Rathaus

Seiteninhalt
16.05.2024

Sanierung von über 100-jährigen Kanälen und Straßenerneuerung

Ergänzung vom 17.05.2024: 

Im Zuge der von den Mittelhessischen Wasserbetrieben durchgeführten Sanierung der Leitungen in der Mühlstraße/Tiefenweg ist hier auch eine grundhafte Erneuerung des Oberbaus vorgesehen. Bei den vorhergesehenen Arbeiten handelt es sich um eine koordinierte Baumaßnahme zwischen den Mittelhessischen Wasserbetrieben und dem Tiefbauamt der Stadt Gießen.

Die Bauarbeiten haben am Mittwoch, den 15. Mai 2024 begonnen und werden nach einer Bauzeit von ca. acht Monaten im Dezember 2024 abgeschlossen sein. Unter Berücksichtigung der Aufrechterhaltung des Rettungsverkehrs der Feuerwehr und um die Erreichbarkeit der Grundstücke nur kurzzeitig einzuschränken, sind die Bauarbeiten in sechs Bauabschnitten vorgesehen. Während der jeweiligen Bauabschnitte ist die Straße voll gesperrt und es kommt zu zeitlich begrenzt zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit der Parkmöglichkeiten auf den Grundstücken.

Folgende Bauabschnitte (BA) mit weiteren Bauunterabschnitten sind geplant:

  1. BA - von der Einmündung Albert-Schweizer-Straße bis zur Mühlstraße Nr. 24
  2. BA - ab der Mühlstraße Nr. 22 bis einschließlich Kleine Mühlgasse
  3. BA - (kurzzeitige Sperrung für Asphaltdeckschicht) von der Einmündung Albert-Schweizer-Straße bis einschließlich Kleine Mühlgasse
  4. BA - ab der Mühlstraße Nr. 10 bis zum Tiefenweg Nr. 4
  5. BA - ab der Mühlstraße Nr. 10 bis zum Tiefenweg Nr. 4
  6. BA - (kurzzeitige Sperrung Asphaltdeckschicht)  - ab der Mühlstraße Nr. 10  bis zur Einmündung Neustadt

Die Finanzierung erfolgt über die vorhandenen Mittel für das städtische Sanierungsgebiet Schanzenstraße / Mühlstraße. Gesamtsumme in Höhe von rd. 700.000 € (brutto) für den städtischen Anteil, mit MWB Kanalbau 825.000 €.

Der vorhandene Verkehrsraum wird umgestaltet, die schmalen Gehwege auf 2,50 m verbreitert (Ausnahme: Mühlstraße, hier entsteht eine Gehwegbreite von 2,12 bis 2,42 Metern). Die Mühlstraße wird umgestaltet, durch den Wegfall der Parkflächen werden fünf Bäume gepflanzt, eine weitere Pflanzfläche entsteht zu Beginn der Fußgängerzone. Dieser Knotenpunktbereich wird durch Pflaster kenntlich gemacht.

Die Gestaltung der Gehwege im Tiefenweg sieht als Trennung zwischen Gehweg und Fahrbahn eine Pflasterrinne vor. Der Schrammbord ist mit einem Hochbord von der Fahrbahn abgegrenzt. Im Kurvenbereich wird hier der Asphalt erhöht eingebaut. Die Straßen Tiefenweg und Mühlstraße sind ab dem Kurvenbereich Tiefenweg als Einbahnstraße Fahrtrichtung Westanlage geplant. Im Bereich der Mühlstraße erfolgt die Trennung zwischen Gehweg und Fahrbahn mit einer Pflasterrinne und einem Granitbord. Der Einmündungsbereich Albert-Schweitzer-Straße wird mit einer erhöhten Pflasterfläche verdeutlicht. Die Gehwege sind in Pflasterbauweise geplant, die Fahrbahn wird in Asphaltbauweise hergestellt.


Schlauchliningtechnik in und rund um die Stephanstraße sowie in der Mühlstraße

Im Durchschnitt kann ein Kanal bis zu 80 Jahre lang seinen „Dienst verrichten“ – im Fall der Kanäle in der Stephanstraße, Lessingstraße, Bruchstraße und der Mühlstraße ist dieses Alter weit überschritten. Bei Kamerainspektionen wurden nun erhebliche Schäden an den Regen- und Mischwasserkanälen sichtbar, so dass die Sanierung der insgesamt 700 Meter langen Kanäle aus den Baujahren 1915 bis ca. 1922 durchgeführt werden muss.

Zum Einsatz kommt die bewährte Schlauchliningtechnik, in der ein glasfaserverstärkter Kunststoff in den bestehenden Kanal eingezogen und ausgehärtet wird. Dadurch erreicht man eine Verlängerung der Lebensdauer um ungefähr weitere 50 Jahre. Das Verfahren ist wirtschaftlicher gegenüber einem kompletten Neuaustausch der Kanalrohre, da unter anderem ein Straßenaufbruch vermieden werden kann. Auch die Beeinträchtigung für den Verkehr und die Lärmbelästigung für die Anwohner*innen ist deutlich vermindert.

Die Sanierungsarbeiten in der sogenannten geschlossenen Bauweise beginnen am Dienstag, den 21. Mai 2024 und werden voraussichtlich in KW 28 bis 14. Juli 2024 abgeschlossen sein. Die Kanäle werden nacheinander in den Straßen Stephanstraße, Lessingstraße und Bruchstraße saniert. In der letzten Phase wird der Kanal in der Mühlstraße für die kommenden 50 Jahre fit gemacht.

Im Zeitraum der Sanierungsarbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen und dem Wegfall von Parkraum kommen. MWB bittet um Verständnis.

Quelle: MWB - Mittelhessische Wasserbetriebe

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.