Rathaus

Seiteninhalt
05.07.2024

In den eigenen vier Wänden alt werden: So lange wie möglich die Selbständigkeit erhalten

BeKo bietet Hausbesuche für Senioren in Stadt und Landkreis Gießen

Wenn die Kräfte nachlassen und die Gelenke schmerzen, bereitet es immer mehr Mühe sich um den Haushalt zu kümmern und Besorgungen zu erledigen. So oder so ähnlich geht es vielen älteren Menschen. Das Leben, vor allem wenn Senioren alleine zu Hause wohnen oder sich sogar auch um den pflegebedürftigen Partner kümmern, wird beschwerlicher. Der Wunsch, trotzdem ein unabhängiges Leben zu führen und so lange wie möglich in der vertrauten Umgebung wohnen bleiben zu können, ist groß. Unterstützung im Alltag kann älteren Menschen den Verbleib im gewohnten Wohnumfeld erleichtern. Darum kann es in einem Gespräch mit einer Beraterin der BeKo – Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere und pflegebedürftige Menschen – zu Hause oder in der Beratungsstelle gehen.

Die BeKo ist die zentrale Anlaufstelle für ältere Bürger*innen aus Stadt und Landkreis Gießen und informiert und berät kostenfrei kranke und/oder pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen. Mitglieder des BeKo Trägervereins sind AWO Stadtkreis Gießen und Kreisverband Gießen-Land, Caritas Gießen, DRK Gießen, Diakonie Gießen, Johanniter Regionalverband Mittelhessen, Landkreis und Stadt Gießen.

„Es kostet oft große Überwindung sich an eine Beratungsstelle zu wenden“, berichtet Daniela Poppe, Koordinatorin und Beraterin der BeKo. „Wir möchten ermutigen sich bei uns zu melden, völlig unverbindlich. Im gemeinsamen Gespräch können wir dann herausfinden, welche Möglichkeiten zur Unterstützung es gibt, die vielleicht vorher gar nicht bekannt waren oder noch gar nicht in Betracht gezogen wurden.“

Während des Hausbesuchs oder Gespräches in der Beratungsstelle können viele Themen und Fragen besprochen werden. Auch das Umfeld und die sozialen Kontakte können Themen sein. Gibt es Vertrauenspersonen? Wie ist der Kontakt zu den Nachbarn? Wer kann mir bei dem „Behördenkram“ helfen? Bei Bedarf wird auch über Mobilität, die gesundheitliche Situation, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung oder die Wohnsituation gesprochen. Der persönliche Themenwunsch steht im Mittelpunkt des Gesprächs. Gerne kann auch eine Vertrauensperson bei diesem Gespräch dabei sein. Gemeinsam kann dann überlegt werden, ob es geeignete Möglichkeiten zur Unterstützung im Alltag gibt.

Senioren erhalten unter anderem Informationen über Angebote und Vorschläge zur Verbesserung ihrer Lebens- und Versorgungssituation und – falls nötig – werden Kontakte zu Hilfe- und Unterstützungsangeboten geknüpft.

„Die Hausbesuche bzw. Gespräche können natürlich nicht alle Probleme lösen, aber die Versorgung verbessern“, so Poppe. „So manche Möglichkeiten zur Unterstützung sind oft nicht bekannt.“

Für weitere Informationen und eine Terminvereinbarung können Sie sich gerne bei der BeKo melden. Die Beratungsstelle befindet sich in der Kleinen Mühlgasse 8 in Gießen (Nähe Neustädter Tor). Sie erreichen die BeKo unter 0641 – 979 00 90. Zu den offenen Sprechzeiten Dienstag 9 - 12 Uhr und Mittwoch 13 - 16 Uhr kann man ohne Termin in der Kleinen Mühlgasse 8 in Gießen vorbeikommen. Die Beratung ist kostenlos und vertraulich. 

Gießen für Senioren

Quelle: Beko Gießen

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.