Rathaus

Seiteninhalt
24.06.2022

StadtLesen 2023 in Gießen?

Schmökern mitten auf dem Berliner Platz? - Jetzt nominieren!

Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher ruft zum 125-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek alle Bürgerinnen und Bürger auf, Gießen für das StadtLesen 2023 zu nominieren.

„Ich würde mich sehr freuen, wenn mit dem StadtLesen das ‚mobile Lesewohnzimmer‘ nach Gießen kommt, in dem unsere Bürgerinnen und Bürger mitten im Stadtraum stöbern, schmökern, verweilen und in neue literarische Welten eintauchen können.“, so Oberbürgermeister Becher.

Von Ende April bis Mitte Oktober bespielt StadtLesen jährlich stark frequentierte Plätze in Mitteleuropa. Besucher frönen in 25-30 Städten von jeweils Donnerstag bis Sonntag ihrer Leselust im mobilen Lesewohnzimmer. Es warten dort mehr als 3000 Bücher in Büchertürmen. Gemütliche Lesesitzmöbel laden nicht nur zum Verweilen, sondern auch und besonders zum Lesen, Schmökern, Lauschen und Vertiefen ein. Das alles unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt. Vier Tage Lesegenuss, Bildung und Phantasie.

Und das möchte Gießen 2023 auch. Nominieren Sie die Stadt Gießen unter www.stadtlesen.com. „Jede Nominierung bedeutet eine Stimme und jede Stimme zählt.“, so Bibliotheksleiter Guido Leyener-Rupp.

Das Nominierungsverfahren ist bereits eröffnet, die erste(n) Stimme(n) für Gießen sind schon abgegeben.

Helfen Sie mit, dass StadtLesen 2023 zum 125-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek nach Gießen kommt!

Hintergrund: StadtLesen - jetzt nominieren, abstimmen und phantasieren!

Mit StadtLesen in Bücherwelten eintauchen…

Wenn geschäftiges Tummeln einem großen Lesewohnzimmer mit mehr als 3000 aktuellen Büchern in Büchertürmen und gemütlichen Lesemöbeln weicht, gastiert StadtLesen. Das Leseförderprojekt besucht von Ende April bis Oktober zwischen 25 und 30 Städte und verbreitet auf Stadtplätzen vier Tage Lesegenuss, Bildung, Phantasie – ganztägig von Donnerstag bis Sonntag bei freiem Eintritt, unter freiem Himmel.

Eine Einladung des Lesewohnzimmers in die Heimatstadt bedarf einer Nominierung und vieler Stimmen auf stadtlesen.com/nominierung. Das Nominierungsverfahren ist seit Beginn des Jahres 2022 eröffnet. Die Jury selektiert zwischen 25 und 30 Städte, kürt die StadtLesenStädte 2023. Jetzt – Nominieren, abstimmen und phantasieren!

StadtLesens Besuch 2023: Leseförderung mit Genuss

Die Nominierungen und folglich Stimmen geben die Bewohner, Gäste und Freunde der Städte ab. Die erste, einmalige Nominierung befördert die Stadt auf die Liste der Nominierten. Jede zusätzliche Nominierung bedeutet eine Stimme. Das Zeug zur StadtLesenStadt hat jene Stadt, die Engagement zeigt. Städtische Akteure, Verantwortliche von Bildungsinitiativen und Bewohner öffnen sich für eine Zusammenarbeit mit der Innovationswerkstatt. Kreative Ideen sprudeln für vier unvergessliche Tage. Ansässige Unternehmen oder Institutionen binden sich als Paten mit ein und zeigen Verantwortung. Ein geeigneter Platz stellt die Weichen für ein gemütliches Lesewohnzimmer. Kann die Stadt die Kriterien erfüllen, zählt sie zu den Favoriten der Innovationswerkstatt und darf sich bald StadtLesenStadt 2023 nennen.

 

Mehr Infos zur Stadtbibliothek

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.