Rathaus

Seiteninhalt
11.05.2021

Verbraucherzentrale Hessen warnt vor Abzocke mit Führungszeugnissen

Nur beim Bundesamt für Justiz können Verbraucherinnen und Verbraucher online Führungszeugnisse beantragen. Trotzdem kassieren private Anbieter mit der Aussicht auf Führungszeugnisse ab. Geliefert werden nach Vorkasse nur wertlose PDF-Ratgeber.

Die Hessin Melanie T. benötigte dringend ein Führungszeugnis. Bei der Suche nach pandemiekonformen Lösungen landete sie auf der offiziell klingenden Seite bundeszentralregister.net. Doch nach der Überweisung von 13 Euro lauerte eine unangenehme Überraschung im Postfach. Frau T. hatte kein Führungszeugnis erhalten, sondern nur einen PDF-Ratgeber. Dieser Ratgeber war für sie vollkommen wertlos.

Geschäft mit Missverständnissen

„Wir können gut verstehen, dass Frau T. sich getäuscht fühlt“, sagt Kai-Oliver Kruske, Jurist bei der Verbraucherzentrale Hessen. Es gibt mehrere Seiten wie bundeszentralregister.net oder fuehrungszeugnis.org. Dort wird gezielt verschleiert, dass zum Preis eines echten Führungszeugnisses nur ein Ratgeber geliefert wird. In dem wertlosen Ratgeber steht allein, was vielerorts kostenfrei in Erfahrung zu bringen wäre: Ein Führungszeugnis gibt es auf der Seite des Bundesamtes für Justiz.

„Das Geschäftsmodell halten wir für unmoralisch und rechtswidrig“, so Kruske. „Menschen denken wegen der Domain und der Aufmachung, dass es sich um offizielle Seiten des Bundes handelt. Der einzige Zweck dieser Seiten ist es aus unserer Sicht, an diesem Irrtum zu verdienen. Auf einigen Seiten erscheint deshalb sogar eine Deutschlandfahne.“

Das Design der Websites ist durchaus professionell und in Suchmaschinen sind die Angebote gut platziert. „Die Seriosität einer Seite kann eine Suchmaschine aber nicht ausreichend bewerten“, so Kruske. „Schutz vor dieser Abzocke bietet der Blick ins Impressum. Dort zeigt sich, dass hinter den Seiten Privatpersonen oder Firmen stehen, keine Behörden.“

Offizielle Dokumente online beantragen: darauf sollten Sie achten

  • Um am Ende nicht doppelt zu bezahlen, prüfen Sie auf den Internetseiten Ihrer Stadt oder Gemeinde, ob Sie die benötigten Unterlagen dort online anfordern können. Bestimmte Dokumente bieten die Ämter nämlich ganz ohne zusätzliches Entgelt an. Ein Führungszeugnis kostet jedoch 13 Euro. Hier sehen Sie die Infos und Kontakt der Stadt Gießen (Stadtbüro)
  • Wenn im Voraus Entgelte oder “Gebühren“ von Ihnen verlangt werden, lesen Sie genau nach, wofür und wohin Sie das Geld überweisen sollen.
  • Sollten Sie überraschend eine Rechnung oder Mahnung erhalten, lassen Sie sich ggf. rechtlich beraten. Oft gibt es eine rechtliche Handhabe.

Links

Stadtbüro Gießen

 

Quelle: Verbraucherzentrale Hessen

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.