Rathaus

Seiteninhalt
05.05.2022

Landkreis Gießen schaltet Ukraine-Hotline: Mehrsprachige Auskunft rund um Ankunft und Alltag

Geflüchtete und Ehrenamtliche erhalten Informationen

Der Landkreis Gießen bietet ab sofort eine Ukraine-Hotline für alle Anliegen rund um die Aufnahme und Unterstützung geflüchteter Menschen. Wer Fragen hat, erreicht ab sofort montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr unter Telefon (0641) 9390-3590 das Hotline-Team. Hier gibt es Auskunft sowohl in ukrainischer als auch russischer und deutscher Sprache.

Der Landkreis richtet zugleich ein zentrales E-Mail-Postfach ein: ukraine-hilfe@lkgi.de.  Auch Geflüchtete können in ihrer Muttersprache E-Mails schreiben und erhalten Rückmeldung.

Das Team der Ukraine-Hotline besteht bereits seit einigen Wochen. Bisher wurden viele Anrufe von ukrainisch- oder russischsprachigen Personen zu Fragen wie Aufenthaltsrecht und Leistungsbezug intern weitergeleitet. Nun baut der Landkreis das Informationsangebot aus. Es gilt auch für Ehrenamtliche und Menschen, die Wohnraum anbieten möchten.

Der Landkreis Gießen beantwortet häufig gestellte Fragen rund um Ankunft und Alltag ukrainischer Geflüchteter auch unter www.lkgi.de. Auch auf der Seite der Stadt Gießen gibt es viele Informationen rund um die Fragen zu den Auswirkungen des Kriegs gegen die Ukraine.

Weiterhin sucht der Landkreis Unterstützung für die Sprachmittlung für Menschen aus der Ukraine: Wer ukrainisch oder russisch spricht, kann sich ebenfalls unter ukraine-hilfe@lkgi.de melden.

 

Quelle: Landkreis Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.