Rathaus

Seiteninhalt


Aktuelle Stellenangebote

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Leiter*in der Abteilung Finanzwesen der Kämmerei

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum 01.12.2021 zu besetzen ist.

Die Kämmerei ist zuständig für das gesamte Rechnungswesen der Stadtverwaltung Gießen. Bei der zu besetzenden Stelle handelt es sich um eine herausgehobene Führungsposition. Mit der Tätigkeit ist die Wahrnehmung der Funktion der stellvertretenden Amtsleitung verbunden. Die Position beinhaltet die Führung von neun Personen in den Sachgebieten Haushalt, Controlling/Umsatzsteuer, Zuweisungen/Portfoliomanagement sowie Beteiligungsmanagement. Als Mitglied des Führungsteams der Kämmerei initiieren und begleiten Sie Veränderungen der Arbeitsabläufe. Die Tätigkeit umfasst auch die Teilnahme an Sitzungen der kommunalen Gremien.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Verantwortliche Leitung der Abteilung in Abstimmung mit der Amtsleitung,
  • konzeptionelle und organisatorische Weiterentwicklung und Optimierung der Prozesse im Haushaltswesen,
  • Bearbeitung besonders relevanter Einzelfragen der zugeordneten Sachgebiete Haushalt, Controlling/Umsatzsteuer, Zuweisungen & Zuschüsse/Portfoliomanagement und Beteiligungsmanagement,
  • Beratung politischer Gremien sowie der Fachämter.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkten Finanzen oder Controlling/Rechnungswesen, Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. Diplom-Verwaltungswirt*in allgemeine Verwaltung oder alternativ abgeschlossene Fortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in; die Teilnahme an weiterführenden Qualifizierungsmaßnahmen wird vorteilhaft berücksichtigt,
  • fundierte Kenntnisse des öffentlichen Haushaltsrechts, erworben durch praktische Tätigkeiten in mindestens einem Sachgebiet der ausgeschriebenen Stelle,
  • sehr gute Kenntnisse über die Organisation und Aufgaben einer Kommunalverwaltung, erworben durch eine Tätigkeit in einer öffentlichen Verwaltung oder einem öffentlichen Unternehmen,
  • Fähigkeit zur Führung von Teams sowie zur Leitung von Projekten,
  • Verhandlungssicherheit,
  • überdurchschnittlich ausgeprägte Leistungsbereitschaft sowie Kundenorientierung,
  • Eigeninitiative, Flexibilität und Belastbarkeit, hohe Sozialkompetenz,
  • Fähigkeit zur Zusammenfassung und Präsentation komplexer Sachverhalte,
  • sichere Anwendung von Standardsoftware,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 12 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Mai 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Erzieher*in oder pädagogische Fachkraft zum Einsatz in der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum Am Eichelbaum

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle im Umfang von 76,92 % der Arbeitszeit einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 30 Stunden. Die Stelle ist zum 01.07.2021 zu besetzen.

Die städtischen Kindertagesstätten arbeiten nach den Trägergrundsätzen und den darauf basierenden individuellen Einrichtungskonzeptionen. Die Schwerpunkte der Kitas werden aus fachlichen Empfehlungen und den Bedarfen des jeweiligen Sozialraumes abgeleitet und ständig weiterentwickelt. Hervorzuheben ist eine offene und wertschätzende Grundhaltung allen Familien und Mitarbeiter*innen gegenüber, die sich in der Arbeit der verschiedenen Einrichtungen wiederspiegelt.

In der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum Am Eichelbaum im Stadtteil Wieseck werden bis zu 90 Kinder vom vollendeten 10. Lebensmonat bis zum Schuleintritt in einer Krippengruppe und 4 Kitagruppen betreut.

Im Bedarfsfall muss die Bereitschaft bestehen, in allen städtischen Kindertagesstätten der Universitätsstadt Gießen den Dienst abzuleisten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder gleichwertiger Abschluss nach § 25 b Hessischem Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB),
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren,
  • umfassende Kenntnisse im Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Bereitschaft und Offenheit zur pädagogischen Arbeit mit Kindern mit Behinderung,
  • Identifikation mit den Zielsetzungen und Rahmenkonzepten des Trägers und der Konzeption der Einrichtung,
  • wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung,
  • kooperative Zusammenarbeit im Team,
  • Zusammenarbeit mit Eltern unter dem Aspekt der Erziehungspartnerschaft,
  • EDV-Kenntnisse (MS-Office-Programme),
  • Kooperation mit anderen Institutionen,
  • Kommunikationsstärke und Konfliktfähigkeit,
  • Flexibilität betreffend Arbeitszeit und Einsatzort,
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion und zur Weiterqualifizierung durch Fortbildung und Supervision.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Mai 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Erzieher*in oder pädagogische Fachkraft zum Einsatz in der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum Holbeinring

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle im Umfang von 75,64 % der Arbeitszeit einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 29,5 Stunden. Die Stelle ist zum 01.08.2021 zu besetzen.

Die städtischen Kindertagesstätten arbeiten nach den Trägergrundsätzen und den darauf basierenden individuellen Einrichtungskonzeptionen. Die Schwerpunkte der Kitas werden aus fachlichen Empfehlungen und den Bedarfen des jeweiligen Sozialraumes abgeleitet und ständig weiterentwickelt. Hervorzuheben ist eine offene und wertschätzende Grundhaltung allen Familien und Mitarbeiter*innen gegenüber, die sich in der Arbeit der verschiedenen Einrichtungen wiederspiegelt.

In der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum "Die Schatzinsel" im Stadtteil Wieseck werden insgesamt bis zu 80 Kinder im Alter vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Ende der Grundschulzeit in 3 Kitagruppen und einer altersgemischten Gruppe betreut.

Im Bedarfsfall muss die Bereitschaft bestehen, in allen städtischen Kindertagesstätten der Universitätsstadt Gießen den Dienst abzuleisten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder gleichwertiger Abschluss nach § 25 b Hessischem Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB),
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren,
  • umfassende Kenntnisse im Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Bereitschaft und Offenheit zur pädagogischen Arbeit mit Kindern mit Behinderung,
  • Identifikation mit den Zielsetzungen und Rahmenkonzepten des Trägers und der Konzeption der Einrichtung,
  • wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung,
  • kooperative Zusammenarbeit im Team,
  • Zusammenarbeit mit Eltern unter dem Aspekt der Erziehungspartnerschaft,
  • EDV-Kenntnisse (MS-Office-Programme),
  • Kooperation mit anderen Institutionen,
  • Kommunikationsstärke und Konfliktfähigkeit,
  • Flexibilität betreffend Arbeitszeit und Einsatzort,
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion und zur Weiterqualifizierung durch Fortbildung und Supervision.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Mai 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Sachgebietsleitung Straßenplanung für das Tiefbauamt

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Leitung des Sachgebietes,
  • Leitung der Planung und Vorbereitung größerer Erschließungs- und Straßenbaumaßnahmen,
  • Verhandlungen mit anderen Planungsträgern, Fachverwaltungen und privaten Erschließungsträgern,
  • fachtechnische Stellungnahmen zu Bauleitplanungen und Bauanträgen sowie zu Planungen Dritter,
  • Vorbereitung und Einleitung von Baurechtsverfahren für Bauvorhaben des Tiefbauamtes,
  • Bearbeitung von Angelegenheiten mit grundlegender Bedeutung im Bereich Straßenplanung, mit besonderem Schwerpunkt bei der Förderung der Nahmobilität,
  • Bearbeitung schwieriger technischer Problemstellungen im Zusammenhang mit der Aufstellung von Planunterlagen und fachliche Unterstützung der Mitarbeiter*innen,
  • Erstellen von Ingenieurverträgen auf Grundlage der HOAI,
  • Verantwortung für die Haushaltsmittel des Sachgebietes und für Zuschussanträge geförderter Maßnahmen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium als Bauingenieur*in (FH) bzw. Bachelor der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit Schwerpunkt Tiefbau/Infrastrukturplanung oder vergleichbar,
  • fundierte Kenntnisse in der Straßen- und Radwegeplanung sowie dem Straßenbau,
  • Fachkenntnisse der technischen und rechtlichen Planungs-, Vergabe- und Baudurchführungsregelwerke sowie der HOAI,
  • EDV-Kenntnisse in den MS-Office-Standardprodukten und CAD-Anwendungen,
  • Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein,
  • vorhandene erste Führungserfahrungen sowie Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung und mit öffentlichen Ausschreibungsverfahren sind wünschenswert,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 12 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Mai 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Leiter*in der Abteilung Personal an Schulen des Schulverwaltungsamtes

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle als Leiter*in der Abteilung „Personal an

Schulen“ die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist. In der Trägerschaft der Universitätsstadt Gießen befinden sich 27 Schulen mit ca. 160 städtischen Mitarbeiter*innen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Abteilungsleitung mit Personal- und Finanzverantwortung,
  • Personalplanung und Berechnung der Personalbedarfe (u.a. Berechnung nach WIBERA, KGSt-Gutachten) der Mitarbeiter*innen an Schulen,
  • Personaldisposition der Mitarbeiter*innen an Schulen,
  • Personalbetreuung der Mitarbeiter*innen an Schulen,
  • Mitarbeiter*innen-Gespräche führen,
  • Personalentwicklung planen,
  • Konzeptentwicklung und Leitlinien für die Aufgabenerfüllung, Entwicklung von

Zielvorgaben,

  • Lenkung, Organisation, Koordination und Überwachung der Aufgabenerfüllung,
  • Personalauswahl (Erstellen des Anforderungsprofils für Stellenausschreibungen, Vorauswahl der einzuladenden Bewerber*innen, Erstellen von fachspezifischen Fragenkatalogen für Vorstellungsgespräche, Teilnahme an Vorstellungsgesprächen),
  • Erstellung von Personalbeurteilungen und Arbeitszeugnisentwürfen für die Mitarbeiter*innen der Abteilung,
  • Dienst- und Fachaufsicht für die Abteilung,
  • Beschaffung von Material (Werkzeuge und Arbeitsmaterialien),
  • Bearbeitung der Kooperationsprogramme im Bereich der Abteilung mit dem Land Hessen mit entsprechender Antragstellung, Umsetzung und Erstellung von Verwendungsnachweisen,
  • Planung, Steuerung und Kontrolle der verfügbaren Ressourcen,

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts allgemeine Verwaltung bzw. Diplom-Verwaltungswirt*in allgemeine Verwaltung oder erfolgreich abgeschlossene Fortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in,
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Kommunalverwaltung,
  • Erfahrung im Bereich Schule und Bildungseinrichtungen ist wünschenswert,
  • Verantwortungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Konflikt- und Kritikfähigkeit, Verhandlungsgeschick,
  • zielorientierte Führung eines Teams, wobei Erfahrungen in der Personalführung wünschenswert sind,
  • Fähigkeiten zu eigenverantwortlichem und selbstständigem Handeln,
  • hohe Kooperationsfähigkeit im Umgang mit Mitarbeiter*innen, Schulleitungen,

Kolleg*innen und externen Firmen,

  • ausgeprägte Kommunikationskompetenz und ein hohes Maß an analytischer Denkfähigkeit,
  • Einfühlungsvermögen für die Besonderheiten des Schulsystems,
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterbildung,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen, MS-Office Kenntnisse,
  • Projekt- und Planungserfahrung sind wünschenswert,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9c TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Mai 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*innen als Springer*innen zur Unterstützung des Reinigungsteams in der Unterhaltsreinigung

Der Einsatz erfolgt in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden in der Zeit zwischen 6:00 Uhr und 19:30 Uhr.

Die Beschäftigung erfolgt gem. § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz für die Dauer von maximal zwei Jahren mit einer Arbeitszeit von mindestens 10 Stunden pro Woche. Die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist zu gegebener Zeit eventuell möglich.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Unterhalts- und Grundreinigung in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden, ausschließlich im Stadtgebiet Gießen,
  • Küchenhilfe in Grundschulen und Kindertagesstätten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfahrung im Bereich der Gebäudereinigung ist von Vorteil,
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative,
  • Flexibilität hinsichtlich Einsatzzeit und –ort,
  • Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • körperliche Belastbarkeit,
  • Nachweis ausreichender Impfschutz gegen Masern oder Immunität gegen Masern (§ 20 Absatz 8 IfSG)
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 2 Ü TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Betriebliche Altersvorsorge,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11.05.2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Ihre Fragen beantwortet Ihnen Frau Sandra Müller vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1029 gerne.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Dipl.-Ingenieur*in B.A./M.A. der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung (H/L/S/MSR) für das Hochbauamt

Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle. Die Stelle ist für die Dauer der Durchführung von kommunalen Baumaßnahmen im Rahmen verschiedener Förderprogramme, zurzeit befristet bis zum 30.06.2024, zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Durchführung von kommunalen Baumaßnahmen im Rahmen verschiedener Förderprogramme und Optimierung der gebäudetechnischen Ausstattung des vielschichtigen Gebäudebestandes,
  • Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung der technischen Gebäudeausstattung

(MSR-Technik, Heizungs-, Klima- und sanitärtechnischen Anlagen),

  • Mitwirken bei der Durchführung der Aufträge an Ingenieur- und Architekturbüros.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung (H/L/S/MSR) oder einer vergleichbaren Studienrichtung,
  • Erfahrungen in der Planung und Ausführung von Heizungs-, Klima- und sanitärtechnischen Anlagen sowie der Gebäudeautomation sind von Vorteil,
  • gute Kenntnisse der Fachvorschriften,
  • gute EDV-Kenntnisse (MS-Office und Arriba),
  • selbständige, strukturierte Arbeitsweise,
  • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick,
  • Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit sowie Verantwortungsbewusstsein,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Mai 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Dipl. Bauingenieur*in / Infrastrukturplaner*in oder Dipl.-Ingenieur*in mit Erfahrung in der Bauherrenvertretung

Wir, der Eigenbetrieb Mittelhessische Wasserbetriebe der Stadt Gießen, verantworten als systemrelevante Infrastruktur die wesentlichen und grundlegenden Aufgaben der Wasserver- und -entsorgung, des technischen Wassermanagements und des diesbezüglichen Umweltschutzes für die Stadt Gießen und die Kommunen der Region. Hierfür betreiben wir u.a. eines der größten Klärwerke Hessens.

Im Rahmen der permanenten Weiterentwicklung unseres Klärwerks unterliegt die komplexe Anlagentechnik einer stetigen Erweiterung, Optimierung sowie Erneuerung und Sanierung. Im Rahmen dieser Maßnahmen konzipieren, planen und steuern unsere Mitarbeiter*innen selbst und/oder vertreten die MWB als Bauherr gegenüber beauftragten Planungsbüros, Baufirmen und den weiteren Baubeteiligten. Hierfür suchen wir zur Verstärkung unseres Teams eine/n

Dipl. Bauingenieur*in / Infrastrukturplaner*in

oder

Dipl.-Ingenieur*in mit Erfahrung in der Bauherrenvertretung

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die für die Dauer von 2 Jahren gemäß § 14 TzBfG befristet ist. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Sicherstellung und Durchführung der Planung von Bau- und Infrastrukturmaßnahmen gemäß HOAI Leistungsphasen 1 bis 9 unter Einhaltung der aktuellen Regelwerke,
  • Führen und Überwachen von Fachplaner*innen (z.B. Ing.-Büros und Sonderfachleuten),
  • Bestellung von Gutachter*innen, Ingenieurbüros und Dienstleistern zum Projekt,
  • Wahrnehmung der Bauherrenfunktion,
  • Veranlassung der Finanzierung und Mittelbereitstellung sowie Durchführung einer transparenten Budgetsteuerung durch eine Kosten- und Projektstatusverfolgung,
  • Mitwirkung bei Verhandlungen mit Behörden, Planer*innen, Gutachter*innen und Baufirmen sowie die Beschaffung von erforderlichen Genehmigungen bei Behörden,
  • Verantwortung für die Umsetzung der behördlichen Auflagen,
  • Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und Sachgebieten,
  • Anfertigung relevanter Dokumentationen.

Sie bringen mit:

  • Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Bauwesen oder eines anderen Studiengangs mit profunder Berufserfahrung in der Bauherrenvertretung vergleichbarer Projekte,
  • Kenntnisse in den Bereichen Planung und Projektmanagement sowie in der Abwicklung von Instandhaltungsmaßnahmen im Bereich der Bautechnik,
  • gute Kenntnisse der HOAI, VOB und der Normen und Regelwerke im Aufgabengebiet,
  • Erfahrung mit der Ausschreibung und Vergabe von Planungs- und Bauleistungen,
  • gute MS-Office-Anwender- und wünschenswerterweise AutoCAD- Kenntnisse,
  • eigenständige, strukturierte sowie ergebnisorientierte Arbeitsweise,
  • hohe Eigeninitiative, Entscheidungsfähigkeit sowie Durchsetzungs- und Überzeugungsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein für Qualität, Termine und Kosten,
  • Belastbarkeit sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • gute Deutschkenntnisse,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind auch Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Mai 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese nach dem Bewerbungsverfahren vernichtet werden. Sollten Sie stattdessen die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen frankierten Rückumschlag bei. Weiterhin bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass wir auf Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten verzichten.

Diplom-Ingenieur*in FH, Bachelor oder Master der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Wasserbau/Wasserwirtschaft

Wir, der Eigenbetrieb Mittelhessische Wasserbetriebe der Stadt Gießen, verantworten als systemrelevante Infrastruktur die wesentlichen und grundlegenden Aufgaben der Wasserver- und -entsorgung, des technischen Wassermanagements und des diesbezüglichen Umweltschutzes für die Stadt Gießen und die Kommunen der Region.

Für den Bereich des technischen Wassermanagements, zuständig für technischen Gewässerschutz, Bau, Unterhaltung und sonstige Belange der technischen Gewässer-Infrastrukturen an der Lahn und ihren Nebengewässern suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Dipl.-Ingenieur*in FH, Bachelor oder Master der Fachrichtung Bauingenieurwesen,

Schwerpunkt Wasserbau/Wasserwirtschaft

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bearbeitung von Projekten der Wasserwirtschaft/des Wasserbaus,
  • Durchführung von Maßnahmen zur Gewässerunterhaltung,
  • Überwachung, Wartung und Unterhaltung von wasserbaulichen Anlagen,
  • Wahrnehmung der Aufgaben des Gewässerschutzbeauftragten,
  • Aufgaben im vorbeugenden Hochwasserschutz und zur Vermeidung von Schäden durch lokale Starkregen,
  • Pflege und Weiterentwicklung der Gewässerdatenbank,
  • Planung, Ausschreibung, örtliche Bauüberwachung und Abrechnung von Wasserbaumaßnahmen,
  • Beauftragung und Betreuung von Ingenieurbüros für Maßnahmen des Aufgabengebietes.

Sie bringen mit:

  • Abgeschlossenes Studium der vorbezeichneten Fachrichtung und dem vorbezeichnetem oder vergleichbarem Schwerpunkt,
  • Zusatzqualifikation „Gewässerschutzbeauftragte*r“ wünschenswert,
  • selbstständige Arbeitsweise und Teamfähigkeit,
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen,
  • hohes Maß an Engagement, Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit,
  • Fähigkeit komplexe Sachverhalte zu erfassen und konzeptionell zu arbeiten,
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein,
  • Bereitschaft Weiterbildungsangebote wahrzunehmen und sich in neue Arbeitsfelder und Software einzuarbeiten,
  • Kenntnisse der Gesetze, Normen und Regelwerke im Aufgabengebiet,
  • gute Kenntnisse in der Anwendung einer Ausschreibungssoftware,
  • Kenntnisse der Anwendungssoftware AutoCAD sowie Erfahrung mit Kanaldatenbanken (vorzugsweise BaSYS) hydrodynamischen Kanalnetzberechnungsprogrammen (vorzugsweise Hystem-Extran) sind vorteilhaft,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Bewerber*innen mit mehrjähriger Berufserfahrung im o.a. Fachgebiet werden vorrangig berücksichtigt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind auch Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Mai 2021 an den


Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese nach dem Bewerbungsverfahren vernichtet werden. Sollten Sie stattdessen die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen frankierten Rückumschlag bei. Weiterhin bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass wir auf Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten verzichten.

Elektriker*in für das Klärwerk

Wir, der Eigenbetrieb Mittelhessische Wasserbetriebe der Stadt Gießen, verantworten als systemrelevante Infrastruktur die wesentlichen und grundlegenden Aufgaben der Wasserver- und -entsorgung, des technischen Wassermanagements und des diesbezüglichen Umweltschutzes für die Stadt Gießen und die Kommunen der Region.

Hierfür betreiben wir u.a. eines der größten Klärwerke Hessens. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Elektriker*in für das Klärwerk

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bedienen, Warten und Pflegen von technischen Anlagen,
  • Leitungsführungssysteme, Informations- und Energieleitungen ergänzen ggf. neu verlegen,
  • Lokalisieren und Beseitigen von Störungen im maschinen- und elektrotechnischen Bereich,
  • Systeme auf Funktion und Sicherheitseinrichtungen prüfen,
  • Betriebsübergreifendes Arbeiten, wie z.B. an heizungstechnischen Anlagen oder an sonstigen maschinellen Betriebsvorrichtungen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten ausführen,
  • Teilnahme an dem eingerichteten Schichtdienst sowie an der Rufbereitschaft zu dienstfreien Zeiten / Tagen im Wechsel,
  • Erfahrungen im Bereich der Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nach DGUV Vorschrift 3 / TRBS 1201 sind wünschenswert.

Sie bringen mit:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem elektrotechnischen Beruf,
  • EDV-Kenntnisse in den MS-Office-Standard-Produkten und die Bereitschaft sich in ein spezifisches EDV-Programm einzuarbeiten,
  • vertiefende Qualifikation im Umgang mit SPS- und BUS-Systemen ist wünschenswert,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • selbständiges Arbeiten,
  • Einsatzbereitschaft und Flexibilität,
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine interessante, anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit in einem mit moderner Technik       ausgestatteten Klärwerk,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Mai 2021 an den


Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese nach dem Bewerbungsverfahren vernichtet werden. Sollten Sie stattdessen die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen frankierten Rückumschlag bei. Weiterhin bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass wir auf Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten verzichten.

Diplom-Ingenieur*in, Bachelor oder Master of Engineering Landschaftsarchitektur für die Abteilung Planung und Neubau für das Gartenamt

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Planung, Ausschreibung, Vergabe und Bauleitung von öffentlichen Grün-, Park- und Freiflächen, Spiel- und Sportplätzen sowie Freiflächen an Schulen, Kindertagesstätten und Friedhöfen,
  • Erstellung von Kostenschätzungen, -berechnungen und Leistungsverzeichnissen,
  • Bauüberwachung und –abrechnung,
  • Wahrnehmung der Bauherrenaufgaben bei fremdvergebenen Planungsleistungen,
  • Erarbeitung von konzeptionellen Struktur- und Gesamtplanungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium der Fachrichtung Landespflege/ Landschaftsarchitektur, Vertiefungsrichtung Objektplanung,

Berufserfahrung in Tätigkeiten der Planung, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und Bauleitung mit dem Leistungsbild der Phasen 1 bis 8 HOAI sowie Referenzen im Bereich Struktur- und Gesamtplanungen sind von Vorteil,
oder
abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium der Geographie mit nachgewiesener mindestens 2 jähriger Praxis im Aufgabengebiet Landschaftsarchitektur HOAI § 39 (Freianlagen), Praxis in dem Leistungsbild der Phasen 3 bis 8 HOAI und Referenzen im Bereich Struktur- und Gesamtplanungen sind von Vorteil,

  • sicherer Umgang mit Standardsoftware (MS-Office, CAD, AVA),
  • selbstständige Arbeitsweise, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten,
  • sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 4. Mai 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Leiter*in der Abteilung Finanzbuchhaltung der Kämmerei

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Die Kämmerei ist zuständig für das gesamte Rechnungswesen der Stadtverwaltung Gießen.

Sie arbeiten im Team der Kämmerei und leiten die Abteilung Finanzbuchhaltung mit derzeit zwölf Beschäftigten. Dabei wirken Sie im Führungsteam des Amtes an Weiterentwicklungen der Bearbeitungsprozesse mit. Sie führen die Beschäftigten Ihrer Abteilung in den Sachgebieten Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung und nehmen darüber hinaus herausgehobene fachliche Aufgaben selbständig wahr.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Verantwortliche Leitung der Abteilung in Abstimmung mit der Amtsleitung,
  • konzeptionelle und organisatorische Weiterentwicklung und Optimierung der Prozesse in der Buchhaltung bei Beachtung des kommunalen Haushaltsrechts,
  • Verantwortung für die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung inkl. Forderungsmanagement,
  • Pflege vorhandener und Einrichtung neuer Schnittstellen zur Finanzbuchhaltung,
  • Beratung der Fachämter bei Fragen der Buchhaltung,
  • Übernahme schwieriger Buchungen,
  • Pflege und Weiterentwicklung des Berechtigungs- sowie des Lizenzmanagements innerhalb des ERP-Verfahrens.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkten Finanzen oder Controlling/Rechnungswesen, Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. Diplom-Verwaltungswirt*in allgemeine Verwaltung oder alternativ abgeschlossene Fortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in; Die Teilnahme an weiterführenden Qualifizierungsmaßnahmen wird vorteilhaft berücksichtigt,
  • mindestens fünfjährige Berufserfahrung im Rechnungswesen,
  • vorteilhaft werden schriftlich nachgewiesene Berufserfahrungen in Führungspositionen in Bezug auf das ausgeschriebene Tätigkeitsfeld berücksichtigt,
  • fundierte Buchhaltungskenntnisse nach HGB oder GemHVO,
  • Kenntnisse über die Organisation und Aufgaben einer Kommunalverwaltung,
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Motivationsfähigkeit,
  • Eigeninitiative, Flexibilität und Belastbarkeit,
  • Teamfähigkeit und Sozialkompetenz,
  • versierte EDV-Kenntnisse, insbesondere in der Nutzung einschlägiger ERP-Verfahren,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 27. April 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

 


Sie haben Interesse an einer qualifizierten Ausbildung bei der Universitätsstadt Gießen?
Dann sind Sie hier richtig:

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.