Rathaus

Seiteninhalt
07.09.2022

Förderprogramm Fernwärme beschlossen

Der Magistrat der Stadt Gießen hat am 06.09.2022 eine Förderrichtlinie zum Anschluss an das Gießener Fernwärmenetz verabschiedet. Damit soll als Reaktion auf die zweite Gaswarnstufe ein Anreiz für den Wechsel von Erdgas zu einem Anschluss an das Gießener Fernwärmenetz geschaffen werden.

Unter Fernwärme versteht man die Versorgung von Gebäuden mit Wärme, die an einem anderen Ort produziert worden ist und dann zum Heizen oder für warmes Wasser verwendet werden kann. Dabei ist sie energieeffizienter als zentrale Gasheizungen und schont somit das Klima, denn als Quelle können unter anderem auch Abwärme aus der Industrie oder Biogas verwendet werden. Dadurch wird die eingesetzte Gasmenge und die damit verbundenen Treibhausgase reduziert.

Die Förderung von 500€ pro Haushalt kann von Eigentümer*innen, Mieter*innen sowie von einer Wohnungseigentümergemeinschaft einer Immobilie in Gießen beantragt werden. Auch eine Kombination des Förderprogramms mit der BAFA-Förderung für Einzelmaßnahmen (BEG EM) wird ermöglicht, wodurch zusätzlich bis zu 35% der Kosten gefördert werden können.

Weitere Informationen, zum Beispiel zur Anschlussmöglichkeit an das Fernwärmenetz und den Antrag, finden Sie unter:

Förderprogramm Fernwärme

Bei Fragen zum Förderprogramm steht Ihnen das Klimaschutzmanagement der Stadt Gießen zur Verfügung: klimaschutz@giessen.de, 0641 306-2110.

 

Themenseiten:

Energiekrise

Klimaschutz

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.