sind im „Pakt für den Nachmittag“. Die pädagogischen Fachkräfte der Universitätsstadt Gießen sind im multiprofessionellen Team der Schule eingebunden und begleiten die Kinder gemeinsam mit Lehrer*innen und weiteren pädagogischen Mitarbeiter*innen vom Mittag bis zum späten Nachmittag. Bestandteile des Ganztagsangebotes der Schule sind Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung oder Lernzeiten, inhaltliche Angebote am Nachmittag und Projektarbeit. In der zentralen Ferienbetreuung der Universitätsstadt Gießen finden projektbezogene Angebote statt.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder abgeschlossene andere pädagogische Qualifikation,
  • Bereitschaft zur pädagogischen Arbeit in der Institution Schule,
  • Kenntnisse im grundschulpädagogischen Bereich und Fähigkeiten zur Kooperation mit der Schule, den Lehrer*innen, den Eltern und dem Schulverwaltungsamt,
  • Bereitschaft und Fähigkeiten zur Projektarbeit und zur Entwicklung von Angeboten im Übergang vom Vormittag in den Nachmittag für die betreuten Kinder,
  • Teamfähigkeit,
  • Fähigkeit zur Reflexion über die eigene Arbeit,
  • Erfahrungen im selbstständigen Arbeiten, da in einzelnen Einrichtungen ein/e Erzieher*in alleine in der Betreuung tätig ist,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Entwicklungs- und Gestaltungsmöglichkeiten,
  • regelmäßige Supervision.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Dipl.-Ingenieur*in (FH/TH) bzw. B.A./M.A. der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen oder Dipl.-Wirtschaftsingenieur*in Fachrichtung Bauwesen

Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle für die Dauer der Abwicklung des Großprojektes Neubau des Gefahrenabwehrzentrums, zurzeit befristet bis zum 31.12.2022

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Projektsteuerung des o.g. Großprojektes Neubau des Gefahrenabwehrzentrums.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium der Architektur oder Bauingenieurwesen bzw. Dipl.-Wirtschaftsingenieur*in Fachrichtung Bauwesen,
  • Kenntnisse der HBO, VOB, HOAI,
  • gute EDV-Kenntnisse (MS-Office, Arriba),
  • eine Zusatzqualifikation oder Studienvertiefung im Bauprojektmanagement ist wünschenswert,
  • mehrjährige Berufserfahrung, vorzugsweise erworben in der öffentlichen Verwaltung,
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise,
  • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick,
  • Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit sowie Verantwortungsbewusstsein,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Energieanlagenelektroniker*in/Elektroniker*in für Betriebstechnik

Im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – für den Betriebshof Kanal

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Wartungs-, Prüf- und Reparaturarbeiten an Abwasser- und Hochwasserpumpanlagen, Steuerungen, Fernwirk-, Mess-, Regeleinrichtungen und Maschinen einschließlich entsprechender Dokumentationen,
  • Prüfungen gemäß DGUV3,
  • einfache SPS-Programmierungen,
  • Neubau und Instandhaltung von Elektroinstallationen,
  • Kenntnisse in der Schaltplanerstellung,
  • Unterstützung des Bereichs Maschinentechnik in Fragen der Elektrotechnik,
  • Steuerprogramme verwalten, ändern und anpassen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Energieanlagenelektroniker*in oder Elektroniker*in für Betriebstechnik,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B ist erforderlich. Die Fahrerlaubnis Klasse BE oder C1E sind von Vorteil,
  • gesundheitliche Eignung,
  • technisches Verständnis sowie gute handwerkliche Fähigkeiten,
  • Bereitschaft, sich in neue Arbeitsfelder einzuarbeiten,
  • hohes Maß an Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein und Umsicht,
  • eigenständige und gewissenhafte Arbeitsweise,
  • kompetentes und freundliches Auftreten,
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit,
  • Interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Bewerber*innen müssen bereit sein, im Rahmen der Rufbereitschaft den Kanalbereitschafts- und den Winterdienst auch über die normale Arbeitszeit hinaus sowie an Sonn- und Feiertagen wahrzunehmen. Vor dem Hintergrund des zu leistenden Bereitschaftsdienstes
können nur Bewerber*innen aus der näheren Umgebung bzw. die zum Umzug bereit sind berücksichtigt werden (Anfahrtszeit zum Arbeitsort max. 30 Minuten).

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind auch Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeitende/r Kraftfahrer*in

Im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – für den Betriebshof Kanal

Es handelt sich um eine befristet Vollzeitstelle, die für die Dauer von 2 Jahren gem. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Führen und Bedienen der branchenüblichen Fahrzeuge und Maschinen wie Nassfahrzeuge, Baustellen-LKW´s, Geräteträger und Winterdienstfahrzeuge,
  • Ausführung aller anfallenden Arbeiten der betrieblichen Unterhaltung eines Abwasserbetriebes und des Wasserbaus,
  • Beifahrer*in bei Nassfahrzeugen (Kanalreinigung- und Saugtransportfahrzeuge),
  • Reparatur-, Wartungs- und Pflegearbeiten an Fahrzeugen und Maschinen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklich technischen Beruf,
  • Fahrerlaubnis der Klasse CE mit Schlüsselzahl 95,
  • Bereitschaft zum flexiblen Arbeitseinsatz,
  • gesundheitliche Eignung sowie körperliche Belastbarkeit,
  • technisches Verständnis sowie gute handwerkliche Fähigkeiten,
  • eigenständige und gewissenhafte Arbeitsweise,
  • kompetentes und freundliches Auftreten,
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Bewerber*innen müssen bereit sein, im Rahmen der Rufbereitschaft den Kanalbereitschafts- und den Winterdienst auch über die normale Arbeitszeit hinaus sowie an Sonn- und Feiertagen wahrzunehmen. Vor dem Hintergrund des zu leistenden Bereitschaftsdienstes
können nur Bewerber*innen aus der näheren Umgebung bzw. die zum Umzug bereit sind berücksichtigt werden (Anfahrtszeit zum Arbeitsort max. 30 Minuten).

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind auch Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Tiefbaufacharbeiter*in, Kanalbauer*in oder Facharbeiter*in in einem vergleichbaren Berufsbild

Im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – für den Betriebshof Kanal

Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle, die für die Dauer von 2 Jahren gem. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Durchführung baulicher Instandsetzungsarbeiten am Kanalnetz, den Sonderbauwerken und sonstigen abwassertechnischen Anlagen,
  • Einrichtung und Sicherung von Baustellen,
  • Durchführung von manuellen und maschinellen Schachtarbeiten,
  • Straßenbauarbeiten und gärtnerische Begrünungsarbeiten zur Wiederherstellung der Oberflächen nach Tiefbauarbeiten,
  • Erneuerung von Grabendurchlässen,
  • Instandhaltungsarbeiten an Gewässerböschungen und wasserbaulichen Anlagen,
  • sowie alle im Zuge der Unterhaltung des Kanalnetzes anfallenden Tätigkeiten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem der o. g. Berufsfelder oder Seiteneinsteiger mit langjähriger Tätigkeit im o. g. Aufgabengebiet und mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem Handwerksberuf,
  • uneingeschränkte körperliche und gesundheitliche Eignung für den Einsatz im o.g. Aufgabenbereich,
  • Bereitschaft zum flexiblen Arbeitseinsatz,
  • Befähigung zum Führen von Baumaschinen (Minibagger, Radlader etc.) ist von Vorteil,
  • Fahrerlaubnis der Klasse C1E ist erforderlich. Die Fahrerlaubnis der Klasse CE und Berufskraftfahrerqualifikation sind von Vorteil,
  • Bereitschaft, sich in neue Arbeitsfelder einzuarbeiten,
  • technisches Verständnis sowie gute handwerkliche Fähigkeiten,
  • eigenständige und gewissenhafte Arbeitsweise,
  • kompetentes und freundliches Auftreten,
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Bewerber*innen müssen bereit sein, im Rahmen der Rufbereitschaft den Kanalbereitschafts- und den Winterdienst auch über die normale Arbeitszeit hinaus sowie an Sonn- und Feiertagen wahrzunehmen. Vor dem Hintergrund des zu leistenden Bereitschaftsdienstes
können nur Bewerber*innen aus der näheren Umgebung bzw. die zum Umzug bereit sind berücksichtigt werden (Anfahrtszeit zum Arbeitsort max. 30 Minuten).

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind auch Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Corona: Stadtverwaltung geschlossen - telefonische Erreichbarkeit ist sichergestellt
Dringende unaufschiebbare Dienstleistungen werden in allen Ämtern erst nach vorheriger Terminabsprache erledigt. Termine bekommt man durch telefonische Anfrage oder per  E-Mail mit Angabe des Anliegens an info@giessen.de.

Mehr Infos und Kontakte für Terminvereinbarung

Die wichtigsten Meldungen im Überblick


Startseite giessen.de