Rathaus

Seiteninhalt
29.09.2022

Neuen Bäue wird zur Fahrradzone

Das innerstädtische und verkehrlich stark frequentierte Gebiet Neuen Bäue/Schulstraße wird ab Mitte Oktober zur Fahrrad-Zone. Autofahrer*innen dürfen dann nur noch in die Straßen einfahren, wenn sie ein Anliegen haben. Eine Durchfahrt zum Brandplatz wird dann auch nicht mehr möglich sein. Das heißt: Die Neuen Bäue wird zur Sackgasse. Mittels kurzen Schranken, wie sie schon am Kanzleiberg verwendet werden, wird der Übergang vom Kanzleiberg zum Brandplatz gesperrt. Dadurch erhoffe man sich insgesamt weniger motorisierten Individualverkehr in den Straßen und damit eine höhere Lebensqualität sowie Sicherheit für Fußgänger*innen und Radler*innen, so Bürgermeister Alexander Wright zur Begründung.

In einer Fahrrad-Zone, zu der dann neben der Neuen Bäue und der Schulstraße als Verbindung zum Marktplatz auch Sonnenstraße und Kanzleiberg als Verbindung zum Brandplatz gehören werden, gelten andere Verkehrsregeln: So dürfen z. B. Radler*innen – analog zu Fahrradstraßen - nebeneinander fahren. Es gilt immer Tempo 30. Andere Fahrzeuge müssen besondere Rücksicht nehmen.

In einer Veranstaltung am 12. Oktober im Rathaus, in unmittelbarer Nähe zur Neuen Bäue, wird die Stadt Anwohnende und Gewerbetreibende aus dem Gebiet über die Neuerungen informieren. [Ergänzung vom 05.10.2022: Beginn der öffentlichen Veranstaltung ist 18:00 Uhr im Konzertsaal des Rathauses]. 

Zudem werde mittels einer Informations-Kampagne vor Ort durch Banner auf die Neuerungen aufmerksam gemacht, erklärte Wright. „Ich bin sicher, dass die Menschen, die sich dort aufhalten, den Unterschied merken werden: Wenn der Verkehr abnimmt und beruhigt wird, steigt die Aufenthaltsqualität für alle“, sagte Wright. Er hoffe, dass sich diese Erkenntnis durch die Erfahrungen in der Neuen Bäue bei allen Verkehrsteilnehmenden durchsetzen werde.

Ab Mitte Oktober werden für die Maßnahme kleinere Baumaßnahmen starten: so werden z. B. Lieferzonen und Lastenradparkplätze geschaffen, Parkplätze ummarkiert und die Schranken zur Sperrung der Durchfahrt zum Brandplatz werden unter Berücksichtigung der Bedürfnisse von Brand- und Denkmalsschutz sowie dem Wochenmarkt gesetzt. Beschicker des Wochenmarktes werden diese Schranke öffnen können, um auf ihren Standplatz zu gelangen.

 

Fahrrad fahren in Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.